.

Silber in USD / oz Silber in CAD / oz Silber in EUR / oz Silber in CHF / oz Silber in GBP / oz
Intraday Silber Preis Intraday Silber Preis in Silber Preis in EUR Intraday Silber Preis in Silber Preis in Euro € Intraday Silber Preis in Silber Preis in SW F Intraday Silber Preis in Silber Preis in UK £

 

Philharmoniker Depot

Silber- Beiträge 2019

Silberpreis: Die charttechnische Entscheidung rückt näher!... Der Silberpreis kommt nicht so recht in Bewegung. Charttechnisch könnte nun aber eine Entscheidung anstehen. Sollte die 200-Tage-Linie nicht bald fallen, könnte die nächste Unterstützung ins Visier der Silberbären rücken. Silberpreis: Bären und Bullen im Duell... Bis auf 24,96 US-Dollar je Feinunze war der Silberpreis am Dienstag vergangener Woche durchgereicht worden. Es war eine Folge der Schwäche am Freitag davor, denn zahlreiche Stopps wurden ausgelöst. Doch bevor die nächste wichtige Unterstützung bei 24,80 US-Dollar ins Blickfeld rückte, konnte sich der Silberpreis fangen. Inzwischen befinden wir uns wieder deutlich über dieser Marke. Nun kommt es auf zwei Dinge an: Zum einen drücken immer wieder Meldungen über ein Abflauen des Weltwirtschaftswachstums auf den Preis; Silber wird schließlich zu mehr als 50 Prozent in der Industrie verwendet. Zum anderen wird Silber immer noch als „kleiner Bruder“ von Gold gesehen. Dementsprechend leidet das Metall bei schwachen Goldpreisen mit. Unklar bleibt, welche Sicht auf Silber sich durchsetzen wird. ................................

https://rohstoffbrief.com

 

Silberpreismanipulation wird nicht aufhören – Keith Neumeyer... Keith Neumeyer, CEO der Bergbaugesellschaft First Majestic Silver, sprach mit Daniela Cambone von Stansberry Research jüngst über die Preisentwicklung von Silber. Laut dem langjährigen Branchenexperten wird der Silberpreis durch die Unmengen von Papiersilber, die durch die Banken gehandelt werden, manipuliert. "Wir haben keine Kontrolle über den Preis des von uns produzierten Produkts, was ein großer Fehler im System ist," so Neumeyer. Abhilfe könnte nur geschaffen werden, indem Anleger nur physisches Metall akzeptieren oder behördlich gegen den unbegrenzten Papiergoldhandel vorgegangen werde: "Es gibt nur zwei Lösungen: Der Investor muss physisches Metall kaufen und Metall vom Markt nehmen. Oder die einzige andere Lösung ist, dass die Regulierungsbehörden eingreifen und den Banken sagen, dass sie nicht unbegrenzt viele Papiere verkaufen können, sondern dass es eine physische Deckung geben muss." ..............................

https://www.goldseiten.de

Silber tendiert wieder Richtung Süden... Der Silberpreis zeigt sich im großen Bild durchaus behauptet gegenüber dem Goldpreis. Auf Tageschartbasis deutet sich jedoch kurzfristig eine weitere Verlustwelle an, sodass Silber unterhalb der jüngst aufgegebenen Unterstützung von 25,55 USD, zunächst weiter in Richtung 23,75 USD zurückfallen dürfte. Im Ausdehnungsfall wäre sogar ein Test des Unterstützungslevels bei 22,45 USD denkbar - allerdings dies eben nur im Falle einer Korrekturausdehnung zu erwarten wäre. Sollte sich Silber hingegen zuvor gen Norden orientieren und dabei über 25,55 USD per Tagesschluss ansteigen, erscheinen vielmehr wieder anziehende Preise bis 26,60 USD und darüber 27,70 USD denkbar. ................................

https://www.goldseiten.de

Gold und Silber: Die Suche nach einem Boden... Die Edelmetalle gerieten gestern in den Abwärtssog, der sich aus Sorge vor einer Ausbreitung der Delta-Variante an den Märkten breitgemacht hat. Gold konnte zwar im späten Handel seine Verluste wettmachen, doch vor allem Silber und die Minenaktien standen gestern unter Druck. Doch die Schwäche der Edelmetalle überrascht, befand sich doch die Rendite der langlaufenden US-Staatsanleihen gestern im freien Fall. Die zehnjährigen Anleihen notierten im Tief unter 1,2 Prozent.

Gemeinhin gilt: Je niedriger die Renditen, umso besser für Gold. Im vergangenen Sommer fiel das Hoch beim Goldpreis mit dem Tief bei den US-Renditen zusammen. Doch solchen Korrelationen blind zu folgen, ist kein guter Ratschlag. Das zeigte sich gestern. Auf dem Markt war schon leichte Panik zu spüren – und es wurde alles verkauft, was liquide war.

Mit dem Rutsch gestern fiel der Silberpreis direkt in einen wichtigen Unterstützungsbereich zwischen dem 61,8 und 74,4 Fibonacci Retracement bezogen auf den Aufstieg beginnend ab dem Tief Ende März. Auch der GDX, also der größte Goldminen-ETF fiel in den Bereich von knapp unter 33 Dollar und damit ebenfalls in eine wichtige Unterstützungszone. Gold wurde seiner Funktion als Sicherer Hafen gestern zumindest teilweise gerecht und konnte sich gegen den Abwärtssog stemmen. Die Wahrscheinlichkeit nimmt zu, dass Gold sein Tief im Bereich von 1.750 Dollar bereits gesehen hat.

Mit Silber und dem GDX haben nun zwei wichtige Komponenten im Edelmetallsektor Unterstützungszonen angelaufen. Hier sollte der Abwärtssog zunächst stoppen. Eine Gegenreaktion wäre überfällig. Doch diese muss impulsiv im Sinne der Charttechnik ausfallen, damit die Bullen (endlich) wieder das Ruder übernehmen können. Die nächsten Tage werden also für die Edelmetalle und vor allem die Minenaktien von elementarer Bedeutung. Die Bullen sind an dieser Stelle gefordert und müssen sich zeigen.

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: DerAktionaer.de

Produktionszahlen der US-Silberminen für April 2021... Das US Geological Survey (USGS) veröffentlichte in dieser Woche die Zahlen zur Silberproduktion der USA für den Monat April 2021. Aus den Zahlen geht hervor, dass im April in den USA täglich durchschnittlich 2.800 Kilogramm Silber produziert wurden, etwa gleichbleibend mit dem Vormonat, jedoch 19% mehr als im April 2020. Insgesamt wurden im diesjährigen April 84.000 Kilogramm Silber produziert. Der durchschnittliche, von Engelhard Industries festgelegte Silberpreis belief sich im April auf 25,71 US-Dollar, damit blieb er im Vergleich zum März nahezu unverändert, lag aber ganze 70% höher als im April 2020. ...............................

https://www.goldseiten.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020

© by Silbernews.com