.

EUR / USD EUR / CAN EUR / YEN EUR / SwFr EUR / GBP

WISSENSWERTES In Indien soll es das meiste Silber weltweit geben. Niemand weiß genau, wie viel des Metalls in privatem Besitz ist. Nicht zuletzt diese Spekulationen lassen den Silberpreis stark schwanken. Gewonnen wird Silber in großen Mengen in den peruanischen Anden, in Mexico und Australien. In Lateinamerika sind viele Minengebiete noch unerschlossen. Silber steckt heute in jedem Auto und jedem Computer und Bakterien bekämpfen kann es auch.

Indische Schmuckindustrie importiert im Januar mehr Silberbarren... Die Menge an Silber, die Indien zum Zweck der Schmuckherstellung importiert, hat sich im Januar im Vergleich zum Vorjahresmonat erhöht. Wie scrapmonster.com unter Berufung auf die vom Gems and Jewellery Export Promotion Council (GJEPC) veröffentlichten Zahlen berichtet, hat sich der Dollarwert der Einfuhr von Silberbarren Indiens im Januar dieses Jahres gegenüber dem Vorjahresmonat um 14% erhöht. Insgesamt habe die indische Schmuckindustrie im diesjährigen Januar Silberbarren in einem Wert von 2,99 Mio. USD (190,4 Mio. Rupien) importiert. In Rupien ergibt sich ein Anstieg um 6% gegenüber dem Vorjahresmonat, in welchem die Silberbarreneinfuhr 2,63 Mio. USD (179,0 Mio. Rupien) erreicht hatte. ...................................

https://www.goldseiten.de

 

Warum Silber mehr Potenzial haben könnte als Gold - ETF Securities... Zwar konnte Silber in diesem Jahr noch nicht wirklich Fahrt aufnehmen, doch geht es nach Maxwell Gold, Director of Investment Strategy and Research bei ETF Securities, dürften die Fans des weißen Metalls schon bald auf ihre Kosten kommen. Wie Kitco unter Berufung auf einen jüngst veröffentlichten Report des Investmentunternehmens berichtet, glaubt Maxwell Gold, dass Silber sein Schwestermetall Gold in seiner Entwicklung in diesem Jahr übertreffen könnte. Entsprechend hat ETF Securities das Kursziel von 19-20 USD je Unze zum Jahresende beibehalten. ..................................

https://www.goldseiten.de

 

Silber - die Bullen tun sich schwer... Seit diesem im Juli 2016 markierten Hoch dominierten wieder die Bären das Kursgeschehen. Im Rahmen eines Flash-Crashs am 7. Juli 2017 wurde bei 14,31 USD der bisherige Tiefpunkt dieses Abschwungs notiert. Nach einer Erholung bis 18,21 USD pendelt das Edelmetall seit Monaten seitwärts bis abwärts. Der Versuch, die vom Juli 2016 ausgehende Abwärtstrendlinie nachhaltig zu überwinden, schlug vor knapp einem Monat fehl und die Notierung rutschte wieder unter diese Linie sowie unter die zuvor als Unterstützung wirkende 200-Tage-Linie (blau). Zuletzt kam es zu einer Erholung zurück an das Widerstandscluster aus 200-Tage-Linie, 20-Tage-Linie, 50%-Retracement und unterer Begrenzung der im Januar etablierten Range. Dort prallte der Kurs ab und er bewegt sich wieder in Richtung des letzten Verlaufstiefs bei 16,16 USD. .......................................

https://www.boerse-express.com

Gold und Silber: Die echte Nachfrage hat kurzfristig kaum Einfluss auf den Preis... die Preise, die wir für Waren und Dienstleistungen bezahlen, sind nicht statisch, sondern unterliegen einem beständigen Preisfindungsprozess. Angebot und Nachfrage schwanken und mit ihnen schwanken auch die Preise, sodass höhere Preise immer der Ausdruck einer gestiegenen Nachfrage sein sollten, während tiefere Preise auf ein Überangebot seitens der Anbieter deuten. So tief diese Theorie noch immer in unseren Köpfen verankert ist, so unzutreffend ist sie, wenn man einen Blick auf die heutigen Rohstoff- und Edelmetallmärkte wirft. Auch hier sollten die Preise vor allem im Spiel von Angebot und Nachfrage schwanken, was bedeutet, dass die Produzenten und Verbraucher die wichtigsten Akteure im täglichen Preisfindungsprozess sind. ......................................

https://www.finanztrends.info

 

Silber: Steht ein Griff zu größeren Zielen bevor?... der Silberpreis befindet sich momentan in einer Phase, in der neue Unterstützungen getestet werden. Nach einer starken Phase seit Mitte Dezember geht es für das weiße Edelmetall momentan eher abwärts. Es könnte allerdings ein neuer Angriff der Bullen folgen. Seit Mitte Dezember startete der Silberpreis eine große Aufholjagd und stieg fast an die Widerstandsgrenze von 17,91 $. Seither fiel der Kurs zurück unter die Unterstützung von 16,69 $ und wurde sogar an die Grenze von 16,28 $ gedrückt. Ab diesem Punkt kam es wieder zu einem steilen Anstieg bis knapp unter die 17,96 $-Marke, der wiederum in einen Abfall mündete. ..................................

https://www.finanztrends.info

SILBER-Tagesausblick: Bereit zum Sprung?... Die Bullen basteln aktuell an einer kurzfristigen Schulter-Kopf-Schulter-Formation, die die Kurskorrektur seit Ende Januar beenden könnte. Hierzu müsste es zu einem Ausbruch über die Hürde bei 16,96 USD kommen. Das damit aktivierte Kaufsignal könnte einen Anstieg bis 17,23 USD und darüber bereits bis an das Zwischenhoch bei 17,70 USD und die Kursbarriere bei 17,91 USD nach sich ziehen. Damit könnte sich der Aufwärtstrend seit Dezember 2017 in den kommenden Wochen fortsetzen. ...................................

http://www.silbernews.com

 

Silber: Möglicher Ausbruch, Tendenz: Seitwärts/Aufwärts... Paris (www.aktiencheck.de) - Mitte Dezember startete der Silberpreis (ISIN: XC0009653103,WKN: 965310) eine steile Aufholjagd, die das Edelmetall fast an den Widerstand bei 17,91 USD antrieb, wie aus der Veröffentlichung "dailyEDELMETALL" der BNP Paribas hervorgeht. Mit dem anschließenden Bruch der Kreuzunterstützung bei 16,96 USD sei die Rally gestoppt und der Wert an die Unterstützung bei 16,28 USD gedrückt worden. Dort sei es zuletzt zu einem weiteren Anstieg gekommen, der erst bei 16,96 USD Halt gemacht habe. Aktuell setze der Silberpreis an die Supportmarke bei 16,60 USD zurück und könnte dort den Anstieg fortsetzen. .............................

http://www.aktiencheck.de

Tagesausblick für Montag, 19. Februar 2018: Der Silberpreis setzte in den letzten Wochen entlang der Oberseite einer zuvor gebrochenen Abwärtstrendlinie zurück und startete eine Erholung an der 16,26 USD-Marke.Aus dieser Erholung könnte in Kürze ein neuer Aufwärtstrend entstehen. von Thomas May (Experte für Fibonacci-Analyse)

  • Silber - Kürzel: XAG/USD - ISIN: XC0009653103
    Börse: Commerzbank CFD / Kursstand: 16,683 $/Unze

Widerstände: 16,96 + 17,23 + 17,91 

Unterstützungen: 16,60 + 16,26 + 16,01 

Rückblick: Mitte Dezember startete der Silberpreis eine steile Aufholjagd, die das Edelmetall fast an den Widerstand bei 17,91 USD antrieb. Mit dem anschließenden Bruch der Kreuzunterstützung bei 16,96 USD wurde die Rally gestoppt und der Wert an die Unterstützung bei 16,28 USD gedrückt. Dort kam es zuletzt zu einem weiteren Anstieg, der erst bei 16,96 USD Halt machte. Aktuell setzt der Silberpreis an die Supportmarke bei 16,60 USD zurück und könnte dort den Anstieg fortsetzen.

Charttechnischer Ausblick: Die Bullen basteln aktuell an einer kurzfristigen Schulter-Kopf-Schulter-Formation, die die Kurskorrektur seit Ende Januar beenden könnte. Hierzu müsste es zu einem Ausbruch über die Hürde bei 16,96 USD kommen. Das damit aktivierte Kaufsignal könnte einen Anstieg bis 17,23 USD und darüber bereits bis an das Zwischenhoch bei 17,70 USD und die Kursbarriere bei 17,91 USD nach sich ziehen. Damit könnte sich der Aufwärtstrend seit Dezember 2017 in den kommenden Wochen fortsetzen.

Fällt der Wert dagegen deutlich unter 16,60 USD zurück, würde die Unterstützung bei 16,23 USD getestet. Darunter käme es zu Verlusten bis 16,01 USD.

Besuchen Sie mich auch auf Guidants und erhalten Sie weitere Analysen zu Edelmetallen, Rohstoffen und den großen Indizes.

Lesen Sie hier, wie Sie mir und anderen Guidants-Experten folgenkönnen.

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: Godmode-trader.de Service der BörseGo AG

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2017

© by Silbernews.com