.

Philharmoniker Depot

07.12.15 Holen Gold und Goldaktien nun zum großen Gegenschlag aus?

In unseren letzten Kommentaren hatten wir die Divergenzen thematisiert, die in der letzten Zeit zwischen der Entwicklung des Goldpreises und der Entwicklung der Goldaktien auftraten. Denn während Gold und auch Silber bis zuletzt noch zur Schwäche neigten, zeigte sich beispielsweise der Arca Gold Bugs Index (HUI) erstaunlich robust. Gegen die Preisschwäche der Edelmetalle konnte er sogar zulegen und wich damit vom üblichen Muster ab. Diese Phasen gab es in der Vergangenheit bereits des Öfteren, sie sind aber im Großen und Ganzen eher selten. Traten diese Phasen auf, dann waren sie überwiegend Vorboten einer kräftigen Erholung der Produzentenaktien.

Vor diesem Hintergrund veröffentlichen wir in Kürze den exklusiven Jahresausblick "Gold-, Silber- & Rohstofffavoriten 2016" sowie die aktuelle Ausgabe unseres GoldaktienJournals (beide Reporte können von interessierten Lesern unter RohstoffJournal.de vorab angefordert werden). In diesen stellen wir wieder aussichtsreiche Gold-, Silber und Rohstoffaktien mit überdurchschnittlichen Chancen für 2016 vor.

Der Handelsverlauf am vergangenen Freitag mit den starken Zugewinnen bei Gold(aktien) bestätigte unser zuvor skizziertes Erholungsszenario auf eine eindrucksvolle Art und Weise. Wir haben die aktuelle Kommentierung mit dem Titel "Holen Gold und Goldaktien nun zum Gegenschlag aus?" überschrieben. Nachdem der Goldpreis per Wochenschluss die wichtige 1.080er Marke zurückerobern konnte und der Arca Gold Bugs Index ebenfalls mit einem veritablen Kaufsignal die letzte Woche beendete, könnte so ein Gegenschlag in Form einer kräftigen Erholung in Kürze Realität werden. Wenn man sich die aktuelle Gemengelage vor Augen führt, kann man eigentlich nur zu dem Schluss kommen, dass Gold(aktien) und Silber(aktien) derzeit alternativloser, denn je sind. Angefangen von der geopolitische Sicherheitslage, die mit Blick auf die Levante mit explosiv wohl nur unzureichend beschrieben ist, über die Politik der EZB bis hin zur FED, die seit Monaten den Sturm der Zinswende propagiert, letztendlich aber wohl nur in der Lage sein wird, ein laues Lüftchen zu erschaffen, spricht derzeit weitaus mehr für Gold(aktien) als dagegen.

Kurzum: Sollte Gold in den nächsten Tagen/Wochen die Zone 1.100 / 1.110 US-Dollar überwinden können, dann ist die Tür zu einer deutlichen Erholung weit aufgestoßen. Goldaktien sind dieser Entwicklung einen Schritt voraus und konnten mit dem Wochenschluss oberhalb der Zone 118/120 Punkte im Arca Gold Bugs Index ein solches Kaufsignal bereits generieren.

Die aktuelle Situation weist somit aus unserer Sicht vor allem für meinungsfeste und weitsichtige Investoren einige überaus interessante Chancen auf. Aber auch all jene, die eher kurzfristig an den Märkten agieren, sollten dieser Tage auf ihre Kosten. Für beide Gruppen liefern wir in den zuvor genannten Reporten Ideen.

Weitere Details und konkrete Handelsempfehlungen finden interessierte Leser in unseren börsentäglichen Publikationen und in unseren aktuellen ThemenJournalen (u.a. SilberaktienJournal und GoldaktienJournal) unter www.rohstoffjournal.de).

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: RohstoffJournal.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020

© by Silbernews.com