.

Philharmoniker Depot

13.08.14 Endeavour Silver steigert Silber-Produktion im 2. Quartal um 9 %

Mit einer positiven Produktionsentwicklung ging für den kanadischen Edelmetallproduzenten Endeavour Silver (WKN: A0DJ0N) das 2. Quartal 2014 zu Ende.Trotz kurzzeitiger Produktionsunterbrechungen in Folge zweier Unglücksfälle zu Quartalsbeginn, die zu einem 14 %-igen Rückgang der verarbeiteten Erzmenge führten, konnte das Unternehmen, das insgesamt drei Minen in den mexikanischen Bundesstaaten Durango und Guanajuato betreibt, seine Silberproduktion gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 9 % auf 1.669.609 Unzen steigern. Zeitgleich ging allerdings die Goldförderung um 24 % auf 15.136 Unzen zurück.

Während der Silber-Verkauf in den vergangenen 3 Monaten noch relativ konstant blieb und lediglich um 1 % auf 1.773.306 Unzen sank, brach der Gold-Absatz um 42 % auf 14.688 Unzen ein. Zum Quartalsende verzeichnete das Unternehmen somit letztlich einen Bullion-Bestand von 119.866 Unzen Silber und 272 Unzen Gold.

Bei der ‚Guanaceví‘-Mine im Bundesstaat Durango sorgte das Erz aus dem Förderabschnitt ‚Porvenir Cuatro‘ für höhere Silber-Anteile sowie eine gestiegene Gewinnungsquote und damit letztlich für eine signifikante Produktionssteigerung gegenüber dem Vorjahresquartal. Auf der ‚Bolañitos‘-Mine in Guanajuato arbeiteten die Gesteinsmühlen erneut an ihrer Kapazitätsgrenze. Zudem lagen die dort gemessenen Goldgehalte weiterhin über den Werten, die man aufgrund der vorhandenen Reserven-Schätzungen erwarten konnte.

Und während man bei der im selben Bundesstaat befindlichen Schwestermine ‚El Cubo‘ im vergangenen Jahr noch überschüssiges Erz der ‚Bolañitos‘-Mine verarbeitete, konzentriert man sich nun darauf, bis zum Jahresende die eigenen Verarbeitungskapazitäten auszufüllen. Im 2. Quartal ging die dortige Förderung aufgrund der eingangs erwähnten Unterbrechungen für Sicherheitstrainings und verschiedene Ausbaumaßnahen zwar vorrübergehend zurück, dennoch konnten die Produktionsgehalte gesteigert werden. Mittlerweile liegt die Mine wieder im Produktionsplan und es wurde sogar damit begonnen, Erzvorräte zur späteren Verarbeitung anzulegen. Zudem will das Management den Ausbau der Mine weiter beschleunigen, um die jüngste Verbesserung der Performance langfristig und nachhaltig zu sichern.

Endeavours CEO Bradford Cooke zeigte sich letztlich zufrieden mit der Produktionsbilanz des abgelaufenen Quartals. Zwar sei die Silber-Produktion hinter der Outperformance des Vorquartals zurückgeblieben, läge dafür jedoch näher am vorgegeben Produktionsplan für das laufende Geschäftsjahr. Die schwächere Gold-Produktion sei zudem in erster Linie auf die Überproduktion der ‚Bolañitos‘-Mine in 2013 zurückzuführen. Insgesamt liege die Produktion bisher aber über dem Soll.

Auch hinsichtlich der weiteren Entwicklung der Gesellschaft gab sich CEO Cooke in einer Presseerklärung optimistisch: „Da alle drei Minen gute Leistungen zeigten, haben wir im 2. Quartal 2014 unseren Fokus wieder zurück auf die Exploration gerichtet. Wir haben derzeit insgesamt 12 Bohrgeräte an unseren drei Minen sowie unserer sich abzeichnenden neuen hochgradigen Silber-Gold-Entdeckung auf der ‚San Sebastián‘-Liegenschaft im Einsatz.“

Inwieweit sich die Produktionszahlen auf die finanzielle Geschäftsentwicklung ausgewirkt haben, wird das Unternehmen erst am 11. August nach Börsenschluss bekanntgeben. Der Markt reagierte gestern aber schon einmal positiv auf die vorgelegten Ergebnisse. Der Kurs der Endeavour-Aktie stieg nach der Veröffentlichung der Zahlen in Toronto um rund 4 % und notierte am Ende bei 6,16 CAD. Auch heute kann der Aktienkurs wieder zulegen und notiert bereits bei über 6,50 CAD.

Viele Grüße

Ihr Jörg Schulte

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: http://www.js-research.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020

© by Silbernews.com