.

Philharmoniker Depot

27.04.14 Goldman Sachs positiv für Gold?!

Von der Bank, die den Goldpreis dieses Jahr noch bis auf 1.050 USD fallen sieht und nächstes Jahr nur eine Steigerung auf 1.200 USD erwartet, gab es doch sehr interessante Äußerungen hinsichtlich einiger Gold- und Silberunternehmen.

Dies ist umso erstaunlicher, da diese Bank auch sehr oft im Zusammenhang mit einer möglichen Goldpreismanipulation genannt wird, wodurch auch die Gold- und Silberunternehmen in Sippenhaft genommen werden. Allem Anschein nach zieht Goldman Sachs allerdings einzelne Gold- und Silberunternehmen dem Edelmetall vor und scheint insgesamt gefallen am Sektor gefunden zu haben.

Anfang dieser Woche wurde berichtet, dass Goldman Sachs viele größere Unternehmen aufstufte und den Gesamtsektor von vorher 'verkaufen' jetzt mit immerhin 'neutral' einschätzt. Für die Big-Boys der Branche gab es sogar vereinzelt Kaufempfehlungen.

Der Analyst Andrew Quail sagte:

"Nach dem neuerlichen Kursrutsch und 21 % underperformance im Vergleich zum S&P 500-Index ab September 2013, erscheinen Gold- und Silberaktien jetzt wieder günstig, womit sich eine durchschnittliche Rendite von gut 7 % erzielen lassen sollte. Wir erhöhen unsere Einschätzung für den Sektor von 'verkaufen' auf 'neutral' und vergeben für einzelne Unternehmen eine Kaufempfehlung, da wir glauben dass die Unternehmen erfolgreich Kosteneinsparungsprogramme umgesetzt haben, ihren Fokus wieder auf die Maximierung des freien Cash-Flows gelegt- und strategische Liegenschaften-Optimierung betrieben haben, die die Position der Gesellschaften verbessert".

Nachfolgend einige Unternehmen, zu denen sich die Analysteneinschätzungen geändert haben.

Für das größte Goldunternehmen der Welt Barrick Gold vergab das Investmenthaus eine Kaufempfehlung. Neben Barrick ist B2Gold Corp. ebenso ein Kaufkandidat wie Goldcorp Inc., Yamana Gold Inc. und Silver Wheaton.

Alamos Gold Inc. wurde 'neutral' eingestuft, genau wie Franco-Nevada Corporation, Detour Gold und Buenaventura.

Bei einer Verkaufsempfehlung bleibt es für IAMGOLD Corp. Pan American Silver Corp., und Eldorado Gold Corp.

Für diejenigen unter uns, die es etwas spekulativer mögen, könnte sich ein Blick in die zweite und dritte Reihe der Produzenten lohnen, wo wir Aktien wie Endeavour Silver, Timmins Gold Corp., oder San Gold finden. Auch diese Unternehmen haben die zuvor genannten Einsparungsprogramme eingeleitet, schon ganz- oder teilweise umgesetzt und sollten langsam die Früchte ihrer Maßnahmen ernten.

Als Fazit könnte man schon fast ableiten, dass der Sektor zunächst totgeredet wurde, um die Ausverkaufspreise zum Einstieg zu nutzen. Dafür würde auch das seit einiger Zeit zu beobachtende erhöhte Handelsvolumen im Sektor sprechen. In diesem Zusammenhang könnten Vermutungen angestellt werden, wann die Goldpreisprognosen angehoben werden. Wir warten mal ab.

Viele Grüße

Ihr Jörg Schulte

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: http://www.js-research.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020

© by Silbernews.com