.

25.11.16 Technische Analyse zu Platin

Die wöchentlich von der US-Terminmarktaufsicht „CFTC“ veröffentlichten Daten für Platin zeigen, dass die Spekulanten bereits stark auf fallende Preise gesetzt haben und der Terminmarkt scheint größtenteils bereinigt zu sein. Dies ist ein antizyklisch gutes Indiz für einen in Bälde wieder steigenden Preis, wobei wir genaues erst mit dem heute Nacht erscheinenden neuen CoT-Report erfahren werden. Grundsätzlich zeigen uns die CoT-Daten, dass der Boden jetzt entweder bereits erreicht wurde oder zumindest sehr nahe ist.

Positionierung der spekulativen Anleger (Commitment of Traders)

Der Terminmarkt ist eigentlich gänzlich bereinigt.

Platin in US-Dollar


Nach einem Pull Back auf das Ausbruchsniveau bei 1.000$, fiel der Platinpreis wieder auf die zuletzt getestete Unterstützung bei 940$ und lotet hier jetzt einen doppelten Boden aus. Gelingt dies, wäre das das Ende der Korrektur und ein erneuter Anstieg auf 1.200$ in den kommenden Monaten wäre gut möglich. Gelingt dies nicht, dürfte das weitere Korrekturpotenzial begrenzt sein und eine weitere Korrektur wäre nur im Rahmen des Möglichen, wenn der Goldpreis auch weiter fällt. Sollte sich der Goldpreis jedoch wieder über 1.217$ kämpfen, so sollte man im Platin spätestens dann antizyklisch kaufen. Ein prozyklisches Kaufsignal wird im Augenblick erst über 1.000$ erzeugt.

Platin könnte jetzt einen doppelten Boden ausbilden – das Tief der Korrektur scheint nahe zu sein.

Platin in Euro


In Euro hält sich der Platinpreis aufgrund des schwachen Euros natürlich besser. Es ist sehr gut möglich, dass der Euro auf die Parität zum Dollar fallen wird, weshalb ein erneuter Rücksetzer auf 840€ je Feinunze ein Geschenk wäre, das man für einen antizyklischen Kauf nutzen sollte. Ein Fallen unter diese Unterstützung bis zum Ende der Korrektur ist eher unwahrscheinlich.

In Euro sollte man nicht mehr allzu lange warten und den nächsten Rücksetzer für den Aufbau einer ersten Position nutzen.

© Blaschzok Financial Research

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: www.BlaschzokResearch.de | www.goldsilbershop.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2017

© by Silbernews.com