.

Philharmoniker Depot

18.12.13 Neue Münzen im Land?

Wie Sie wissen, interessiert mich das Thema Bitcoin sehr.Nicht, weil ich es mag, zu spekulieren. Sondern weil ich daran glaube, dass das digitale Geld "die größte Innovation im Währungssektor seit 6.000 Jahren ist."
Aber sollten Sie Ihre Dollar oder auch Euro in Bitcoin wechseln? Was ist mit der Möglichkeit, dass eine neuere, bessere digitale Währung die Stelle von Bitcoin einnehmen wird?

Nicht wahrscheinlich - so die Meinung von Joel Bowman, der schon früh auf Bitcoin gesetzt hat und dazu erklärt:

"Es gibt 40 oder 50 copycoins, die im Cyberspace zirkulieren. Und die Zahl der Wettbewerber wächst weiterhin, da die Welt aufwacht und das potenziell evolutionäre Konzept einer dezentralisierten digitalen Währung erkennt."

Dieser Wettbewerb ist weder überraschend noch ist es notwendigerweise eine schlechte Sache. Dass der Markt Wettbewerb begrüßt, ist kein Geheimnis. Das Signal für Gewinne lockt an, das ist es. Gewinnmargen ziehen Neuankömmlinge an, so wie nackte Hinterteile die Moskitos in einem Nudisten-Camp anziehen.

Obwohl es kaum Eintrittshürden gibt für neue digitale Währungen (Bitcoin ist "open source", was bedeutet, dass jeder die "Blaupausen" sehen kann, wie es entwickelt wurde). Es gibt einen enormen - und exponentiell steigenden - Vorteil in Bezug auf die Infrastruktur für den "first mover".

Während des Beginns zielen solche Netzwerke darauf ab, eine kritische Masse zu erreichen. Viele scheitern, ohne dies wirklich erreicht zu haben. Aber sobald erst diese kritische Masse erreicht ist, wird es zunehmend schwierig, den Leithammel zu überholen.

Das gilt für jeden Markt - aber besonders dann, wenn es um Netzwerk-Protokolle geht. Es ist unmöglich zu sagen, ob Bitcoin schon diesen Punkt erreicht hat. Aber es könnte nah dran sein - wenn noch nicht bereits da.

Vor 6 Monaten da lag die "has rate" des Bitcoin Netzwerkes - die Maßeinheit für die processing power dieses Netzwerkes - bei 1 exaFLOPS. Das ist mehr als 8 Mal die kombinierte Geschwindigkeit der Top 500 Supercomputer der Welt. Heute sind es 64 exaFLOPS. Mit anderen Worten: Das Bitcoin Netzwerk ist jetzt mehr als 256 Mal größer als die 500 besten Supercomputer der Welt zusammen.

Das sind viele FLOPS! Und es gibt kein Währungs-Netzwerk auf dieser Welt, welches schnelleres Wachstum verzeichnen konnte. Das ist eine wichtige Feststellung, denn das Netzwerk ist es, was die Transaktionsgeschichte der Währung sichert und bewertet.

Wenn es um Sicherheit bei einer digitalen Währung geht, dann ist Bitcoin mit Abstand die beste Wette.

Und es gibt bereits viele Tausende Unternehmen weltweit, welche Bitcoin akzeptieren - von Internetgiganten wie WordPress und Baidu Jiasule (ein Firewall-Service, welcher auch von "Chinas Google" mit entwickelt wurde) bis hin zu Unternehmen, welche Güter der realen Welt verkaufen, wie Bekleidung, Autozubehör, Zahnmedizinische Dinge, Subway Sandwiches, Champagner-Lieferung...und so ziemlich alles dazwischen.

Dies soll nicht bedeuten, dass einer dieser Neustarts - oder eine "Neue Münze um die Ecke" - nicht übernehmen könnte. Aber es ist erheblich härter, ein bestehendes Netzwerk zu übertrumpfen, als der erste zu sein.

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: http://www.investor-verlag.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020