.

Silber in USD / oz Silber in CAD / oz Silber in EUR / oz Silber in CHF / oz Silber in GBP / oz
Intraday Silber Preis Intraday Silber Preis in Silber Preis in EUR Intraday Silber Preis in Silber Preis in Euro € Intraday Silber Preis in Silber Preis in SW F Intraday Silber Preis in Silber Preis in UK £

 

Philharmoniker Depot

05.12.12 Silbermünzen steuerlich im Vorteil - wie lange noch?

von Miriam Kraus ...Noch bin ich zwar nicht ganz wieder auf dem Damm, melde mich aber von einer hartnäckigen Grippe nun doch wieder zurück (man darf sich ja nicht unterkriegen lassen). Abgesehen davon: für ein paar Schmähworte den Volksvertretern, also Gesetzgebern, gegenüber, reicht es allemal. Heute rege ich mich aber nicht über irgendein EU-Land oder die Amis auf, sondern über ein anderes Thema, über das man sich auch täglich auslassen könnte: die deutsche Steuergesetzgebung. Und zwar geht es mir heute um die Mehrwertsteuererhöhung auf Silbermünzen.

NOCH in Deutschland steuerlich im Vorteil: die Anlagemünzen

Grundsätzlich wird Silber, im Gegensatz zu Gold, in Deutschland mit einer Steuer belegt. Deutschland bildet dabei keine Ausnahme, dies ist in fast allen Ländern weltweit der Fall. Die Unterschiede bestehen lediglich in der Höhe des Steuersatzes und im Falle von Deutschland zusätzlich in der Art der Silberanlage.

Leider werden in Deutschland auf Silberbarren 19% Mehrwertsteuer veranschlagt, weshalb sich für deutsche Anleger der Kauf von Silber-Anlagemünzen stärker rentiert. Grundsätzlich werden in Deutschland nämlich bestimmte Silbermünzen (darunter die klassischen Anlagemünzen) mit dem ermäßigten Mehrwertsteuersatz von 7% belegt. (Lediglich bestimmte Silber-Münzen, die in einer aktualisierten Liste des Finanzministeriums festgelegt werden, unterliegen ebenfalls dem allgemeinen Steuersatz von 19%. Diese Listen-Münzen können Sie aber getrost erst einmal vergessen.) Noch....

...denn wie Sie wahrscheinlich schon längst mitbekommen haben, planen unsere Volksvertreter, uns auch die Silbermünzen zu vergällen.

OK, dahinter steckt die EU

Nun ist es ja so, dass wir Mitglied der großartigen und überwältigenden Europäischen Union sind, die ihres Zeichens nicht nur Friedensnobelpreisträger sondern auch der Grund für einheitliche EU-Richtlinien ist. Und da gibt es nun diese EU-Richtlinie, die besagt, dass in der ganzen EU der reduzierte Steuersatz auf Kulturgüter und Sammlungsstücke (worunter ja nun auch Münzen fallen) zu entfallen habe. Oder um es anders zu sagen: die EU will eben, dass in der ganzen EU nur noch der allgemeine Steuersatz auf z.B. Münzen gilt. (offenbar missgönnen die Volksvertreter in Straßburg (oder wo immer man das auch beschlossen hat) den Deutschen den ermäßigten Steuersatz von 7% auf Silberanlagemünzen.....ich meine, ich verstehe ja, dass man in der EU eine Vereinheitlichung der Gesetze und Richtlinien anstreben muss, sonst wird es nie funktionieren...aber warum hat man sich dann nicht mal für den bürgerfreundlichen Weg entschieden?....ich bin sicher, die Österreicher, Niederländer, Italiener, Spanier und Polen würden sich alle über einen EU-einheitlichen ermäßigten Steuersatz von 7% auf ihre Silbermünzen und Kulturgüter freuen...).

Und unsere Volksvertreter müssen diese EU-Richtlinien nun natürlich irgendwann mal umsetzen. Das bedeutet für Deutschland: die Mehrwertsteuer für Silberanlagemünzen steigt von aktuell 7% auf 19%.

Ginge es nach dem Bundestag, dann wäre es schon 2013 so weit. Da das aber rein technisch gar nicht möglich ist, ohne reihenweise Münzhändler in den Ruin zu treiben, hat man sich im Bundestag auf den 01.01.2014 geeinigt. Nun haben wir ja aber noch eine zweite Kammer und natürlich hat der Bundesrat auch am 23.11. das entsprechende neue Jahressteuergesetz abgelehnt. Das liegt freilich nicht etwa daran, dass die SPD-geführten Länder ein größeres Herz für Silbermünzensammler hätten, als die christlich-liberale Mehrheit im Bundestag. Es liegt wohl eher daran, dass der einfache Mensch (wie der Homo Politski, also der gemeine Politiker) erst einmal grundsätzlich gegen alles ist, was der politische Gegner für richtig erachtet. Danach kann man ja immer noch mal drüber schwafeln...

Also wird jetzt erst mal ein Vermittlungsausschuss ein bisschen drüber schwafeln und das Jahressteuergesetz mit ein bisschen feilen hier und da schließlich verabschiedet werden...und zwar höchstwahrscheinlich mit der Mehrwertsteuererhöhung auf Silberanlagemünzen...denn leider ist dieser Punkt in keiner Fraktion ein Kritikpunkt.

Ich könnte mich natürlich irren....aber ich befürchte, der gemeine Homo Politski ist kein großer Freund der Münzsammler oder generell der Menschen, die ihr Papiergeld in Edelmetallsachwerte umschichten und sich so des Griffes in die Tasche von hinten entziehen.

Ab 2014 also ausweichen?

Tja, in Österreich wird Anlage-Silber generell mit 20% besteuert.Auch in den übrigen europäischen Ländern liegen die allgemeinen Umsatzsteuersätze in etwa zwischen 18 und 25%. Für einen in Deutschland lebenden Bürger macht also der Kauf in einem anderen EU-Land nur bedingt Sinn.

Aber in der Schweiz wird Anlagesilber (egal ob Münzen oder Barren) generell nur mit 8% besteuert.

Schon ein Grund um ab 2014 gleich mal einen Kurzurlaub in der Schweiz einzuplanen. ;-) Doch Vorsicht, es gibt auch noch eine Einfuhrumsatzsteuer! Sie wissen, der Fiskus ist überall und spätestens bei der Einfuhr ihres Silbers von der Schweiz in die EU wird wieder eine Steuer fällig und zwar die Einfuhrumsatzsteuer. Im Grunde entspricht die Einfuhrumsatzsteuer der geltenden Mehrwertsteuer, im Falle Deutschlands dann also 19%. Und sollten Sie die Einfuhr nicht deklarieren, dabei aber erwischt werden, drohen natürlich Strafen. Zudem gibt es überdies Höchstmengen bzw. Umsätze die eingeführt werden dürfen.

Tja....ich wünschte auch, ich könnte mal was von Frieden, Freude und Eierkuchen schreiben...aber hey, es gibt schlimmeres: stellen Sie sich vor, Sie sind Ägypter und müssen gerade dabei zusehen, wie ihr Land zum Gottesstaat umgeformt wird...und es geht sogar noch schlimmer: stellen Sie sich zusätzlich vor, Sie sind auch noch eine Frau...

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: http://www.investor-verlag.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020

© by Silbernews.com