.

Philharmoniker Depot

09.12.15 Back to the Future: Darum rechne ich mit einem steigenden Goldpreis

Am 21. Oktober war ein magischer Tag für viele Filmfans. Denn dies war der Tag, an dem Marty McFly und Dr. Brown im Riesenhit der 80er „Back to the Future" gemeinsam in die Zukunft reisten.

Unterhaltsam war der Vergleich dazu, welche Innovationen der Drehbuchautoren es tatsächlich in die Realität schafften. Das schwebende Skateboard gibt es bis heute leider nicht wirklich. Genauso wenig haben es bisher fliegende Autos auf die Straße geschafft. Dass diese aber mit Abfällen als Treibstoff fahren, ist zumindest in Ansätzen (Dieselmotoren mit gereinigtem Frittier-Öl) umgesetzt worden.

Rohstoff-Anleger finden interessante Parallelen in der Vergangenheit

Was angesichts des Filmtitels gerne vergessen wird: Marty McFly und Doc Brown reisten doppelt so häufig - in zwei von drei Teilen der Reihe - in die Vergangenheit, wie in die Zukunft. Als Rohstoff-Investor würde ich aktuell auch gerne in die Vergangenheit der späten 20er Jahre zurückreisen. Denn die aktuellen Preisschocks an den Rohstoffmärkten gab es damals auch. Anschließend folgte die große Depression, die hierzulande zu einer politischen Katastrophe und in den USA zu Massenarbeitslosigkeit führte.

Wie sagte ein Experte erst kürzlich: „Preisschocks zeigen immer, dass etwas schiefläuft." Dieser Beobachtung kann ich nur zustimmen. Ich habe Ihnen bereits in der letzten Woche Zahlen genannt, wie stark vor allem zyklische Rohstoffe abgestürzt sind. Alle befinden sich auf Jahresbasis über 20% im Minus. Viele wie Platin und Palladium sogar noch stärker.

Starker Dollar macht weiterhin Probleme

Einhergehen die Kursverluste der Rohstoffe mit einem überaus starken Dollar, der den Absturz der Rohstoffe noch dramatischer macht. Bevor der unaufhaltsame Anstieg des US-Dollars Mitte 2014 begann, konnte man immerhin noch von einer „schwachen Seitwärtsbewegung" sprechen. Das richtige Massaker begann erst anschließend:

Auch für Gold ist die Dollarstärke eine echte Herausforderung. Ich prognostiziere aber hier und heute, dass wir a) die Dollarstärke schon für die längste Zeit gesehen haben und b) Gold als einer der ersten Rohstoffe davon profitieren wird. Gleich verrate ich Ihnen, warum.

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: http://www.investor-verlag.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020

© by Silbernews.com