.

EUR / USD EUR / CAN EUR / YEN EUR / SwFr EUR / GBP
WISSENSWERTES In Indien soll es das meiste Silber weltweit geben. Niemand weiß genau, wie viel des Metalls in privatem Besitz ist. Nicht zuletzt diese Spekulationen lassen den Silberpreis stark schwanken. Gewonnen wird Silber in großen Mengen in den peruanischen Anden, in Mexico und Australien. In Lateinamerika sind viele Minengebiete noch unerschlossen. Silber steckt heute in jedem Auto und jedem Computer und Bakterien bekämpfen kann es auch.

Indien importiert wieder deutlich mehr Silber... Die Silbereinfuhren Indiens haben sich in diesem Jahr verglichen mit 2016 stark erhöht. Wie die indische Tageszeitung Business Standard heute meldete, wurden bis einschließlich Oktober 4.200 Tonnen des weißen Metalls importiert, was einem Anstieg um 60% gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. 2016 wurden insgesamt 2.794 Tonnen Silber nach Indien geliefert; in diesem Jahr sollen es den Schätzungen zufolge rund 5.000 Tonnen sein. Damit werden die Importe jedoch deutlich unter denen des Rekordjahres 2015 liegen, als das Land fast 8.000 Tonnen Silber einführte. ..................................

http://www.goldseiten.de

Peak Silber... In diesem Artikel soll diskutiert werden, inwieweit die bisherige globale Förderkurve von Silber es zuläßt, das Jahr der höchsten Produktionsrate abzuschätzen: Peak Silber. Zusammenfassung: Auch die Silberförderung kann in wenigen Jahren ihre maximale Förderung erreicht haben. Da nur ca. 1/3 der Fördermenge aus primären Silberminen stammt, ist dies von der Förderung von Gold, Kupfer, Blei und Zink abhängig. Peaken diese Metalle, peakt auch Silber. Das wahrscheinliche Peak-Silber Jahr 2034 aus der genannten Studie liegt genau in der Mitte der zuvor prognostizierten Peak-Gold Spanne 2027 - 2044 [12]. So wichtig es kurzfristig ist, Silber zu besitzen, so sinnvoll ist es langfristig. ...............................

http://www.goldseiten.de

 

SILBER-Tagesausblick: Fehlstart mit Folgen?... Nachdem der Sommer bei Silber von einem steilen Anstieg bis 18,21 USD geprägt war, setzte dort Anfang September eine Korrektur ein, die den Kurs des Edelmetalls zunächst bis 16,26 USD drückte. Seit diesem Zwischentief Anfang Oktober oszilliert der Wert in einer sich verengenden Handelsspanne unterhalb der Widerstandsmarke bei 17,23 USD seitwärts. Die Hürde wurde zwar Ende der vergangenen Woche wieder überwunden. Doch der Ausbruchsversuch wurde direkt wieder abverkauft. ...........................

http://www.silbernews.com

 

Silber: Adjustierte Flagge als Signalgeber... Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Im Sommer kam es beim Silberpreis (ISIN: XC0009653103, WKN: 965310) nochmals zu einer Belastungsprobe der ultimativen Haltezone aus der 200-Monats-Linie (akt. bei 15,59 USD), diversen Hoch- und Tiefpunkten bei knapp 15 USD sowie dem 76,4%-Fibonacci-Retracement des gesamten Hausseimpulses von Ende 2001 bis April 2011 (14,77 USD), so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt. Das im Juli ausgeprägte "Hammer"-Umkehrmuster unterstreiche zum wiederholten Mal den unterstützenden Charakter der angeführten Bastion. Auf der Oberseite habe das Edelmetall nun allerdings eine wichtige Hürde unmittelbar vor der Brust. Gemeint sei der adjustierte Abwärtstrend seit April 2011 (akt. bei 17,00 USD), der gleichzeitig als obere Begrenzung der seit sechseinhalb Jahren bestehenden Korrekturflagge fungiere. Mit anderen Worten: Ein Ausbruch auf der Oberseite würde das beschriebene Konsolidierungsmuster zu den Akten legen. Interessant sei dabei, dass aus Sicht des P & F-Chart jenseits der Marke von 17,20 USD ebenfalls ein bedeutendes Kaufsignal entstünde. ......................................

http://www.aktiencheck.de

 

Silber: Entscheidung steht bevor... Der Silberpreis befindet sich derzeit in einer entscheidenden Phase. Noch bewegt er sich wie in den letzten Wochen zur Seite, diese Phase könnte aber mit einer seit Anfang Oktober entstandenen Dreeicksformation schon bald zu Ende gehen. Mit einem Ausbruch nach oben könnte eine Chance von 100 Prozent entstehen. Vom Silberpreis gab es in den letzten Wochen zugegebenermaßen nur wenig Spannendes zu berichten. Seit Mitte September machten es sich die Notierungen in einer Breite zwischen 16,50 und 17,50 US-Dollar gemütlich und schienen zuletzt nur wenig Anstalten zu machen, aus dieser zur Seite laufenden Tendenz in die eine oder andere Richtung ausbrechen zu wollen. Wer jedoch die Tiefpunkte seit Mitte des Jahres verfolgt und verbindet, erhält eine ansteigende Gerade um aktuell 16,80 US-Dollar, die vor allem seit Anfang Oktober auf der Unterseite dem Silberpreis als Unterstützung dienen kann. Zusammen mit den beiden letzten Hochs lässt sich daraus eine Dreiecksformation konstruieren, deren Oberseite derzeit um 17,40 US-Dollar beschrieben werden kann. ..................................

https://www.boerse-daily.de

Tagesausblick für Mittwoch, 22. November 2017: Kurz nach dem Anstieg über die Hürde bei 17,23 USD setzte am Freitag bei Silber eine Verkaufswelle ein, die den Wert wieder in die Range der letzten Tage drückte. Die Chancen auf der Käuferseite bleiben, doch der Ausverkauf hinterlässt einen bitteren Beigeschmack. von Thomas May (Experte für Fibonacci-Analyse)

Widerstände: 17,23 + 17,67 + 17,91 

Unterstützungen: 16,96 + 16,60 + 16,26 

Rückblick: Nachdem der Sommer bei Silber von einem steilen Anstieg bis 18,21 USD geprägt war, setzte dort Anfang September eine Korrektur ein, die den Kurs des Edelmetalls zunächst bis 16,26 USD drückte. Seit diesem Zwischentief Anfang Oktober oszilliert der Wert in einer sich verengenden Handelsspanne unterhalb der Widerstandsmarke bei 17,23 USD seitwärts. Die Hürde wurde zwar Ende der vergangenen Woche wieder überwunden. Doch der Ausbruchsversuch wurde direkt wieder abverkauft.

Charttechnischer Ausblick: Es steht eine Richtungsentscheidung an. Aktuell ringen die Bullen bei Silber um die Verteidigung der kurzfristigen Aufwärtstrendlinie und der Unterstützung bei 16,96 USD. Sollte die Zone nach unten durchbrochen werden, käme es zu Verlusten bis 16,60 USD und darunter bis an die zentrale Haltemarke bei 16,26 USD. Dort könnte der nächste Erholungsversuch einsetzen. Sollte dieses Supportniveau dagegen gebrochen werden, wäre ein Verkaufssignal aktiv und ein Abverkauf bis 15,59 USD zu erwarten.

Kann sich das Edelmetall dagegen nach oben aus dem Dreieck herausarbeiten, wäre bei einem Anstieg über 17,23 USD ein Kaufsignal generiert und ein Aufwärtsimpuls bis 17,91 USD und letztlich bis 18,50 USD die Folge.

Besuchen Sie mich auch auf Guidants und erhalten Sie weitere Analysen zu Edelmetallen, Rohstoffen und den großen Indizes.

Lesen Sie hier, wie Sie mir und anderen Guidants-Experten folgen können.

Chartanalyse zu SILBER-Tagesausblick: Fehlstart mit Folgen?

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: Godmode-trader.de Service der BörseGo AG

Silber ohne echte Chancen... Als der Goldkurs am Freitag aus einem sich verengenden Chartmuster ausbrach, gelang auch Silber der Ausbruch aus der symmetrischen Dreiecksformation, die im untenstehenden 6-Monats-Chart eingezeichnet ist. Das Handelsvolumen ließ an diesem Tag jedoch zu wünschen übrig und für Silber gelten die gleichen Vorbehalte wie für Gold: Die COT-Daten machen eher einen bearishen als einen bullischen Eindruck und die Positionierungen der Hedgers in Bezug auf den Dollarindex deuten auf eine Rally der US-Währung hin. Auf der anderen Seite ist der GLD, ein Stellvertreter des gelben Edelmetalls, am Freitag bei hohem Handelsvolumen nach oben ausgebrochen und alles, was gut für Gold ist, ist normalerweise auch gut für Silber. ...............................

http://www.goldseiten.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2017

© by Silbernews.com