.

04.11.15 Coeur Mining schreibt im dritten Quartal rote Zahlen

Einer der zehn größten Silberproduzenten, Coeur Mining (WKN A0RNL2 / NYSE CDE), hat im dritten Quartal 2015 angesichts niedrigerer Metallpreise einen Verlust hinnehmen müssen. Allerdings teilte das Unternehmen auch mit, dass man im Gesamtjahr mit sinkenden Kosten bei steigender Produktion rechne.

Für die drei Monate bis Ende September meldete Coeur einen Nettoverlust von 14,2 Mio. Dollar oder 11 Cent pro Aktie nach einem Gewinn in Höhe von 3,5 Mio. Dollar oder 3 Cents je Aktie im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres. Bereinigt lag der Verlust bei 21,8 Mio. Dollar oder 16 Cent gegenüber 18,5 Mio. Dollar oder 18 Cents im Vorjahreszeitraum.

Verkauft hat Coeur im Quartal 9,5 Mio. Unzen Silberäquivalent bzw. 91.118 Unzen Gold und 4 Mio. Unzen Silber. Die anrechenbaren Kosten pro Unze Silberäquivalent lagen dabei bei 12,07 USD je Unze, was einen Rückgang von 4% im Vergleich zum zweiten Quartal 2015 und von 15% gegenüber dem dritten Quartal 2014 bedeutet. Die bereinigten all-in sustaining costs (AISC) gingen gegenüber dem zweiten Quartal um 9% und dem Vorjahresquartal um 17% auf 15,17 USD pro Unze zurück.

Darüber hinaus hob das Unternehmen zum zweiten Mal dieses Jahr seine Produktionsprognose für 2015 an, dieses Mal auf 33,7 bis 36,4 Mio. Unzen Silberäquivalent. Diese setzen sich zusammen aus 15,2 bis 16,1 Mio. Unzen Silber und 309.000 bis 338.000 Unzen Gold. Zuvor war Coeur Mining von 33,1 bis 35,9 Mio. Unzen Silberäquivalent ausgegangen bei 14,7 bis 15,8 Mio. Unzen Silber und 306.000 bis 335.000 Unzen Gold.

Gleichzeitig senkte das Unternehmen die Kostenprognose für die AISC pro Unze Silberäquivalent von 17 bis 18 auf 16,50 bis 17 USD pro Unze.

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: GOLDINVEST.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2017

© by Silbernews.com