.

Minenindex XAU Minenindex HUI Silber in USD / oz Gold in USD / oz
Intraday Silber Preis

Philharmoniker Depot
Minen

Vancouver, B.C. MAG Silver Corp. (TSX / NYSE American: MAG) ("MAG"oder das "Unternehmen" - https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/mag-silver-corp/) gibt die geprüften Konzernergebnisse des Unternehmens für das Geschäftsjahr zum 31.Dezember 2020 bekannt. Einzelheiten zum geprüften Konzernabschluss, zum Lagebericht, zum Jahresinformationsformular und zum Jahresbericht in Form 40-F für das am 31. Dezember 2020 endende Geschäftsjahr finden Sie in den Unterlagen des Unternehmens auf SEDAR (www.sedar.com ) oder auf EDGAR (www.sec.gov ).

 

Sofern nicht anders angegeben, sind alle Beträge in Tausend US-Dollar ("USD") angegeben.

Die wichtigsten Punkte - 31. Dezember 2020 und nach Jahresende

BERGBAUBETRIEBE

 

  • In der Aufbereitungsanlage Fresnillo wurden 71.859 Tonnen vererztes Material mit einem Gehalt von 328 Gramm pro Tonne ("g/t") aufbereitet, wobei 616.341 Unzen förderbares Silber, 1.029 Unzen förderbares Gold, 163 Tonnen Blei und 224 Tonnen Zink produziert und verkauft wurden.

 

 

  • Bestehende Barmittel, die zum 31. Dezember 2020 in Minera Juanicipio gehalten wurden (51.503 USD auf 100 %-Basis); und,
  • Erwarteter Cashflow aus vererztem Material, das in der Aufbereitungsanlage Fresnillo verarbeitet wird, bis die Aufbereitungsanlage Juanicipio im vierten Quartal 2021 in Betrieb genommen wird.

 

 

EXPLORATION

  • Bestätigung und Erweiterung der durchgehend mächtigen, hochgradigen Vererzung in der tiefen Zone von Valdecañas;
  • Bestätigung und Erweiterung der mächtigen, hochgradigen Zonen im Erzgang Anticipada;
  • Bestätigung und Erweiterung des Erzganges Venadas im Süden mit starken Silber- und Goldgehalten; und
  • Entdeckung der neuen nach Nordosten streichenden Erzgänge Valentina und Venadas II durch Bohrungen und Erschließung.

COVID-19

 

LIQUIDITÄT UND KAPITALRESSOURCEN

 

UNTERNEHMEN

  • Ernennung von Selma Lussenburg am 1. Februar 2020. Frau Lussenburg ist eine Geschäftsführerin, ehemalige General Counsel, Corporate Secretary und derzeitige Direktorin im Board of Directors mit über 35 Jahren Geschäftserfahrung. Sie hatte verschiedene leitende Positionen inne, die ein breites Spektrum an rechtlichen, Governance-, Compliance-, Pensions-, Sicherheits- und Betriebsaufgaben umfassten.
  • Ernennung von Susan Mathieu am 14. Januar 2021. Frau Mathieu verfügt über mehr als 25 Jahre internationale Bergbauerfahrung in den Bereichen Due Diligence, Exploration, Projektentwicklung, Genehmigungs-, Bau- und Betriebspositionen. Ihre Erfahrung im Bergbau deckt das gesamte Spektrum von Minenstandorten bis hin zu Führungspositionen in den Bereichen Governance, Umwelt, Nachhaltigkeit, Gesellschaft, Gesundheit und Sicherheit, Compliance und Risikomanagement ab.
  • Ernennung von Tim Baker am 31. März 2021. Herr Baker verfügt über umfangreiche Erfahrung im Betrieb internationaler Minen und Projekte. Vor seiner Pensionierung im Jahr 2010 war er Executive Vice President und Chief Operating Officer der Kinross Gold Corporation. Bevor er zu Kinross kam, war er bei Placer Dome tätig, wo er verschiedene Schlüsselpositionen innehatte, darunter Executive General Manager von Placer Dome Chile, Executive General Manager von Placer Dome Tansania und Senior Vice President der kupferproduzierenden Compañia Minera Zaldivar.

 

JUANICIPIO - PROJEKTUPDATE

Untertageproduktion

Die erste Aufbereitung von Material aus der Entwicklung begann Anfang August 2020. Insgesamt wurden von August bis Dezember 2020 71.859 Tonnen vererztes Material aufbereitet, das zuvor aufgehaldet worden war, sowie vererztes Material aus den laufenden Entwicklungsarbeiten unter Tage. Der durchschnittliche Silbergehalt dieses Materials aus den Entwicklungsarbeiten betrug 328 g/t. Die gesamte Untertageproduktion und der Verkauf betrugen auf 100 %-Basis 616.341 Unzen förderbares Silber, 1.029 Unzen förderbares Gold, 163 Tonnen Blei und 224 Tonnen Zink. Der Umsatz abzüglich Verarbeitungs- und Aufbereitungskosten belief sich auf 15.335 USD, und die weiteren angefallenen Kosten (einschließlich angewandter Bergbaukosten und Transportkosten) beliefen sich auf 3.873 USD bei einem Bruttogewinn von 11.462 USD (siehe Tabelle 1 unten).

 

Tabelle 1: August - Dezember 2020 Materials aus Entwicklungsarbeiten, das in der Aufbereitungsanlage Fresnillo verarbeitet wurde (100 %-Basis)

 

Quantität

Durchschnitt pro Einheit

Betrag

Silber (Unzen)(pro Unze)

616,341 Unzen

$25,00

$15.403

Gold (Unzen)(pro Unze)

1,029 Unzen

$1.887,00

$1.941

Blei (Tonnen)(pro Pfund)

163 Tonnen

$0,84

$ 301

Zink (Tonnen)(pro Pfund)

224 tonnen

$1,17

$ 575

Aufbereitungs- and Raffinierungsgebühren ("TCRC") und andere Verarbeitungskosten

$(2.885)

Zu erhaltende Nettoumsätze

Bergbaukosten und Transport

$(3.873)

Bruttogewinn

$11.462

 

Durch die Vorverlegung der Inbetriebnahme der Mine und die Verarbeitung des vererzten Materials in der Aufbereitungsanlage Fresnillo vor der Inbetriebnahme der Aufbereitungsanlage Juanicipio erwarten MAG und Fresnillo mehrere positive Ergebnisse für das Juanicipio-Projekt:

Bau und Inbetriebnahme der Aufbereitungsanlage

Der Bau der Juanicipio-Anlage mit einer Kapazität 4.000 tpd schreitet weiter voran. Die Anlagenfundamente sind fertiggestellt und die Fertigungsarbeiten für die Anlage sind im Gange. SAG- und Kugelmühlen, Flotationszellen, alle zugehörigen Tanks, Eindicker und zusätzliche Aufbereitungsgeräte sind jetzt vor Ort gesichert. Die Blei- und Zinkflotationszelllinien wurden installiert und werden nun an den Hydraulikkreis angeschlossen.

 

Im ersten Quartal 2020 kündigten Fresnillo und MAG gemeinsam eine Aktualisierung der für das Projekt erforderlichen Anfangsinvestitionen an (siehe Pressemitteilung vom 24. Februar 2020). Die ab dem 1. Januar 2018 geschätzten Investitions- oder präoperativen Projektkapitalkosten auf 100 %-Basis von 395.000 USD (siehe Pressemitteilung vom 11. April 2019) wurden ab dem 1. Januar 2018 auf 440.000 USD revidiert, um den zusätzlichen Ausgaben von Minera Juanicipio für die untertägige Erschließung Rechnung zu tragen und die vollen Baukosten der Belüftungsschächte über die Lebensdauer der Mine sowie über nachhaltiges Kapital vorzulegen, um den frühen Start der Untertagemine zu erleichtern.

 

Das Anfangskapital, das bereits vom 1. Januar 2018 bis zum 31. Dezember 2020 aufgewendet wurde, beträgt ungefähr 228.000 USD, so dass geschätzte 212.000 USD des restlichen Anfangskapitals verbleiben (der geschätzte verbleibende Anteil von 44% von MAG beträgt zum 31. Dezember 2020 93.280 USD). Dieser verbleibende Finanzierungsbedarf wird um Folgendes reduziert: Bestehende liquide Mittel, die zum 31. Dezember 2020 in Minera Juanicipio gehalten wurden (51.503 USD auf 100 %-Basis); und erwartete Cashflows aus vererztem Material, das mit einer durchschnittlichen Nominalrate von 16.000 Tonnen pro Monat in der Aufbereitungsanlage Fresnillo verarbeitet wird, bis die Aufbereitungsanlage Juanicipio in Betrieb genommen wird.

 

Nach dem Jahresende berichtete Fresnillo als Betreiber, dass die Inbetriebnahme der Aufbereitungsanlage Fresnillo voraussichtlich im vierten Quartal 2021 beginnen wird, einige Monate später als zuvor, da einige Infrastrukturverträge aufgrund von Einschränkungen und vorbeugenden Maßnahmen, die im Zusammenhang mit COVID-19 vor Ort durchgeführt wurden, sich verzögerten. Die Aufbereitungsanlage Juanicipio wird voraussichtlich bis Ende 2021 40 bis 50 % und 2022 90 bis 95 % der installierten Kapazität erreichen. In der PEA 2017 war ursprünglich ein Hochfahren auf die volle Produktion über 3 Jahre nach Inbetriebnahme der Aufbereitungsanlage vorgesehen.

 

Eine regelmäßig aktualisierte Fotogalerie des aktuellen Baufortschritts in Juanicipio finden Sie unter https://magsilver.com/projects/photo-gallery/photo-gallery.

 

"Während wir große Fortschritte bei der mechanischen Installation der Aufbereitungsanlage in Juanicipio sehen, liefert die Untertagemine weiterhin eine hochgradige Vererzung für die Aufbereitung in der Anlage Fresnillo, während die Produktionsstrosse unter Tage später im Jahr für eine höhere Tonnage für die Inbetriebnahme der Anlage konfiguriert werden," sagte George Paspalas, President und CEO. "Die Exploration bleibt auch im Joint Venture ein Schwerpunkt und wir freuen uns darauf, uns von der Liegenschaft wegzubewegen, damit wir zusätzlich zu Valdecañas auch einige "Greenfield"-Ziele überprüfen können. Die Phase-1-Bohrungen auf Deer Trail werden fortgesetzt und wir sind gespannt, was dies in Bezug auf unser geologisches Explorationsmodell aussagen könnte."

 

COVID-19

Wie bereits erwähnt, wurde nach Angaben des Betreibers Fresnillo der Zeitplan für die Inbetriebnahme um einige Monate auf das 4. Quartal 2021 verschoben, da sich einige Infrastrukturverträge aufgrund von COVID-19-Beschränkungen sowie Präventionsmaßnahmen verzögerten. Die weiteren Auswirkungen dieser Pandemie könnten erhebliche COVID-19-spezifische Kosten, Preisschwankungen bei Silber und anderen Metallen, weitere Beschränkungen oder vorübergehende Schließungen, zusätzliche Reisebeschränkungen, Unterbrechungen der Lieferkette und Unterbrechungen bei der Belegschaft, einschließlich Todesfälle, verursachen. Abhängig von der Dauer und dem Ausmaß der Auswirkungen von COVID-19 könnte dies die finanzielle Leistung, den Cashflow und die Finanzlage des Unternehmens erheblich beeinflussen und zu wesentlichen Änderungen der Kosten und der Zeit für den Abschluss der Entwicklung in Juanicipio führen. Der Gesamtbetrag, den das Unternehmen finanzieren muss, um seinen anteilmäßigen Besitz an dem Projekt aufrechtzuerhalten, kann sich aufgrund dieser und anderer Folgen des COVID-19-Ausbruchs erhöhen.

 

UPDATE ZUM PROJEKT DEER TRAIL

Nachdem die Bohrstraßen fertiggestellt und die Bohrplattformen vollständig genehmigt wurden, begann das 6.500 Bohrmeter umfassende Phase-I-Übertagebohrprogramm im November 2020 und ist derzeit im Gange. Es ist zu etwa 50 % abgeschlossen, wobei alle Analyseergebnisse noch ausstehen. Zu den Prioritäten der Phase-I-Bohrungen zählen: Bestimmung der Tiefe bis zum mächtigen Abschnitt der Kalkstein-Wirtsformationen mit hohem Potenzial, von denen regional bekannt ist, dass sie direkt unter den vergleichsweise ungünstigen Wirtsgesteinen der Deer Trail-Mine liegen; Verfolgung der bekannten steil einfallenden Feeder-Strukturen bis in die Tiefe dieser Kalksteine; und Lokalisierung einer massiven Sulfidvererzung, die durch das Obige gesteuert wird.

 

Qualifizierte Person: Dr. Peter Megaw, Ph.D., C.P.G., hat gemäß National Instrument 43-101 als qualifizierte Person für diese Offenlegung fungiert und die Erstellung der technischen Informationen in dieser Pressemitteilung überwacht. Dr. Megaw hat einen Ph.D. in Geologie und mehr als 38 Jahre einschlägige Erfahrung mit Schwerpunkt auf der weltweiten Exploration von Erzvorkommen. Er besitzt vom American Institute of Professional Geologists die Zertifizierung eines professionellen Geologen (CPG 10227) und ist ein registrierter Geologe in Arizona (ARG 21613). Dr. Megaw ist nicht unabhängig, da er Chief Exploration Officer und Aktionär von MAG ist.

 

FINANZERGEBNISSE - JAHR MIT ENDE 31. DEZEMBER 2020

Zum 31. Dezember 2020 verfügte das Unternehmen über ein Betriebskapital von 94.513 USD (31. Dezember 2019: 71.858 USD), einschließlich Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente von 94.008 USD (31. Dezember 2019: 72.360 USD) und keine langfristigen Schulden. Das Unternehmen leistet Minera Juanicipio Bargeldvorschüsse, die vom Betreiber Fresnillo auf der Grundlage genehmigter Joint-Venture-Budgets als "Bargeld" bezeichnet werden. Im Geschäftsjahr mit Ende 31. Dezember 2020 finanzierte das Unternehmen Vorschüsse an Minera Juanicipio, die zusammen mit MAGs Juanicipio-Ausgaben auf eigene Rechnung 64.280 USD betrugen (31. Dezember 2019: 53.545 USD).

 

Der Nettoverlust des Unternehmens für das am 31. Dezember 2020 endende Geschäftsjahr betrug 7.097 USD (31. Dezember 2019: 4.426 USD Nettoverlust) oder (0,08 USD)/Aktie (31. Dezember 2019: (0,05 USD)/Aktie). MAG verzeichnete von Minera Juanicipio einen Anstieg der Eigenkapitalerträge um 44 % in Höhe von 2.214 USD (31. Dezember 2019: 1.886 USD), einschließlich den 44%igen Anteil von MAG am Nettogewinn aus dem Verkauf von Material aus den Entwicklungsarbeiten vor der Produktion (siehe Tabelle 2 unten). Der aktienbasierte Zahlungsaufwand, ein nicht zahlungswirksamer Posten, der im Geschäftsjahr mit Ende 31. Dezember 2020 erfasst wurde, belief sich auf 3.122 USD (31. Dezember 2019: 2.572 USD) und werden auf der Grundlage des Fair Value der in dem Jahr gewährten und übertragenen Aktienanreize bestimmt.

 

Tabelle 2: MAG's Eigenkapitalzunahme von Minera Juanicipio

 

31. Dezember 2020

31. Dezember 2019

Bruttogewinn aus Aufbereitung des Materials aus Entwicklungsarbeiten (siehe Untertageproduktion - Juanicipio-Projekt oben)

 

$11.462

 

Nil

Verwaltungs- und Vertriebskosten

$ (315)

Nil

Zinsen und Wechselkursverlust

$(623)

$946

Nettogewinn vor Steuer

$10.524

$946

Einkommenssteuer (Aufwendung)Vorteil (einschließlich aufgeschobener Einkommenssteuer)

$(5.492)

$3.337

Nettogewinn für das Jahr (100 %-Basis)

$ 5.032

$4.283

MAG's 44 % Eigenkapitalzunahme

$ 2.214

$1.884

 

Aktionäre können auf Anfrage und kostenlos eine gedruckte Kopie des geprüften Jahresabschlusses des Unternehmens erhalten. Der 40-F des Unternehmens wurde ebenfalls bei der United States Securities and Exchange Commission eingereicht.

 

Über MAG Silver Corp. (www.magsilver.com )

 

MAG Silver Corp. (MAG: TSX / NYSE A) ist ein kanadisches Erschließungs- und Explorationsunternehmen, das sich darauf konzentriert, ein erstklassiges primäres Silberbergbauunternehmen zu werden, indem es hochgradige, bezirksgroße Silberprojekte in Nord-, Mittel- und Südamerika exploriert und weiterentwickelt. Das Hauptaugenmerk des Unternehmens liegt auf dem Projekt Juanicipio (44 %), das in einer Joint-Venture-Partnerschaft mit Fresnillo Plc (56 %) als Betreiber entwickelt wird. Juanicipio befindet sich im Fresnillo Silver Trend in Mexiko, dem weltweit führenden Silberbergbaubezirk, und das Joint Venture entwickelt derzeit eine Untertagemine und baut eine Aufbereitungsanlage mit einer Kapazität von 4.000 Tonnen pro Tag, deren Inbetriebnahme im vierten Quartal 2021 erwartet wird. Der Abbau von Material aus der Entwicklung der Untertagemine begann im dritten Quartal 2020. Darüber hinaus hat MAG ein erweitertes Explorationsprogramm, das mehrere stark höffige Ziele sowohl auf dem Joint Venture Juanicipio als auch auf dem Projekt Deer Trail (100%ige Beteiligung) in Utah anvisiert.

 

Für weitere Informationen im Namen der MAG Silver Corp.

Kontakt Michael J. Curlook, Vice President, Investor Relations und Kommunikation

 

Tel.: (604) 630-1399

Website: www.magsilver.com

Gebührenfrei: (866) 630-1399

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.resource-capital.ch

 

Weder die Toronto Stock Exchange noch die NYSE American haben die Richtigkeit oder Angemessenheit dieser Pressemitteilung, die von der Geschäftsleitung erstellt wurde, überprüft oder übernehmen die Verantwortung dafür.

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne des US Private Securities Litigation Reform Act von 1995 angesehen werden können. Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, die nicht auf historischen Fakten beruhen, sind zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich Aussagen, die sich auf die zukünftige Mineralproduktion, das Reservepotenzial, Explorationsbohrungen, Ausbeutungsaktivitäten und Ereignisse oder Entwicklungen beziehen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind oft, aber nicht immer, durch die Verwendung von Wörtern wie "anstreben", "antizipieren", "planen", "fortsetzen", "schätzen", "erwarten", "können", "werden", "projizieren", "vorhersagen", "potenziell", "anpeilen", "beabsichtigen", "könnten", "sollten", "glauben" und ähnlichen Ausdrücken gekennzeichnet. Diese Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen angenommen werden. Obwohl MAG davon ausgeht, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf vernünftigen Annahmen beruhen, sind solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen, und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können erheblich von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, zählen unter anderem Änderungen der Rohstoffpreise, Änderungen der Mineralproduktionsleistung, Ausbeutungs- und Explorationserfolge, die fortgesetzte Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierung sowie allgemeine wirtschaftliche, Markt- oder Geschäftsbedingungen, politische Risiken, Währungsrisiken und die Inflation der Kapitalkosten. Darüber hinaus unterliegen zukunftsgerichtete Aussagen verschiedenen Risiken, einschließlich der Tatsache, dass die Daten unvollständig sind und beträchtliche zusätzliche Arbeiten erforderlich sein werden, um die weitere Evaluierung abzuschließen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Bohrungen, technische und sozioökonomische Studien und Investitionen. Der Leser wird auf die Einreichungen des Unternehmens bei der SEC und den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden verwiesen, um sich über diese und andere Risikofaktoren zu informieren. Es gibt keine Gewissheit, dass zukunftsgerichtete Aussagen eintreten werden, und Investoren sollten sich nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen.

Hinweis: Investoren werden dringend gebeten, die Angaben in den Jahres- und Quartalsberichten von MAG und anderen öffentlichen Einreichungen, die über das Internet unter www.sedar.com und www.sec.gov zugänglich sind, genau zu beachten LEI: 254900LGL904N7F3EL14

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!


Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:
https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=57649
Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:
https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=57649&tr=1


NEWSLETTER REGISTRIERUNG:

Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:
http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=CA55903Q1046

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: https://www.irw-press.com

FIRST MAJESTIC SILVER CORP. (AG: NYSE; FR: TSX) (das "Unternehmen" oder "First Majestic") freut sich, die konsolidierten Finanzergebnisse des Unternehmens für das vierte Quartal (Q4) und das Geschäftsjahr 2020, das am 31. Dezember 2019 zu Ende gegangen ist, bekannt zu geben. Die vollständige Version des Konzernabschlusses und des Lageberichts (Management Discussion and Analysis) sind auf der Website des Unternehmens unter www.firstmajestic.com oder auf SEDAR unter www.sedar.com sowie auf EDGAR unter www.sec.gov abrufbar. Sofern nicht anderweitig vermerkt, sind alle Beträge in US-Dollar ausgewiesen.

 

WICHTIGSTE ERGEBNISSE FÜR 2020

 

- Robuste Umsätze von 363,9 Mio. $, die in erster Linie auf eine starke Silberproduktion und höhere Metallpreise im zweiten Halbjahr 2020 zurückzuführen sind, welche dazu beitrugen, die geringeren Umsätze im Q2 2020 aufgrund des nationalen COVID-19-Lockdowns in Mexiko auszugleichen.

- Ergebnis aus dem Minenbetrieb von 105,1 Mio. $, die in erster Linie auf höhere Silber- und Goldpreise sowie eine Verlagerung eines größeren Anteils an der Produktion auf die größeren und kostengünstigeren Betriebe zurückzuführen sind

- Operativer Cashflow vor Änderungen im Betriebskapital und vor Steuern von 107,3 Mio. $ oder 0,50 $ pro Aktie.

- Nettoergebnis von 23,1 Mio $ oder 0,11 $ pro Aktie, ein Anstieg von 157 % gegenüber 2019.

- Bereinigter Nettoertrag von 37,4 Mio. $ oder 0,18 $ pro Aktie, bereinigt um nicht zahlungswirksame und ungewöhnliche Posten.

- Investitionskosten von 5,09 $ pro zahlbare Unze Silber, ein Rückgang von 1 % gegenüber 2019 und leicht über der geänderten Kostenvorgabe für 2020 von 3,95 bis 4,59 $ pro Unze, was in erster Linie auf die geringer als erwarteten Gold-Nebenproduktguthaben bei Santa Elena und San Dimas im zweiten Halbjahr 2020 zurückzuführen ist.

- Gesamte Unterhaltskosten (All-in sustaining costs, "AISC") von 13,92 $ pro zahlbare Unze Silber, ein Anstieg von 10 % gegenüber 2019 und leicht über der geänderten Kostenvorgabe für 2020 von 12,29 bis 13,45 $ pro Unze.

- Durchschnittlich erzielter Silberpreis von 21,15 $ pro zahlbare Unze Silber, ein Anstieg von 29 % gegenüber 2019.

  • Rekordbestand an Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten von 238,6 Mio. $ zum Jahresende 2020, ein Plus gegenüber 169,0 Mio. $ zum Jahresende 2019.

 

WICHTIGSTE ERGEBNISSE FÜR DAS 4. QUARTAL 2020

 

- Umsatz von insgesamt 117,1 Mio. $, ein Plus von 21 % gegenüber Q4 2019.

- Ergebnis aus dem Minenbetrieb von 43,7 Mio. $, ein Anstieg von 82 % gegenüber 23,9 Mio. $ in Q4 2019.

- Operativer Cashflow vor Änderungen im Betriebskapital und vor Steuern von 48,2 Mio. $ oder 0,22 $ pro Aktie (nicht GAAP-konform)

- Nettoergebnis von 34,5 Mio. $ oder 0,16 $ pro Aktie

- Bereinigter Nettoertrag von 24,2 Mio. $ oder 0,11 $ pro Aktie, bereinigt um nicht zahlungswirksame und ungewöhnliche Posten.

- Investitionskosten von 6,53 $ pro zahlbare Unze Silber, ein Anstieg von 75 % gegenüber Q4 2019.

- AISC von 15,92 $ pro zahlbare Unze Silber, ein Plus von 30 % gegenüber Q4 2019.

- Durchschnittlich erzielter Silberpreis von 24,88 $ pro zahlbare Unze Silber, ein Anstieg von 43 % gegenüber Q4 2019.

 

ANMERKUNGEN DES CEO

"First Majestic hat das Jahr 2020 trotz der anfänglichen Herausforderungen im Zusammenhang mit der globalen COVID-19-Pandemie mit einer starken Silberproduktion und soliden Finanzergebnissen abgeschlossen", freut sich Keith Neumeyer, President und CEO von First Majestic. "Wir haben 87 % unseres operativen Ergebnisses von 105,1 Millionen Dollar in der zweiten Jahreshälfte von 2020 erwirtschaftet, was in erster Linie auf eine höhere Silberproduktion und ein verbessertes Metallpreisumfeld zurückzuführen ist. Dieser bedeutende Anstieg der Rentabilität trug dazu bei, unseren Kassenbestand zum Jahresende auf einen Rekordwert von 238,6 Millionen Dollar anzuheben. Wir haben Ende 2020 auch unsere erste Dividendenpolitik angekündigt - ein wahrer Meilenstein, auf den ich besonders stolz bin, da dies ein langfristiges Ziel des Unternehmens war. Für die Zukunft rechnen wir weiterhin mit höheren Preisen, da sich das Silberangebot aufgrund der zunehmen Nachfrage der Investoren und des längerfristigen weltweiten Übergangs zu Ökoenergie- und Elektrofahrzeuglösungen weiter verknappen wird."

 

WICHTIGSTE ERGEBNISSE FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR UND DAS 4. QUARTAL 2020

     

Veränderung

     

Veränderung

Wichtigste Leistungskennzahlen

Q4 2020

Q4 2019

Q4 vs. Q4

 

2020

2019

2020 vs. 2019

Betriebe

             

Erzaufbereitung in Tonnen

625.332

626.482

0 %

 

2.213.954

2.831.999

(22 %)

Silberproduktion in Unzen

3.452.959

3.348.424

3 %

 

11.598.380

13.241.118

(12 %)

Silberäquivalentproduktion in Unzen

5.477.492

6.233.412

(12 %)

 

20.379.010

25.554.288

(20 %)

Investitionskosten pro Unze (1)

$ 6,53

$ 3,73

75 %

 

$ 5,09

$ 5,16

(1 %)

AISC pro Unze (1)

$ 15,92

$ 12,25

30 %

 

$ 13,92

$ 12,64

10 %

Produktionskosten pro Tonne, gesamt (1)

$ 85,68

$ 78,62

9 %

 

$ 79,59

$ 75,05

6 %

durchschnittl. erzielter Silberpreis pro Unze (1)

$ 24,88

$ 17,46

43 %

 

$ 21,15

$ 16,40

29 %

               

Finanzen (in Mio. $)

             

Umsatz

$ 117,1

$ 96,5

21 %

 

$ 363,9

$ 363,9

0 %

Betriebsgewinn (-verlust) bei den Minen (2)

$ 43,7

$ 23,9

82 %

 

$ 105,1

$ 66,2

59 %

Nettogewinn (-verlust)

$ 34,5

($ 39,9)

NM

 

 

 

$ 23,1

($ 40,5)

157 %

operativer Cashflow vor Betriebskapital und Steuern (2)

$ 48,2

$ 32,9

47 %

 

$ 107,3

$ 108,9

(1 %)

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

$ 238,6

$ 169,0

41 %

 

$ 238,6

$ 169,0

41 %

Betriebskapital (1)

$ 254,4

$ 171,1

49 %

 

$ 254,4

$ 171,1

49 %

               

Aktionäre

             

Ergebnis (Verlust) pro Aktie, unverwässert

$ 0,16

($ 0,19)

NM

 

$ 0,11

($ 0,20)

154 %

bereinigtes Ergebnis pro Aktie (1)

$ 0,11

$ 0,00

NM

 

$ 0,18

$ 0,04

NM

Cashflow pro Aktie (1)

$ 0,22

$ 0,16

36 %

 

$ 0,50

$ 0,54

(7 %)

"NM" - nicht bedeutend

             

 

(1) Das Unternehmen meldet Kennzahlen, die nicht den GAAP entsprechen, die die Investitionskosten pro produzierte Unze, die ASIC pro Unze, die gesamten Produktionskosten pro Unze, die Gesamtproduktionskosten pro Tonne, den durchschnittlich erzielten Silberpreis pro verkaufte Unze, das Umlaufkapital, den bereinigten Nettogewinn pro Aktie und den Cashflow pro Aktie beinhalten. Diese Maßnahmen werden in der Bergbaubranche verbreitet als Richtwert für die Performance angewendet, haben jedoch keine standardisierte Bedeutung und könnten sich von den Methoden anderer Unternehmen mit ähnlichen Beschreibungen unterscheiden.

 

FINANZERGEBNISSE FÜR 2020

Der Gesamtjahresumsatz belief sich auf 363,9 Millionen Dollar, nachdem die höheren Silber- und Goldpreise durch die reduzierten Produktionsraten aufgrund des nationalen COVID-19-Lockdowns in Mexiko und der eingeschränkten Verfügbarkeit von Arbeitskräften ausgeglichen wurden. Der durchschnittlich realisierte Silberpreis stieg 2020 um 29 % auf 21,15 Dollar pro Unze, verglichen mit 16,40 Dollar im Jahr 2019. Die starke Silberproduktion bei La Encantada und San Dimas im zweiten Halbjahr 2020 trug ebenfalls dazu bei, einen Teil der Produktionsverluste infolge des COVID-19-Lockdowns im zweiten Quartal 2020 wettzumachen. Zum Jahresende 2020 waren rund 9 % der Belegschaft des Unternehmens bei seinen drei Produktionsbetrieben laut dem nationalen Dekret von Mexiko weiterhin als gefährdet eingestuft, eine Verbesserung gegenüber 18 % am Ende des zweiten Quartals

Das Jahresergebnis aus dem Minenbetrieb belief sich auf insgesamt 105,1 Millionen Dollar im Vergleich zu 66,2 Millionen Dollar im Jahr 2019. Der Anstieg des Betriebsergebnisses ist in erster Linie auf höhere Silber- und Goldpreise sowie eine Verlagerung eines größeren Anteils an der Produktion des Unternehmens auf die größeren und kostengünstigeren Betriebe des Unternehmens zurückzuführen.

Der Cashflow vor Änderungen im Betriebskapital und vor Steuern belief sich im Jahr 2020 auf 107,3 Millionen Dollar (0,50 Dollar pro Aktie) verglichen mit 108,9 Millionen Dollar (0,54 Dollar pro Aktie) im Jahr 2019.

Das bereinigte Ergebnis pro Aktie ("EPS", nicht GAAP-konform) - bereinigt um nicht zahlungswirksame und ungewöhnliche Posten wie Wertminderungen von langfristigen Vermögenswerten, aktienbasierte Vergütungen und latente Ertragsteuern - belief sich im Jahr, das am 31. Dezember 2020 endete, auf 0,18 Dollar verglichen mit 0,04 Dollar im Jahr 2019.

Das Unternehmen schloss das Jahr 2020 mit einem Bestand an Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten in Höhe von 238,6 Millionen Dollar gegenüber 169,0 Millionen Dollar zum Jahresende 2019 ab. Darüber hinaus verfügte das Unternehmen zum Jahresende über ein Working Capital von 254,4 Millionen Dollar verglichen mit 171,1 Millionen Dollar zum Jahresende 2019. Der Anstieg der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente ist in erster Linie auf die Einnahmen von 79,7 Millionen Dollar aus dem Betrieb, die Beschaffung von 126,1 Millionen Dollar im Rahmen von Prospektangeboten und des Eigenkapitalfinanzierungsprogramms des Unternehmens zum Marktpreis und einen Erlös von 14,0 Millionen Dollar aus der Ausübung von Aktienoptionen - abzüglich 127,1 Millionen Dollar für Investitionen in Zusammenhang mit Bergbaubeteiligungen und Sachanlagen - zurückzuführen.

 

BETRIEBSERGEBNISSE FÜR DAS GESAMTJAHR 2020

 

Übersicht über Jahresproduktion

San Dimas

Santa Elena

La Encantada

gesamt

Erzaufbereitung in Tonnen

713.064

 

640.276

 

860.613

 

2.213.954

 

Silberproduktion in Unzen

6.399.667

 

1.692.761

 

3.505.953

 

11.598.380

 

Silberäquivalentproduktion in Unzen

71.598

 

28.242

 

241

 

100.081

 

Investitionskosten pro Unze*

12.670.526

 

4.181.708

 

3.526.776

 

20.379.010

 

AISC pro Unze*

$ 2,04

 

$ 5,81

 

$ 10,27

 

$ 5,09

 

Produktionskosten pro Tonne, gesamt

$ 8,75

 

$ 12,78

 

$ 12,43

 

$ 13,92

 

Übersicht über Jahresproduktion

$ 127,91

 

$ 78,44

 

$ 40,37

 

$ 79,59

 

* Die Investitionskosten pro Unze und die AISC pro Unze werden auf Basis der zahlbaren Unzen Silber berechnet.

Die Silberproduktion erreichte insgesamt 11,6 Millionen Unzen und lag damit am oberen Ende der Produktionsvorgaben des Unternehmens von 11,0 bis 11,7 Millionen Unzen Silber. Die starke Silberproduktion bei La Encantada und San Dimas im zweiten Halbjahr 2020 trug dazu bei, einen Teil der Produktionsverluste infolge des nationalen COVID-19-Lockdowns in Mexiko im zweiten Quartal 2020 wettzumachen. Die Goldproduktion belief sich auf insgesamt 100.081 Unzen und verfehlte damit knapp die Produktionsvorgaben des Unternehmens von 106.000 bis 112.000 Unzen. Dies ist in erster Linie auf die geringeren Produktionsraten bei Santa Elena und die niedrigeren Goldgehalte bei San Dimas in der zweiten Jahreshälfte von 2020 zurückzuführen. Die Mine La Encantada erreichte mit 3,5 Millionen Unzen Silber im Jahr 2020 die höchste Jahresproduktion seit 2014, was einem Anstieg von 14 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Außerdem wurde damit die geänderte Produktionsvorgabe des Unternehmens von 3,1 bis 3,3 Millionen Unzen Silber übertroffen.

Die Investitionskosten pro Unze beliefen sich 2020 auf 5,09 Dollar, ein leichter Rückgang im Vergleich mit dem Vorjahr. Der Rückgang der Investitionskosten gegenüber dem Vorjahr ist in erster Linie auf Kosteneinsparungen infolge der Einstellung des Betriebs der kostenintensiveren Minen im Jahr 2019 sowie eines um 12 % schwächeren mexikanischen Peso zurückzuführen. Ausgeglichen wurde dies zum Teil durch die geringeren Nebenproduktguthaben und einen Rückgang der Produktion infolge der Betriebseinstellungen aufgrund von COVID-19 sowie höhere Kosten für Bergbauvertragspartner und Kosten im Zusammenhang mit COVID-19.

Die AISC betrugen 2020 13,92 Dollar pro Unze verglichen mit 12,64 Dollar im Vorjahr. Der Anstieg der AISC pro Unze ist vornehmlich auf einen Anstieg der fixen Gemeinkosten wie beispielsweise der Gemein- und Verwaltungsausgaben und der jährlichen Arbeitnehmerbeteiligungsleistungen zurückzuführen, die sich auf 12 % weniger produzierte Unzen Silber infolge der erforderlichen Betriebseinstellungen im Zusammenhang mit COVID-19 verteilten.

Die Investitionsausgaben des Unternehmens betrugen 2020 insgesamt 125,0 Millionen Dollar, wovon 31,7 Millionen Dollar in die unterirdische Erschließung, 43,6 Millionen Dollar in die Exploration, 28,5 Millionen Dollar in Sachanlagen und 21,1 Millionen Dollar in Innovationsprojekte investiert wurden. Die Investitionen verteilten sich 2020 wie folgt auf die einzelnen Minen: 43,8 Millionen Dollar bei San Dimas, 33,7 Millionen Dollar bei Santa Elena (einschließlich 14,6 Millionen Dollar für das Projekt Ermitaño), 10,7 Millionen Dollar bei La Encantada, 2,8 Millionen Dollar bei La Parrilla, 1,2 Millionen Dollar bei Del Toro und 0,3 Millionen Dollar bei San Martin.

 

FINANZERGEBNISSE FÜR DAS 4. QUARTAL 2020

Im vierten Quartal 2020 wurde ein Umsatz von insgesamt 117,1 Millionen Dollar erzielt, ein Plus von 21 % gegenüber dem vierten Quartal 2019. Dieser Anstieg ist vornehmlich auf eine Steigerung des durchschnittlich erzielten Silberpreises um 43 % gegenüber demselben Quartal des Vorjahres sowie einen Rückgang der verkauften Unzen Silberäquivalent um 13 % verglichen mit demselben Zeitraum im Jahr 2019 zurückzuführen.

Das Betriebsergebnis bei den Minen belief sich auf 43,7 Millionen Dollar, ein Plus von 82 % gegenüber dem vierten Quartal 2019. Der Anstieg des Betriebsergebnisses ist in erster Linie auf höhere Metallpreise zurückzuführen.

Das Unternehmen verzeichnete im vierten Quartal 2019 einen Nettogewinn von 34,5 Millionen Dollar (EPS von 0,16 Dollar), verglichen mit einem Nettoverlust von 39,9 Millionen Dollar (EPS von -0,19 Dollar) im vierten Quartal 2019. Der Anstieg des Nettoergebnisses ist in erster Linie auf eine Wertminderung von 52,4 Millionen Dollar nach Steuern zurückzuführen, die im vierten Quartal des Vorjahres vorgenommen wurde.

Der Cashflow vor Änderungen des Betriebskapitals und vor Steuern lag bei 48,2 Millionen Dollar (0,22 Dollar pro Aktie), verglichen mit 32,9 Millionen Dollar (0,16 Dollar pro Aktie) im vierten Quartal 2019.

Der bereinigte Nettoertrag belief sich im vierten Quartal auf 24,2 Millionen Dollar (bereinigtes EPS von 0,11 Dollar), bereinigt um nicht zahlungswirksame und einmalige Posten, verglichen mit einem bereinigten Nettoertrag von 0,3 Millionen Dollar (bereinigtes EPS von 0,00 Dollar) im vierten Quartal 2019.

 

BETRIEBSERGEBNISSE FÜR DAS 4. QUARTAL 2020

Übersicht über Quartalsproduktion

San Dimas

Santa Elena

La Encantada

gesamt

Erzaufbereitung in Tonnen

208.648

 

168.276

 

248.408

 

625.332

 

Silberproduktion in Unzen

1.941.286

 

418.153

 

1.093.521

 

3.452.959

 

Silberäquivalentproduktion in Unzen

19.980

 

6.294

 

69

 

26.343

 

Investitionskosten pro Unze*

3.477.061

 

901.630

 

1.098.800

 

5.477.492

 

AISC pro Unze*

$ 3,23

 

$ 11,69

 

$ 10,39

 

$ 6,53

 

Produktionskosten pro Tonne, gesamt

$ 10,09

 

$ 23,02

 

$ 12,37

 

$ 15,92

 

Übersicht über Quartalsproduktion

$ 135,13

 

$ 86,32

 

$ 43,72

 

$ 85,68

 

* Die Investitionskosten pro Unze und die AISC pro Unze werden auf Basis der zahlbaren Unzen Silber berechnet.

Die Gesamtproduktion erreichte im vierten Quartal 2020 5,5 Millionen Unzen Silberäquivalent und setzte sich aus 3,5 Millionen Unzen Silber und 26.343 Unzen Gold Blei zusammen. Die Silber- und Goldproduktion in diesem Quartal stieg um 9 % bzw. 2 % im Vergleich zum Vorquartal.

Die Investitionskosten pro Unze betrugen im vierten Quartal 6,53 Dollar pro zahlbare Unze Silber verglichen mit 2,49 Dollar pro Unze im vorangegangenen Quartal. Hauptgrund für den Anstieg der Investitionskosten pro Unze sind in erster Linie die höheren Nebenproduktgutschriften für Gold, die dem Bestand zugerechnet wurden und aus dem zweiten Quartal übernommen wurden - was weitere 7,4 Millionen Dollar oder 2,34 Dollar pro Unze an Nebenproduktguthaben im Vorquartal beisteuerte -, eine Wertsteigerung des mexikanischen Peso gegenüber dem US-Dollar um 6 % verglichen mit dem vorangegangenen Quartal sowie höhere Ausgaben in Zusammenhang mit COVID-19.

Die AISC beliefen sich im vierten Quartal auf 15,92 Dollar pro Unze verglichen mit 9,94 Dollar pro Unze im Vorquartal. Der Anstieg der AISC ist in erster Linie auf die höheren Investitionskosten pro Unze sowie höhere nachhaltige Erschließungs- und Investitionsausgaben im Zusammenhang mit der Wiederaufnahme des Betriebs der Minen nach den Einstellungen aufgrund von COVID-19 zurückzuführen.

Die Investitionsausgaben lagen im vierten Quartal bei 43,7 Millionen Dollar, ein Anstieg von 24 % gegenüber dem vorangegangenen Quartal; sie verteilten sich in erster Linie wie folgt: 14,1 Millionen Dollar bei San Dimas, 13,8 Millionen Dollar bei Santa Elena (einschließlich 6,6 Millionen Dollar für das Projekt Ermitaño), 3,6 Millionen Dollar bei La Encantada, 0,9 Millionen Dollar bei La Parrilla, 0,4 Millionen Dollar bei Del Toro und 11,0 Millionen Dollar für Innovationsprojekte.

 

BESTELLUNG EINES BOARD-MITGLIEDS

Das Board of Directors hat Herrn Thomas Fudge mit Wirkung zum 17. Februar 2021 zu einem Director des Unternehmens bestellt.

Herr Fudge verfügt über mehr als 42 Jahre Berufserfahrung im Bergbau und hat zuvor mit Unternehmen wie Tahoe Resources, Alexco Resources, Hecla Mining und Sunshine Precious Metals zusammengearbeitet. Herr Fudge hat ein Bachelor of Science-Diplom in Bergbautechnik von der Michigan Technological University und hat zahlreiche große Minenbauprojekte in den Vereinigten Staaten, Mexiko, Venezuela, dem Yukon-Territorium, Guatemala und Peru beaufsichtigt.

"Im Namen des Board of Directors ist es mir eine Freude, Thomas im Team von First Majestic begrüßen zu dürfen", sagt President und CEO Keith Neumeyer. "Dank seiner umfangreichen Erfahrung im Bergbau und im Bauwesen wird Thomas ein wertvolles Mitglied unseres Boards sein, während wir auf unser Ziel hinarbeiten, ein Produzent von 30 Millionen Unzen Silber pro Jahr zu werden."

ERSTE DIVIDENDENPOLITIK

Wie bereits am 7. Dezember 2020 bekannt gegeben, hat das Board of Directors des Unternehmens eine Dividendenpolitik verabschiedet, der zufolge das Unternehmen beabsichtigt, nach dem Abschluss des ersten Quartals 2021 vierteljährliche Dividenden in Höhe von 1 % der Nettoumsätze des Unternehmens auszuschütten. Die erste vierteljährliche Ausschüttung für das erste Quartal 2021 soll im Mai erfolgen. Gemäß den Bestimmungen der Toronto Stock Exchange wird das Unternehmen zum Zeitpunkt, an dem eine vierteljährliche Dividende erklärt wird, eine Pressemitteilung veröffentlichen. Diese Dividende ist eine anrechenbare Dividende im Sinne des kanadischen Einkommensteuergesetzes (Income Tax Act).

Über das Unternehmen

First Majestic ist ein börsennotiertes Bergbauunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf der Silberproduktion in Mexiko liegt und die Erschließung seiner bestehenden Rohstoffkonzessionen aggressiv vorantreibt. Das Unternehmen besitzt und betreibt die Silber-Gold-Mine San Dimas, die Silber-Gold-Mine Santa Elena und die Silbermine La Encantada. Die Produktion bei diesen Minen soll 2021 zwischen 12,5 und 13,9 Millionen Unzen Silber bzw. 20,6 und 22,9 Unzen Silberäquivalent liegen.

WEITERE INFORMATIONEN erhalten Sie über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder auf unserer Website unter www.firstmajestic.com bzw. unter unserer gebührenfreien Telefonnummer 1.866.529.2807.

 

FIRST MAJESTIC SILVER CORP.

Unterschrift:

Keith Neumeyer

President & CEO

 

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemeldung enthält "zukunftsgerichtete Informationen" und "zukunftsgerichtete Aussagen" gemäß den geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetzen (zusammen "zukunftsgerichtete Aussagen"). Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder zukünftige Leistungen, Geschäftsaussichten oder -chancen des Unternehmens, die auf Prognosen zukünftiger Ergebnisse, Schätzungen von noch nicht ermittelbaren Beträgen und Annahmen des Managements beruhen, die wiederum auf der Erfahrung und Wahrnehmung des Managements in Bezug auf historische Trends, aktuelle Bedingungen und erwartete zukünftige Entwicklungen basieren. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf, Aussagen in Bezug auf: die Geschäftsstrategie des Unternehmens; zukünftige Planungsprozesse; kommerzielle Bergbauaktivitäten; Cashflow; Budgets; Kapitalaufwendungen; Zeitpunkt und Umfang der geschätzten zukünftigen Produktion; Gewinnungsraten; Minenpläne und die Lebensdauer der Minen; den zukünftigen Preis für Silber und andere Metalle; Kosten; Kosten und Zeitpunkt der Erschließung neuer Lagerstätten; Investitionsprojekte und Explorationsaktivitäten sowie deren mögliche Ergebnisse; Fertigstellung der technischen Berichte und der Zeitpunkt der Freigabe. Die Annahmen können sich als falsch erweisen und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den Erwartungen abweichen. Die Zielvorgaben können daher nicht garantiert werden. Die Anleger werden dementsprechend ausdrücklich darauf hingewiesen, sich nicht vorbehaltlos auf die Vorgaben und zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da es keine Garantie dafür gibt, dass die Pläne, Annahmen oder Erwartungen, auf die sich diese stützen, eintreten werden. Alle anderen Aussagen - ausgenommen Aussagen über historische Fakten - können zukunftsgerichtete Aussagen darstellen. Aussagen über nachgewiesene und wahrscheinliche Mineralreserven- und Mineralressourcenschätzungen können auch als zukunftsgerichtete Aussagen angesehen werden, soweit sie Schätzungen der Mineralisierung beinhalten, die bei einer Erschließung des Konzessionsgebiets entdeckt wird, und im Falle von gemessenen und angezeigten Mineralressourcen oder nachgewiesenen und wahrscheinlichen Mineralreserven spiegeln diese Aussagen die auf bestimmten Annahmen beruhende Schlussfolgerung wider, dass die Minerallagerstätte wirtschaftlich abbaubar ist. Alle Aussagen, die Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Prognosen, Ziele bzw. zukünftige Ereignisse oder Leistungen zum Ausdruck bringen oder betreffen (oft, aber nicht immer, unter Gebrauch von Wörtern oder Begriffen wie "suchen", "rechnen mit", "planen", "fortsetzen", "schätzen", "erwarten", "können", "werden", "vorhersagen", "prognostizieren", "Potenzial", "Ziel", "beabsichtigen", "könnten", "dürften", "sollten", "glauben" und ähnliche Ausdrücke), sind keine Aussagen über historische Fakten und können "zukunftsgerichtete Aussagen" sein.

Die aktuellen Ergebnisse können von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Dazu gehören unter anderem: Die Dauer und die Auswirkungen des Coronavirus und von COVID-19 sowie aller anderen Pandemien oder Gesundheitskrisen auf unsere Operationen und Mitarbeiter sowie die Auswirkungen auf die globale Wirtschaft und Gesellschaft, tatsächliche Ergebnisse von Explorationstätigkeiten; Schlussfolgerungen aus wirtschaftlichen Bewertungen; Änderungen der Projektparameter im Zuge der Verfeinerung von Plänen; Rohstoffpreise; Schwankungen der Erzreserven, -gehalte oder -gewinnungsraten; die tatsächliche Leistung von Anlagen, Ausrüstungen oder Prozessen im Vergleich zu den Spezifikationen und Erwartungen; Unfälle; Kostenschwankungen; Arbeitsbeziehungen; Verfügbarkeit und Leistung von Auftragnehmern; Beziehungen zu lokalen Gemeinschaften; Änderungen in nationalen oder lokalen Regierungen; Änderungen der geltenden Gesetzgebung oder deren Anwendung; Verzögerungen bei der Einholung von Genehmigungen, der Sicherung von Finanzierungen oder bei der Fertigstellung von Erschließungs- oder Bautätigkeiten; Wechselkursschwankungen; zusätzlicher Kapitalbedarf; staatliche Regulierung; Umweltrisiken; Reklamationskosten; Ergebnisse von anhängigen Rechtsstreitigkeiten, einschließlich Berufungen gegen Urteile; Beschlüsse zu Klagen und Schiedsverfahren; Verhandlungen und behördliche Verfahren; Einschränkungen des Versicherungsschutzes sowie die Faktoren, die im Abschnitt "Description of the Business - Risk Factors" der aktuellen Annual Information Form des Unternehmens, die unter www.sedar.com einsehbar ist, und Formblatt 40-F, das bei der United States Securities and Exchange Commission in Washington, D.C. eingereicht wurde. Obwohl First Majestic versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen.

Das Unternehmen ist der Ansicht, dass die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen angemessen sind, es kann jedoch keine Gewähr dafür übernommen werden, dass sich diese Erwartungen als richtig erweisen. Den hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen sollte daher kein übermäßiges Vertrauen entgegengebracht werden. Diese Aussagen gelten nur zum Zeitpunkt dieser Meldung. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist durch geltende Gesetze vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

 
Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:
https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=56810
Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:
https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=56810&tr=1

 

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: https://www.irw-press.com

VANCOUVER, British Columbia, 1. Dezember 2020 - Endeavour Silver Corp. (https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/endeavour-silver-corp/) (NYSE: EXK) (TSX: EDR) gibt bekannt, dass im Rahmen der Explorationsbohrungen in den Erzgangsystemen Melladito und San Bernabe in der Mine Bolanitos im mexikanischen Bundesstaat Guanajuato nach wie vor eine hochgradige Gold-Silber-Mineralisierungen durchörtert wird. Seit der Wiederaufnahme der Bohrungen im Juni wurden insgesamt 22 Löcher gebohrt; in 11 Löchern und 22 mineralisierten Abschnitten wurden hohe Erzgehalte mit förderwürdigen Mächtigkeiten ermittelt (siehe Längsschnitt durch Melladito hier).

Zu den wichtigsten Entdeckungen zählen die folgenden Durchschneidungen entlang des Erzgangs Melladito:

- Loch BN-58: 12,76 Gramm Gold pro Tonne (g/t) und 55 g/t Silber auf 4,5 Meter (m) wahrer Mächtigkeit (1.076 g/t oder 31,4 Unzen pro Tonne (opT) Silberäquivalent (AgEq) auf 14,8 Fuß (ft) (Silber-Gold-Verhältnis 80: 1), einschließlich 0,4 m mit 43,5 g/t Gold und 171 g/t Silber (3.651 g/t AgEq oder 106,4 opT auf 1,3 ft);

- Loch BN-52: 0,51 g/t Gold und 491 g/t Silber auf 2,7 m wahrer Mächtigkeit (531 g/t oder 15,5 opT AgEq auf 8,9 ft), einschließlich 0,4 m mit 1,74 g/t Gold und 2.220 g/t Silber (2.359 g/t AgEq oder 68,8 opT auf 1,3 ft);

In den Bohrlöchern BN-40, 42, 57 wird die Mineralisierung im Erzgang Melladito in Richtung Norden sowie in der Tiefe erweitert; in den Bohrlöchern 50, 52, 58 wird die Mineralisierung im Erzgang Melladito in Richtung Osten und im oberflächennahen Bereich erweitert und möglicherweise eine Verbindung zu den Abbaubereichen bei San Pablo hergestellt; in den Bohrlöchern 45, 47 wird die Mineralisierung im Erzgang Melladito um weitere 200 m in nördlicher Richtung auf der anderen Seite der Schächte San Ramon und Providencia ausgedehnt. Die Mineralisierungszone Melladito ist aktuell 200 m lang und über 250 m tief und sowohl in der Tiefe als auch in nördlicher Richtung offen.

Die ersten drei Löcher wurden entlang des Erzgangsystems San Bernabe gebohrt; die besten Ergebnisse finden sich in Bohrloch BN-59, wo 7,91 g/t Gold und 12 g/t Silber auf 2,7 m wahrer Mächtigkeit (645 g/t AgEq oder 18,8 opT auf 8,9 ft) durchteuft wurden.

Die Bohrergebnisse sind in der nachfolgenden Tabelle zusammengefasst:

 

Silberäquivalente werden in einem Verhältnis von 8 0:1 Silber: Gold berechnet. Alle Mächtigkeiten sind geschätzte tatsächliche Mächtigkeiten.

Qualifizierte Person und QA/ QC - Godfrey Walton, M.Sc., P.Geo., President von Endeavour, ist die sachkundige Person, die diese Pressemitteilung geprüft und genehmigt sowie die Bohrprogramme in Mexiko beaufsichtigt hat. Zur Überwachung der Integrität aller Untersuchungsergebnisse wird ein Qualitätskontrollprogramm mit Referenzstandards, Leer- und Doppelproben verwendet. Alle Proben werden in der örtlichen Außenstelle geteilt und an SGS Labs verschickt, wo sie getrocknet, zerkleinert, geteilt und 250 Gramm Zellstoffproben für die Analyse vorbereitet werden. Gold wird durch eine Brandprobe mit einem Atomabsorptionsabschluss (AA) und Silber durch Königswasseraufschluss und ICP-Abschluss, Überschreitungen der Grenzwerte durch Brandprobe und gravimetrischen Abschluss bestimmt.

Über Endeavour Silver - Endeavour Silver Corp. ist ein mittelgroßes Edelmetall-Bergbauunternehmen, das drei hochgradige Untertage-Silber-Gold-Minen in Mexiko besitzt und betreibt. Endeavour treibt derzeit das Minenprojekt Terronera zu einer Erschließungsentscheidung voran und erkundet sein Portfolio an Explorations- und Erschließungsprojekten in Mexiko und Chile, um sein Ziel, ein führender Senior-Silberproduzent zu werden, zu erleichtern. Unsere Philosophie der sozialen Integrität des Unternehmens schafft Wert für alle Interessengruppen.

 

SOURCE Endeavour Silver Corp.

 

Kontaktinformationen:

Galina Meleger, Direktorin Investor Relations

Gebührenfrei: (877) 685-9775

Tel: +1 (604) 640-4804E-Mail

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: www.edrsilver.com

 

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

http://www.resource-capital.ch

 

Folgen Sie Endeavour Silver auf Facebook, Twitter, Instagram and LinkedIn

Warnhinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und "zukunftsgerichtete Informationen" im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetzgebung. Solche vorausblickenden Aussagen und Informationen beinhalten, sind jedoch nicht darauf beschränkt, Aussagen bezüglich der voraussichtlichen Leistung von Endeavour im Jahr 2020, einschließlich Änderungen des Bergbaubetriebs und der Produktionsmengen, des Zeitplans und der Ergebnisse verschiedener Aktivitäten sowie der Auswirkungen der COVID 19-Pandemie auf den Betrieb. Das Unternehmen hat nicht die Absicht und übernimmt keine Verpflichtung, solche vorausblickenden Aussagen oder Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, das Aktivitätsniveau, die Produktionsniveaus, die Leistung oder die Erfolge von Endeavour und seiner Betriebe wesentlich von den in solchen Aussagen ausgedrückten oder implizierten abweichen. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem die endgültigen Auswirkungen der COVID 19-Pandemie auf den Betrieb und die Ergebnisse, Änderungen der Produktions- und Kostenrichtlinien, nationale und lokale Regierungen, Gesetzgebung, Besteuerung, Kontrollen, Vorschriften und politische oder wirtschaftliche Entwicklungen in Kanada und Mexiko; finanzielle Risiken aufgrund von Edelmetallpreisen, betriebliche oder technische Schwierigkeiten bei der Exploration, Erschließung und Bergbauaktivitäten; Risiken und Gefahren der Mineralexploration, -erschließung und des Bergbaus; die spekulative Natur der Mineralexploration und -erschließung, Risiken bei der Erlangung der erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen und Anfechtungen der Eigentumsrechte des Unternehmens an den Grundstücken; sowie die Faktoren, die im Abschnitt "Risikofaktoren" im jüngsten Formular 40F/Jahresinformationsformular des Unternehmens beschrieben sind, das beim S.E.C. und den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden eingereicht wurde.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Annahmen, die das Management für vernünftig hält, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt: der fortgesetzte Betrieb des Bergbaubetriebs des Unternehmens, keine wesentlichen nachteiligen Veränderungen des Marktpreises für Rohstoffe, der Bergbaubetrieb wird betrieben und die Bergbauprodukte werden in Übereinstimmung mit den Erwartungen des Managements fertiggestellt werden und die angegebenen Produktionsergebnisse erreichen, sowie solche anderen Annahmen und Faktoren, die hier dargelegt werden. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in vorausblickenden Aussagen oder Informationen enthalten sind, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen könnten, dass sich die Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die angenommen, beschrieben, geschätzt, bewertet oder beabsichtigt sind. Es kann nicht garantiert werden, dass sich vorausblickende Aussagen oder Informationen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in solchen Aussagen oder Informationen erwarteten abweichen können. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht in unangemessener Weise auf vorausblickende Aussagen oder Informationen verlassen.

Quelle: Endeavour Silver Corporation

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!


Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:
https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=54476
Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:
https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=54476&tr=1

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: https://www.irw-press.com

VANCOUVER, British Columbia, 18. November 2020 - Endeavour Silver Corp. (NYSE: EXK) (TSX: EDR - https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/endeavour-silver-corp/) hat die Grundfläche ihres Projekts Terronera im mexikanischen Bundesstaat Jalisco auf 20.128 Hektar durch den Erwerb zwei benachbarter Mineralkonzessionen, La Sanguijuela und Cerro Gordo, erweitert. Diese Konzessionen decken mehrere vererzte Gangstrukturen ab (Link zur Liegenschaftskarte Terronera hier).

Bradford Cooke, CEO der Endeavour Silver, kommentierte: "Diese beiden Akquisitionen erweitern nicht nur unsere Liegenschaften in Terronera, sondern fügen auch mehrere neue vererzte Gangstrukturen mit starkem Ressourcenpotenzial hinzu, wo wir mittels Bohrungen einen Mehrwert generieren können. Wir freuen uns darauf, unser Bohrbudget im nächsten Jahr zu erhöhen, damit wir unsere beträchtliche Ressourcenbasis in diesem hochgradigen gering sulfidierten epithermalen Gangsystem von Bezirksgröße weiterentwickeln können."

 

La Sanguijuela

 

Endeavour hat eine Option zum Kauf der 2.759 Hektar großen Konzession La Sanguijuela für 550.000 USD erworben, die über einen Zeitraum von vier Jahren zu zahlen sind. La Sanguijuela liegt an der Nordgrenze der Konzessionen Terronera etwa 10 km nordwestlich des historischen Stollens im Erzgang Terronera und deckt den möglichen nordwestlichen Ausläufer des Erzganges Terronera und den möglichen westlichen Ausläufer des Erzgangs Los Reyes ab. (Link zur Gangkarte La Sanguijuela hier)

Durch Kartierung und Probenahme in La Sanguijuela wurden fünf vererzte Gangstrukturen umrissen, wovon Los Cuates der Hauptgang ist. Los Cuates wurde über eine Länge von 1,5 km bei Mächtigkeiten von 2 bis 6 m verfolgt, und die Probenahme lieferte durchweg anomale Gehalte von 0,5 bis 5,0 g pro Tonne (g/t) Gold und 50 bis 300 g/t Silber. In der Gegend befanden sich einige kleine historische Abbaubereiche, Schächte und Stollen, aber es scheint keine moderne Exploration der Liegenschaft zu geben.

Die Erzgänge Los Cuates, El Chacuaco, El Nogal, El Puerto und La Pastura sind in derselben vulkanischen Andesitabfolge aus der Unterkreide beherbergt, die von Rhyolithen überdeckt wird, wie es in den Erzgängen Terronera und La Luz auf der Liegenschaft Terronera zu sehen ist. Ein Schlüssel für eine erfolgreiche Erkundung dieser Erzgänge wird die Identifizierung der "Bonanza-Zone" sein, einer subhorizontalen Zwischenlage höhergradiger Vererzung, die die ursprüngliche Siedezone innerhalb dieser gering sulfidierten epithermalen Gangsysteme widerspiegelt. Die Bonanza-Zwischenlage in Terronera erstreckt sich von 1100 m bis 1600 m Höhe. Stark anomale Gold- und Silbergehalte an der Oberfläche, die aus den Erzgängen Los Cuates und El Chacuaco in Höhenlagen von 1350 bis 1400 m entnommen wurden, weisen darauf hin, dass diese Erzgänge auf Höhe der Bonanza-Zone liegen.

 

Cerro Gordo

 

Endeavour hat durch Abstecken die 2.200 Hektar großen Konzessionen Cerro Gordo erworben, die sich 10 km südlich des historischen Stollens im Erzgang Terronera befinden. Diese Konzessionen umfassen die möglichen südöstlichen Ausläufer von vier Erzgängen im Liegenden von Terronera, Pena Gorda-Canoas, Los Venados-La Carbonera, Pena Blanca-El Alacran und El Mirador-Los Tablones sowie drei weiteren Erzgänge, El Maguey-El Madrono, Monte Obscuro-Musgos und La Muda-Monte Grande. (Link zur Gangkarte Cerro Gordo hier)

Kartierung und Probenahme lieferten anomale Gold- und Silbergehalte in den beiden Haupterzgängen Pena Gorda-Canoas im Liegenden von Terronera und El Maguey-El Madrono im Süden. Der Erzgang El Maguey-El Madrono wurde über eine Länge von 1,6 km bei einer Mächtigkeit von 2 bis 4 m verfolgt und hatte Gehalte von 0,6 bis 2 g/t Gold und 10-30 g/t Silber. Der Erzgang Pena Gorda-Canoas streicht über eine Strecke von 1,7 km mit einer Mächtigkeit von 2 bis 5 m aus und liefert Gehalte von bis zu 0,5 g/t Gold und 40 g/t Silber.

Wie die Erzgänge La Sanguijuela befinden sich auch die Erzgänge Cerro Gordo in der vulkanischen Andesitabfolge aus der Unterkreide, die von Rhyoliten überdeckt werden. Die beprobten Höhenlagen um 2100 bis 2500 m befinden sich über dem Erzgang Terronera, was darauf hindeutet, dass die Erzgänge Cerro Gordo in einer Hochscholle relativ zu den Erzgängen Terronera und La Sanguijuela liegen.

Auf den vererzten Gangstrukturen der Liegenschaften La Sanguijuela und Cerro Gordo ist bis dato noch nicht gebohrt worden. Endeavour plant, im 4. Quartal 2020 auf Teilen der Erzgänge Los Cuates, El Maguey, Terronera und anderer Erzgänge im Rahmen des Projekts Terronera zu bohren.

Qualifizierte Person und QA/ QC - Godfrey Walton, M.Sc., P.Geo., President von Endeavour, ist die sachkundige Person, die diese Pressemitteilung geprüft und genehmigt sowie die Bohrprogramme in Mexiko beaufsichtigt hat. Zur Überwachung der Integrität aller Untersuchungsergebnisse wird ein Qualitätskontrollprogramm mit Referenzstandards, Leer- und Doppelproben verwendet. Alle Proben werden in der örtlichen Außenstelle geteilt und an SGS Labs verschickt, wo sie getrocknet, zerkleinert, geteilt und 250 Gramm Zellstoffproben für die Analyse vorbereitet werden. Gold wird durch eine Brandprobe mit einem Atomabsorptionsabschluss (AA) und Silber durch Königswasseraufschluss und ICP-Abschluss, Überschreitungen der Grenzwerte durch Brandprobe und gravimetrischen Abschluss bestimmt.

Über Endeavour Silver - Endeavour Silver Corp. ist ein mittelgroßes Edelmetall-Bergbauunternehmen, das drei hochgradige Untertage-Silber-Gold-Minen in Mexiko besitzt und betreibt. Endeavour treibt derzeit das Minenprojekt Terronera zu einer Erschließungsentscheidung voran und erkundet sein Portfolio an Explorations- und Erschließungsprojekten in Mexiko und Chile, um sein Ziel, ein führender Senior-Silberproduzent zu werden, zu erleichtern. Unsere Philosophie der sozialen Integrität des Unternehmens schafft Wert für alle Interessengruppen.

 

Quelle: Endeavour Silver Corp.

 

Kontaktinformationen:

Galina Meleger, Direktorin Investor Relations

Gebührenfrei: (877) 685-9775

Tel: +1 (604) 640-4804E-Mail

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: www.edrsilver.com

 

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.resource-capital.ch

 

Folgen Sie Endeavour Silver auf Facebook, Twitter, Instagram und LinkedIn

Warnhinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und "zukunftsgerichtete Informationen" im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetzgebung. Solche vorausblickenden Aussagen und Informationen beinhalten, sind jedoch nicht darauf beschränkt, Aussagen bezüglich der voraussichtlichen Leistung von Endeavour im Jahr 2020, einschließlich Änderungen des Bergbaubetriebs und der Produktionsmengen, des Zeitplans und der Ergebnisse verschiedener Aktivitäten sowie der Auswirkungen der COVID 19-Pandemie auf den Betrieb. Das Unternehmen hat nicht die Absicht und übernimmt keine Verpflichtung, solche vorausblickenden Aussagen oder Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, das Aktivitätsniveau, die Produktionsniveaus, die Leistung oder die Erfolge von Endeavour und seiner Betriebe wesentlich von den in solchen Aussagen ausgedrückten oder implizierten abweichen. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem die endgültigen Auswirkungen der COVID 19-Pandemie auf den Betrieb und die Ergebnisse, Änderungen der Produktions- und Kostenrichtlinien, nationale und lokale Regierungen, Gesetzgebung, Besteuerung, Kontrollen, Vorschriften und politische oder wirtschaftliche Entwicklungen in Kanada und Mexiko; finanzielle Risiken aufgrund von Edelmetallpreisen, betriebliche oder technische Schwierigkeiten bei der Exploration, Erschließung und Bergbauaktivitäten; Risiken und Gefahren der Mineralexploration, -erschließung und des Bergbaus; die spekulative Natur der Mineralexploration und -erschließung, Risiken bei der Erlangung der erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen und Anfechtungen der Eigentumsrechte des Unternehmens an den Grundstücken; sowie die Faktoren, die im Abschnitt "Risikofaktoren" im jüngsten Formular 40F/Jahresinformationsformular des Unternehmens beschrieben sind, das beim S.E.C. und den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden eingereicht wurde.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Annahmen, die das Management für vernünftig hält, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt: der fortgesetzte Betrieb des Bergbaubetriebs des Unternehmens, keine wesentlichen nachteiligen Veränderungen des Marktpreises für Rohstoffe, der Bergbaubetrieb wird betrieben und die Bergbauprodukte werden in Übereinstimmung mit den Erwartungen des Managements fertiggestellt werden und die angegebenen Produktionsergebnisse erreichen, sowie solche anderen Annahmen und Faktoren, die hier dargelegt werden. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in vorausblickenden Aussagen oder Informationen enthalten sind, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen könnten, dass sich die Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die angenommen, beschrieben, geschätzt, bewertet oder beabsichtigt sind. Es kann nicht garantiert werden, dass sich vorausblickende Aussagen oder Informationen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in solchen Aussagen oder Informationen erwarteten abweichen können. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht in unangemessener Weise auf vorausblickende Aussagen oder Informationen verlassen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!


Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:
https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=54298
Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:
https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=54298&tr=1

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: https://www.irw-press.com

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020

© by Silbernews.com