.

19.12.13 Noch mehr Grafiken zu den Minen

Es kann bei den Minen noch durchaus ein Stückchen tiefer gehen, dennoch scheinen sie sich in der Nähe eines Bodens zu befinden. Wie tragfähig und nachhaltig dieser ist vermag ich leider (noch) nicht zu sagen. Aber der entstehende Boden sollte zumindest die Grundlage für eine schöne Rally darstellen. Ich rechne dabei mit einer Verdopplung, wenn nicht sogar mehr. Stellt sich der Boden als langfristiges Tief heraus rechne ich damit, dass wir erst im Jahr 2015-2016 ein neues Hoch sehen werden. So lange könnte der Aufwärtstrend anhalten! Doch dies kann man erst sagen, wenn die Rally einige Zeit von Bestand war. Im HUI könnte ich mir zwar noch einen Absacker bis auf 150 Punkte vorstellen, halte dies aber eher für unwahrscheinlich betrachtet man nachfolgende Grafiken:

Zunächst das vielleicht stärkste Signal für die Minen. Oben stehende Grafik stellt die relative Stärke einer ausgewählten Silbermine (Silver Standard) zur Apple-Aktie dar. Apple habe ich dabei nicht ohne Grund gewählt, diese Aktie repräsentiert die Nasdaq wie keine andere und Silver Standard bildet den Silberkurs in hervorragender Art und Weise nach. Wie man gut erkennen kann ist die Silberaktie aktuell im Vergleich zu Apple ungefähr so "billig" bewertet wie 1999! Minen scheinen daher ein Nachholpotential zum Standardmarkt aufzuweisen.
Ein guter Indikator um langfristige Tiefs zu erkennen stellt die "Relative Stärke" dar. Weicht ein Kurs zu sehr von seinem "inneren Wert" ab, so kommt es meist zur Bewegungen in die Gegenrichtung. Vor kurzem notierte der RS-Indikator nahe dem Wert von 0,6. Im Jahr 2000 löste dieser Wert eine extreme Rally bei den Minen aus. Auch 2008 erreichte der Indikator einen ähnlichen Wert, welchem anschließend eine extreme Rally folgte. Aktuell verzeichnet der RS-Indikator bereits einen Anstieg, aber die Minen folgen dieser Bewegung noch nicht. In der Regel kommt es im Anschluss zu solch einer "Anomalie" zu einer heftigen Bewegung.
Die letzte Grafik welche ich an dieser Stelle vorstellen möchte bildet den Rendite-Indikator für die Minen ab, welcher aktuell auf einem 10-Jahres-Tief notiert! Was bedeutet, dass die Minen extrem überverkauft erscheinen. Dem letzten Extremtief im Jahr 2008 folgte im Anschluss eine extreme Rally.

Wichtig! Noch ist der Ausbruch nicht geglückt, könnte aber kurz bevor stehen. Halten Sie daher Schlusskurse im Auge, welche sich über den letzten Vorwochenhochs befinden!
Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle:www.bayerngold-club.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2017