.

22.10.16 Technische Analyse zu Silber

Die wöchentlich von der US-Terminmarktaufsicht „CFTC“ veröffentlichten Daten für Silber zeigten zuletzt eine gute Bereinigung des Terminmarktes. Im Gold ist diese Bereinigung stärker ausgeprägt und Silber hätte noch einen Tick mehr Potenzial als Gold. Im Großen und Ganzen lässt sich jedoch sagen, dass die Korrektur am Terminmarkt zu zwei Dritteln abgeschlossen zu sein scheint und womöglich in Bälde der richtige Kaufzeitpunkt kommen wird. Käufer können sich also schon einmal auf die Lauer legen.

Positionierung der spekulativen Anleger (Commitment of Traders)

Die Spekulation am Terminmarkt hat sich größtenteils bereinigt.

Silber in US-Dollar


Silber hat nicht nur unser Mindestkorrekturziel bei 18$ erreicht, sondern die dortige Kreuzunterstützung – bestehend aus einem Aufwärtstrend und einer Unterstützungslinie –durchbrochen. Die 200-Tagelinie hat die Korrektur bei 17$ aufgehalten, wo der Preis nun seit zwei Wochen trendlos verharrt. Im Gold und bei den Minenindizes HUI und XAU haben die Tradingindikatoren bereits auf „grün“ umgeschaltet und somit erste positive Signale geliefert. Auch die CoT-Daten sind bei Gold, Platin und Palladium zum größten Teil bereinigt. Im Silber werden die Indikatoren voraussichtlich in zwei Wochen ein grünes Signal liefern. Ein letzter Rücksetzer an den nächsten Unterstützungsbereich wäre eine ideale Kaufgelegenheit auf vermutlich allen Zeitebenen, die man nutzen und nicht verpassen sollte. Es ist jedoch möglich, dass es nicht zu diesem Rücksetzer kommt und der Preis über den Widerstand bei 18$ ansteigen wird – in diesem Fall würde sich das charttechnische Bild deutlich mit einem Kaufsignal aufbessern.

Der Silberpreis testete exakt die 200-Tagelinie.

Silber in Euro


In Euro hat Silber unser Korrekturziel vollends erreicht, da wir den Preis in den Bereich zwischen 15,50€ und 16€ korrigieren sahen. Auch hier gilt, dass ein letzter Rücksetzer für Käufe genutzt werden sollte. Hat sich der Preis nach diesem Rücksetzer erst einmal wieder über 16,50€ gekämpft, wird dieser womöglich nicht mehr auf dieses Niveau zurückfallen, sondern die Ausbruchsbewegung mit neuen höheren Preisen fortsetzen. Wer dann nicht dabei ist, dürfte die letzte Chance für günstige Preise verpasst haben.

In Euro konnte Silber aus der langjährigen Handelsspanne ausbrechen.

© Blaschzok Financial Research

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: www.BlaschzokResearch.de | www.goldsilbershop.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2017

© by Silbernews.com