.

22.11.14 Basiswissen: Die Gründung der OPEC

Zum Schutz ihrer Interessen und um einen weiteren Preisverfall zu verhindern, gründeten 1960 die fünf wichtigsten Ölfördernationen (Iran, Irak, Kuwait, Saudi-Arabien und Venezuela) die OPEC (Organization of Petroleum Exporting Countries). Die Gründung der OPEC war für die Fördernationen mehr als bedeutsam, denn während die Bedeutung des Erdöls für die wachsenden Volkswirtschaften der Industrienationen immer größer wurde und die Gewinne der Ölgesellschaften immer höher ausfielen, waren eben jene Ölgesellschaften bestrebt die von Ihnen aufgestellten Listen - also Abnahmepreise - so tief wie möglich zu halten.

Die OPEC - wer ist das?

Gegenwärtig umfasst die OPEC 12 Mitglieder. Neben den oben genannten Gründungsmitgliedern sind dies: Nigeria, Algerien, Libyen, Angola, Katar, die Vereinigten Arabischen Emirate und Ecuador .

Die OPEC steht für mehr als 40% der weltweiten Ölförderung und verfügt nach eigenen Angaben über 81% der aktuell nachgewiesenen weltweiten Ölreserven.

Die Ölreserven der OPEC

Quelle der Daten: OPEC (Annual Statistical Bulletin 2010/11)

OPEC: die erste Demonstration von Stärke

Die erste Demonstration ihrer Stärke bewies die OPEC schließlich im Jahr 1973. Damals boykottierten die Mitglieder nach dem Kriegsausbruch im Nahen Osten (Yom-Kippur-Krieg) die Öllieferungen in die USA und die Niederlande. Die Folge davon war die erste Ölkrise, die zwar einen wesentlich stärkeren psychologischen Charakter aufwies, aber dennoch zu einem massiven Anstieg des Ölpreises um 350 % auf real (in 2010 USD) knapp über 45 US-Dollar pro Barrel führte.

Dieser Erfolg stärkte das Selbstbewusstsein des Kartells enorm. Bis in die 80er Jahre hinein kontrollierte die OPEC den Ölpreis massiv.

Nach dem Sturz des persischen Schahs Mohammed Reza Pahlavi im Jahr 1979, der darauf folgenden Umstrukturierung des iranischen Herrschaftssystems und dem folgenden Iran-Irak-Krieg erlebte der Ölpreis einen weiteren massiven Anstieg auf den damaligen Rekordpreis von real (in 2010 USD) über 70 US-Dollar pro Barrel.

Der Wettbewerb wird stärker

Mitte der 80er Jahre begannen sich die Ölförderer außerhalb der OPEC auf dem Markt zu etablieren. Dies führte zu mehr Wettbewerb und einem erhöhten Angebot an Öl auf dem Weltmarkt.

Die Ölpreise sanken inflationsbereinigt unter die 30 US-Dollar Marke (nominal unter 20 US-Dollar) und die OPEC war mit einem schwindenden Einfluss auf die Ölpreisentwicklung konfrontiert.

So begann die OPEC schließlich mit der Einführung von Förderquoten, welche allerdings bis heute nicht vollumfänglich von allen Mitgliedsstaaten eingehalten werden. Die mangelnde Disziplin der Mitglieder und ihr Unvermögen als tatsächliche Einheit ihre Stärke zu demonstrieren war mit einer der Faktoren für den schwindenden Einfluss der OPEC.

In den 90er Jahren lag der Ölpreis fast durchweg zwischen 20 und 30 US-Dollar pro Barrel, unterbrochen nur durch die irakische Invasion in Kuwait Anfang der 90er, als der Ölpreis nominal wieder die 20 US-Dollar- Marke nach oben durchbrach und durch die Asienkrise zum Ende der 90er Jahre die zu einem massiven Einbruch des nominalen Ölpreises auf 15 US-Dollar führte.

Die OPEC heute

Heute verliert die OPEC zunehmend an Bedeutung, wenn es um ihren eigentlichen Haupt- und Gründungszweck geht, die Stabilisierung der Ölpreise. Obgleich als Institution noch immer als stark wahr genommen, ist die OPEC mittlerweile ein von internen Machtkämpfen zerrütetes Konstrukt.

Seit der Jahrtausendwende spielen überdies zunehmend auch andere Faktoren eine zentrale Rolle für die Entwicklung der Ölpreise. Wie weltweite Angebotsengpässe, der Faktor der wachsenden Emerging Markets, China mit seiner massiv steigenden Nachfrage, die Furcht vor heißen Phasen politischer Konflikte, aber auch die Nachfrageentwicklung in den Industrienationen und aktuell die Angebotsausweitung der nordamerikanischen, vor allem der US-Produktion.

So long liebe Leser....sollte es die OPEC auch in der kommenden Woche nicht schaffen endlich einmal als Einheit aufzutreten, so drohnt nicht nur ein weiterer Vertrauensverlust in das Kartell, sondern es stellt sich auch die Frage, welchen Zweck die OPEC eigentlich noch verfolgt bzw. ob ein Kartell, dass sich nicht einmal auf die Einhaltung von Förderquoten einigen kann, überhaupt noch Sinn macht...damit verabschiede ich mich für diese Woche und wünsche Ihnen noch ein schönes und erholsames Wochenende...liebe Grüße und bis nächsten Montag...

Ihre Miriam Kraus

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: http://www.investor-verlag.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2017

© by Silbernews.com