.

Philharmoniker Depot

30.04.13 Angesichts gesunkener Metallpreise Kanadische Edelmetallproduzenten greifen zu Kostensenkungsmaßnahmen

Gleich drei kanadische Gold- und Silberproduzenten haben am gestrigen Montag Kostensenkungsmaßnahmen angekündigt, um sich gegen die zuletzt deutlich gefallenen Edelmetallpreise zu wappnen. Endeavour Silver (WKN A0DJ0N), Osisko Mining (WKN A0Q390) und Orosur Mining (WKN A0YJNS) setzen dabei den Rotstift vor allem bei der Arbeiterschaft an, um dieses Jahr mit den niedrigeren Preisen und Margen zurechtzukommen. Der Silberpreis ist auf jetzt nur noch etwas über 24 USD pro Unze gefallen, während der Goldpreis seit dem Hoch bei mehr als 1.900 USD auf aktuell rund 1.472 USD pro Unze einbrach.

Orosur warnte gleichzeitig mit der Ankündigung der Kostensenkungsmaßnahmen, dass Produktion und Umsatz des laufenden Jahres fallen dürften, sodass die Aktie um 31% einbrach. Für Endeavour und Osisko hingegen ging es leicht aufwärts.

Weltweit haben Bergbauunternehmen in letzter Zeit ihre Ausgaben gekürzt, um die immer weiter steigenden Budgets in den Griff zu bekommen. Auch der Branchenprimus Barrick Gold (WKN 870450) hatte diesen Monat erklärt, angesichts der anhaltend niedrigeren Rohstoffpreise seine Investitionsaufwendungen weiter senken zu wollen.

Und die Analysten von Raymond James sind der Ansicht, dass das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht ist. Sie glauben, dass fast alle Unternehmen der Bergbaubranche solche Schritte vornehmen werden - je nachdem, wie es um die Wirtschaftlichkeit ihrer Projekte steht.

Endeavour Silver jedenfalls erklärte, man werde die für 2013 ursprünglich geplanten Investitionen von 85,8 Mio. Dollar um 20% kürzen.

Goldproduzent Osisko Mining, der die Canadian Malartic-Mine betreibt, hatte ursprünglich für das laufende Jahr Investitionen in Höhe von 220 Mio. CAD vorgesehen. Diese sollen jetzt um mehr als 80 Mio. CAD fallen und gleichzeitig die Belegschaft um 6% reduziert werden.

Raymond James ist der Meinung, dass Kostensenkungen für einige Unternehmen dringender sind als für andere. Nach Ansicht der Analysten sei das bei Endeavour Silver der Fall, da das Unternehmen mit vergleichsweise hohen Kosten arbeite.

Endeavour erklärte diesbezüglich, dass die Kostensenkungsmaßnahmen an der Produktionsprognose für das laufende Jahr nichts ändern werde.

Anfang Mai wird das Unternehmen die Zahlen für das erste Quartal 2013 vorlegen. 2012 hatte Endeavour insgesamt 4,5 Mio. Unzen Silber und 38.600 Unzen Gold gefördert. Im laufenden Jahr soll der Ausstoß auf 5 bis 5,3 Mio. Unzen Silber und 47.000 bis 49.000 Unzen Gold steigen.

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw.

Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus.

Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: GOLDINVEST.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020

© by Silbernews.com