.

Philharmoniker Depot

14.04.14 Endeavour Silver ein wachsender Silberproduzent

Endeavour Silver Corp. ist ein vor allem in Mexiko aktiver kanadischer Silber- und Goldproduzent.Das 2002 entstandene Unternehmen mit Hauptsitz in Vancouver / British Columbia, das bis 2004 noch unter der Bezeichnung Endeavour Gold Corp. firmierte, betreibt in dem lateinamerikanischen Land derzeit drei Gold-Silber-Minen im Untertagebau sowie verschiedene Explorationsprojekte. Darüber hinaus führt man auch geologische Untersuchungen in Chile durch. 2013 konnte die Gesellschaft, die etwa 1.550 Mitarbeiter beschäftigt und sich selbst als eine der am schnellsten wachsenden Silberproduzenten in Nordamerika bezeichnet, rund 6,8 Mio. Unzen Silber sowie 75.578 Unzen Gold fördern und somit im neunten Jahr in Folge einen neuen Produktionsrekord aufstellen.

Minen:

Bis zur strategischen Neuausrichtung im Jahr 2002 war die Vorgängergesellschaft von Endeavour Silver, Levelland Energy & Resources, auf den Erwerb und die Exploration kaum erschlossener Vorkommen in Kanada und den USA spezialisiert. Seither konzentriert sich das Unternehmen nahezu ausschließlich auf die Übernahme fortgeschrittener bzw. bereits in Produktion befindlicher Silber-Projekte in Mexiko. Die Gründe hierfür sind einleuchtend: Der südliche Nachbarstaat der USA mit seiner langen und erfolgreichen Bergbaugeschichte verfügt zum einen noch immer über ein großes geologisches Potential, zum anderen besticht die politisch vergleichsweise stabile Region mit kostengünstigen Produktionsbedingungen. Aktuell betreibt Endeavour Silver insgesamt drei Minen in den mexikanischen Bundesstaaten Durango und Guanajuato.

Guanaceví:

Die ‚Guanaceví‘-Mine im waldreichen Bergland des Bundesstaates Durango wurde im Mai 2004 von Endeavour Silver übernommen. Obwohl zu diesem Zeitpunkt die bis dahin bekannten Erzreserven des 260 km nordwestlich der Provinzhauptstadt Durango gelegenen Vorkommens als weitgehend ausgebeutet galten, gelang es dem Unternehmen in relativ kurzer Zeit, mit Hilfe moderner Explorationsverfahren neue lukrative Erzkörper aufzuspüren. Inzwischen konnte die Silberproduktion der Mine, zu der auch eine angeschlossene Cyanid­laugungsanlage mit einer Kapazität von 1.200 Tonnen Gestein pro Tag gehört, auf jährlich rund 2,7 Mio. Unzen in 2013 ausgebaut werden. Zudem fielen dort zuletzt 6.784 Unzen Gold als Beiprodukt an. Insgesamt wurden seit der Übernahme durch Endeavour bereits mehr als 15 Mio. Unzen Silber sowie rund 38.000 Unzen Gold abgebaut. Der Silber-Anteil des Gesteins lag 2013 bei durchschnittlich 253 Gramm pro Tonne, der Gold-Anteil bei 0,6 Gramm pro Tonne. Die ‚Guanaceví‘-Mine ist somit derzeit Endeavours Produktionsstätte mit dem höchsten Erzgehalt.

Quelle: Endeavour Silver

Der eigentlich aus drei separaten Förderanlagen – ‚Porvenir Norte‘, ‚Porvenir Cuatro‘ und ‚Santa Cruz‘ – bestehende Bergbaukomplex, der rund 450 festen Mitarbeitern sowie zahlreichen selbständigen Subunternehmern Beschäftigung bietet, befindet sich auf einem rund 4.100 Hektar großen Areal nahe der namensgebenden Ortschaft Guanaceví. Er verfügt über einen Anschluss an das staatliche Elektrizitätsnetz sowie über sämtliche für ein Projekt dieser Größenordnung erforderliche Infrastruktur.

Quelle: Endeavour Silver

Seit der Übernahme der Mine hat Endeavour auf dem Areal mehr als 600 Bohrungen mit einer Gesamtlänge von über 170.000 Meter vorgenommen. Dabei wurden bislang sechs hochgradige Silber-Gold-Erzkörper entlang eines 5 km langen Abschnitts der erzreichen ‚Santa Cruz‘-Formation entdeckt. Bis Ende 2015 soll das hierzu zählende ‚Milache‘-Vorkommen soweit entwickelt werden, dass mit der kommerziellen Förderung von insgesamt zu erwartenden 5,3 Mio. Unzen Silber und 15.600 Unzen Gold begonnen werden kann. Darüber hinaus plant das Unternehmen den Erwerb kleinerer historischer Bergwerke in der näheren Umgebung, um diese erneut zu erkunden.

Bolañitos:

Bei der im Mai 2007 übernommenen ‚Bolañitos‘-Mine im Bundesstaat Guanajuato, etwa 10 km nordwestlich der gleichnamigen Provinzhauptstadt, war die Ausgangslage ähnlich wie bei dem 3 Jahre zuvor erworbenen ‚Guanaceví‘-Projekt. Auch hier gab es zum Zeitpunkt der Übernahme bereits einen vollständig erschlossenen Bergbaukomplex, der jedoch mit Produktionskosten von 32 USD pro Unze Silber am Ende seiner wirtschaftlichen Nutzung angelangt schien und daher zum Verkauf stand. Endeavour modernisierte die Anlage und konnte schon bald darauf neue lukrative Vorkommen lokalisieren. Auf diese Weise gelang es dem Unternehmen, die Produktion von 2007 bis 2013 um mehr als das 10-fache auf 2,9 Mio. Unzen Silber sowie 51.652 Unzen Gold zu steigern und die Kosten erheblich zu senken. Dabei lag der Silber-Anteil des Gesteins zuletzt bei durchschnittlich 149 Gramm und der Gold-Anteil bei 2,63 Gramm pro Tonne.

Quelle: Endeavour Silver

Die mehr als 2.000 Meter über dem Meeresspiegel gelegene ‚Bolañitos‘-Mine, die rund 400 Mitarbeiter sowie diverse Subunternehmer beschäftigt, befindet sich in der historisch zweitgrößten Silberbergbauregion Mexikos und erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 2.500 Hektar. Die vier derzeit produzierenden und bis zu 5 km voneinander entfernt liegenden Förderanlagen ‚Asuncion‘, ‚Bolañitos‘, ‚Cebada‘ und ‚Lucero‘ beliefern eine zentrale Gesteinsmühle, deren Kapazität zwar mittlerweile um 60 % auf nunmehr 1.600 Tonnen pro Tag ausgebaut wurde, jedoch noch immer nicht ausreicht, um die anfallenden Gesteinsmengen von bis zu 2.000 Tonne pro Tag zu bewältigen. Aus diesem Grund ist das Unternehmen zeitweise sogar dazu übergegangen, das gewonnene Silber-Gold-Konzentrat an andere Unternehmen zu verkaufen. 2015 soll jedoch die erforderliche Kapazitätserweiterung vorgenommen werden. Das selbst aufbereitete Erzkonzentrat wird weiterhin entweder zur ‚Guanaceví‘- oder ‚El Cubo‘-Affinerie transportiert und dort als Silber-Gold-Legierung in sogenannte Doré-Barren gegossen oder direkt an andere Edelmetallschmelzen verkauft.

Quelle: Endeavour Silver

Bisher wurde im Bereich der ‚Bolañitos‘-Mine insgesamt 6 neue Erzkörper entdeckt. Für die Zukunft plant das Unternehmen vor allem die weitere Erkundung des ‚Lana‘-Vorkommens. Parallel dazu sollen aber auch die anderen, bislang kaum erforschten Erzkörper der Konzession weiter exploriert werden.

El Cubo:

Bei der im Juli 2012 von AuRico Gold (AUQ) erworbenen ‚El Cubo‘-Mine, die sich wie die nur 15 km entfernt gelegene ‚Bolañitos‘-Mine im mexikanischen Bundesstaat Guanajuato befindet, traf das Unternehmen auf eine etwas andere Ausgangslage als bei den bisherigen beiden Projekten. Im Gegensatz zu den Schwesterminen verfügte das Vorkommen schon bei der Übernahme über substantielle Edelmetallreserven und förderte 1.100 Tonnen Gestein pro Tag. Unter der neuen Führung wurden daher in erster Linie die bereits bestehenden oberirdischen Versorgungs- und Verarbeitungseinrichtungen für 67 Mio. USD saniert bzw. ausgebaut. 2013 konnten dort somit 1,2 Mio. Unzen Silber sowie 17.142 Unzen Gold gefördert werden, wobei der Silber-Anteil des Gesteins bei durchschnittlich 107 Gramm pro Tonne und der Gold-Gehalt bei 1,57 Gramm pro Tonne lagen.

Aktuell besteht der ‚El Cubo‘-Minenkomplex aus 4 Förderanlagen (‚San Nicolas‘, ‚Dolores‘, ‚Villapando‘ und ‚Peregrina‘), die sich auf einem fast 8.150 Hektar großen Areal etwa 6 km südöstlich der Provinzhauptstadt Guanajuato befinden und täglich etwa 1.300 Tonnen Gestein abbauen. Daran angeschlossen ist eine Cyanidlaugungsanlage mit einer täglichen Verarbeitungskapazität von 400 Tonnen Erzkonzentrat sowie eine Schmelze für Doré-Barren. Ende 2013 waren auf dem Gelände des Komplexes etwa 575 Mitarbeiter und rund 175 Subunternehmer beschäftigt.

Quelle: Endeavour Silver

In der Vergangenheit wurden im Bereich der ‚El Cubo‘-Konzession 38 Erzkörper entdeckt und erschlossen. Im Rahmen der von Endeavour Silver vorgenommenen Überprüfung der bisherigen Explorationsergebnisse konnten 28 weitere aussichtsreiche Zielgebiete für eine eingehendere Erkundung identifiziert werden. Zudem wurde bereits ein neuer Erzkörper entdeckt.

2014 möchte das Unternehmen der Förderung der ‚El Cubo‘-Mine zunächst auf 1.500 Tonnen, in zwei Jahren dann sogar auf bis zu 2.000 Tonnen Gestein pro Tag ausbauen. Darüber hinaus soll das Gelände um die bestehenden Förderanlagen zwecks Erweiterung der Reserven weiter sondiert werden. Dabei will man innerhalb eines 2012 begonnenen 2-Jahres-Zeitraums Explorationsbohrungen mit einer Gesamtlänge von mehr als 50.000 Metern vornehmen. Ferner sind südöstlich der Mine zusätzliche Explorationsbohrungen geplant, bei denen man neue Silber- und Gold-Vorkommen zu entdecken hofft. Aufgrund der Nähe zur konzerneigenen Bolañitos-Mine sieht das Endeavour-Management zudem weiterhin großes Potential für operative Synergie-Effekte.

Explorationsprojekte:

Neben den bereits produzierenden Minen betreibt Endeavour Silver auch noch verschiedene Explorationsprojekte. Hierzu zählt u.a. die 2012 im Rahmen der Übernahme der ‚El Cubo‘-Mine erworbene ‚Guadalupe y Calvo‘-Konzession im mexikanischen Bundesstaat Chihuahua, die sich auf eine Fläche von 54.873 Hektar erstreckt und bei der bisherige Erkundungen auf Silber-Ressourcen in einer Größenordnung von mindestens 7,1 Mio. Unzen schließen lassen.

Quelle: Endeavour Silver

Sogar 18,2 Mio. Unzen Silber und rund 86.300 Unzen Gold werden hingegen im Bereich ‚San Sebastián‘-Liegenschaft im Bundesstaat Jalisco vermutet. Bei diesem am weitesten fortgeschrittenen Projekt des Unternehmens verfügt man über die Förderrechte für eine Fläche von 5.466 Hektar. Mit der ‚Terronera‘-Formation konnte dort auch bereits eine mehr als 1.200 Meter lange und bis zu 10 Meter dicke, hochgradig mineralisierte Silber-Gold-Zone entdeckt werden. Mit einer Entscheidung darüber, ob hier die erste, von Grund auf neu errichtete Mine von Endeavour Silver entstehen soll, ist jedoch nicht vor 2015 zu rechnen. Diese könnte dann frühestens 2016 in Produktion gehen.

Quelle: Endeavour Silver

Neben seinen insgesamt 6 Explorationsprojekten in Mexiko ist Endeavour Silver auch noch im Norden Chiles auf der Suche nach neuen Silbervorkommen. Bei der 27 km nordwestlich der Stadt Calama gelegenen, 447 Hektar großen ‚El Inca‘-Liegenschaft im traditionsreichen ‚Chuquicamata‘-Bergbaudistrikt befindet man sich zwar noch relativ am Anfang der Explorationsbemühungen, jedoch deuten historische Silber-Gehalte von bis zu 523 Gramm pro Tonne auf lukrative Vorkommen in dem bis zu 2.900 Meter über dem Meeresspiegel gelegenen Areal hin.

Quelle: Endeavour Silver

Reserven & Produktionsergebnisse:

Zum Jahresende 2013 verfügte Endeavour Silver über die folgenden Silber- und Gold-Reserven bzw. -Ressourcen:

Quelle: Endeavour Silver

Als Grundlage für die Berechnung der Reserven wurden ein Silber-Preis von 22 USD sowie ein Gold-Preis von 1320 USD pro Unze angenommen, während man für die Ressourcenschätzung ein um jeweils 10 % höheres Preisniveau veranschlagte.

2013 konnte Endeavour seine Silberproduktion um 52 % auf mehr als 6,8 Mio. Unzen steigern. Die Goldförderung nahm sogar um 95 % auf 75.578 Unzen zu. Insgesamt stellen sich die Produktionsergebnisse der vergangenen drei Jahre wie folgt dar:

Quelle: Endeavour Silver

Die Cash-Kosten für die Silbergewinnung stiegen 2013 unter Berücksichtigung der Erträge für das Nebenprodukt Gold um 8 % auf 7,92 USD pro Unze. Die Gesamtkosten (‚All-in Sustaining Costs‘) gingen hingegen aufgrund von Kürzungen bei den Explorationsausgaben um 21 % auf 18,31 USD pro Unze zurück.

Für 2014 rechnet das Unternehmen aufgrund des niedrigeren Goldpreises und der zu erwartenden geringeren Goldproduktion mit Cash-Kosten von 9 bis 10 USD pro Unze Silber. Die Gesamtkosten – einschließlich der Investitions-, Explorations- und Verwaltungskosten – dürften sich unter Berücksichtigung des Beiproduktes Gold bei rund 19 USD pro Unze Silber bewegen, wobei man unter Betrachtung der einzelnen Metallsorten von 13 bis 14 USD pro Unze Silber sowie 800 bis 850 USD pro Unze Gold ausgeht.

Geschäftsleitung:

Bradford Cooke, der Gründer und amtierende CEO von Endeavour Silver, ist gelernter Geologe und kann bereits auf fast 40 Jahre Erfahrung in der Bergbauindustrie zurückblicken. Zu Beginn seiner Karriere leitete er als Projektgeologe die kanadischen Explorationsprogramme von Noranda Mines, Shell Minerals und Chevron Minerals. Später eröffnete er sein eigenes Beratungsunternehmen, das sich u.a. für die Entdeckung mehrerer hochgradiger Goldvorkommen in British Columbia verantwortlich zeigte. 1988 gründete Cooke die Junior-Goldgesellschaft Canarc Resource Corp. (CCM), deren Direktorium er bis heute angehört. Dieses Unternehmen konzentriert sich vor allem auf die Exploration und Entwicklung von Goldvorkommen in Nordamerika. Darüber hinaus sitzt Cooke, der über einen Master-Abschluss in Geologie der University of British Columbia verfügt, auch im Aufsichtsrat von Radius Gold (RDU).

Präsident und Chief Operating Officer Godfrey Walton ist ebenfalls Geologe und seit rund 35 Jahren im Bergbaugeschäft. Von 1974 bis 1993 war er u.a. für INCO, Chevron Minerals und Hemlo Gold Mines tätig, für die er Explorationsprogramme für Uran, Edel- und Basismetalle in Kanada und Irland leitete. Zwischen 1993 und 2004 bewertete er als geologischer Berater von G.J. Walton & Associates Bergbauprojekte in Nord- und Südamerika sowie in Europa. Seit 2004 fungiert Walton, der u.a. einen Master-Abschluss in Geologie von der Queen's University in Kingston / Ontario besitzt, als Präsident von Endeavour Silver und gehört darüber hinaus dem Direktorium der Ethos Capital Corp. an.

Mit Geoff Handley, dem 'Chairman of the Board', befindet sich ein weiterer Geologe mit über 40 Jahren Erfahrung im Bergbau-Sektor an der Spitze des Unternehmens. Handley arbeitete zwischen 1976 und 1981 als Geologe, Geochemiker und Investmentanalyst u.a. für BHP Exploration, Placer Prospecting und AMP Society. Von 1981 bis 1993 stieg er bei Placer Pacific vom Senior-Geologen bis zum General Manager auf. Ab 1993 fungierte er bei Placer Dome u.a. als Executive Vice President für strategische Entwicklung und organisierte dort die letztlich erfolglose Verteidigungsstrategie gegen die Übernahme durch Barrick Gold. Seit 2006 ist Handley Mitglied des Direktoriums von Endeavour Silver, dessen Vorsitz er 2012 übernahm. Darüber hinaus ist er noch Direktor bei Eldorado Gold (ELD) und der australischen Gesellschaft PanAust Limited.

Die verschiedenen Mitglieder der Unternehmensführung von Endeavour Silver verfügen zusammen über mehr als 300 Jahre Erfahrung in der internationalen Bergbauindustrie.

Daten und Fakten:

2013 konnte Endeavour einen Umsatz von 276,8 Mio. USD bzw. 2,77 USD pro Aktie erzielen, was einer Steigerung um 33 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Cash-Flow aus dem Minenbetrieb stieg zwar ebenfalls um 2 % auf 116,9 Mio. USD, aufgrund gesunkener Edelmetallpreise und damit verbundener Abschreibungen in Millionenhöhe sowie Steuerrückstellungen für neue Bergbausteuern in Mexiko musste aber letztlich ein Nettoverlust von 89,5 Mio. USD bzw. 0,90 USD pro Aktie ausgewiesen werden. Das bereinigte Geschäftsergebnis lag bei 11,1 Mio. USD bzw. 0,11 USD Gewinn pro Aktie.

Zum Ende des vergangenen Jahres betrug der Bilanzwert der Gesellschaft 366,9 Mio. USD. Dabei verfügte man jedoch über keine langfristigen Verbindlichkeiten. Zudem konnte der Kassenbestand im Jahresverlauf um 88 % auf 35 Mio. USD gesteigert werden.

Die Aktien der Endeavour Silver Corp. (ISIN: CA29258Y1034 / WKN: A0DJ0N) werden sowohl an der Torontoer Börse (TSX: EDR) als auch an der New York Stock Exchange (NYSE: EXK) gehandelt. Zudem ist der Wert, der aktuell von 8 kanadischen Bergbau-Analysten verfolgt wird, auch in Frankfurt unter dem Kürzel EJD notiert.

Quelle:Stockwatch.com

Ende März 2014 hatte das Unternehmen insgesamt rund 101,14 Mio. Aktien ausstehen, von denen sich ca. 1,35 % in den Händen der Unternehmensführung befinden. Hinzu kamen ausstehende Optionen für weitere 5,5 Mio. Aktien.

Die aktuelle Marktkapitalisierung bei einem Aktienkurs von 4,85 CAD beträgt ca. 490,53 Mio. CAD.

Ziele & Ausblick:

Ausdrückliches Ziel des Endeavour Silver-Managements ist es, die jährliche Silberproduktion mittelfristig auf über 10 Mio. Unzen auszubauen und das Unternehmen so in die ‚1. Liga‘ der Branche zu führen. Dies möchte man zum einen durch den Ausbau der 3 bereits produzierenden Minen sowie durch weitere Explorationen erreichen. Zum anderen sucht man aber auch weiterhin aktiv nach lukrativen Übernahmezielen mit bereits bestehenden oder in Kürze in Produktion gehenden Silber-Projekten.

2014 will die Gesellschaft rund 43,9 Mio. USD in den Ausbau seiner Minen investieren, wobei die Finanzierung aus dem Cash-Flow des laufenden Betriebes erfolgen soll. Hinsichtlich der Produktionsziele rechnet man in diesem Jahr mit 6,5 bis 6,9 Mio. Unzen Silber und 65.000 bis 69.000 Unzen Gold:

Quelle: Endeavour Silver

Zwecks Erweiterung der Reserven möchte man 2014 zudem 10,7 Mio. USD für die Erkundung neuer Vorkommen bereitstellen. Insgesamt sind im laufenden Geschäftsjahr rund 120 Explorationsbohrungen mit einer Gesamtlänge von ca. 54.000 Bohrmetern geplant.

Viele Grüße

Ihr Jörg Schulte

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: http://joerg-schulte-research.jimdo.com

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020

© by Silbernews.com