.

Minenindex XAU Minenindex HUI Silber in USD / oz Gold in USD / oz
Intraday Silber Preis

Philharmoniker Depot
Minen

Vancouver, B.C. MAG Silver Corp. (TSX / NYSE American: MAG) ("MAG" - https://www.commodity-tv.com/play/zuri-invest-gala-dinner-panel-discussion-with-mag-silver-gatling-exploration/ ) freut sich bekannt zu geben, dass Frau Selma Lussenburg als Mitglied des Verwaltungsrats von MAG beigetreten ist.

Frau Lussenburg ist ein Business Executive, ehemaliger General Counsel, Corporate Secretary und derzeitiger Board Director mit über 35 Jahren Geschäftserfahrung. Sie hatte verschiedene leitende Positionen inne, die ein breites Spektrum an Verantwortlichkeiten in den Bereichen Recht, Unternehmensführung, Compliance, Pensionen, Sicherheit und Gefahrenabwehr sowie operative Aufgaben umfassten. Frau Lussenburg ist derzeit in mehreren anderen Verwaltungsräten und Ausschüssen tätig, u.a. bei Ontario Power Generation und in weiteren Verwaltungsräten. Frau Lussenburg ist auch als Mitglied des kanadischen Privatsektors im NAFTA 2022-Beratungsausschuss für die Beilegung privater Handelsstreitigkeiten tätig.

Frau Lussenburg war als Chefsyndikus und Unternehmenssekretärin für AT&T in Kanada, für OMERS und zuletzt am Toronto Pearson International Airport tätig, wo sie unter anderem für die Bereiche Recht, Verwaltung und Sicherheit zuständig war.

Frau Lussenburg verfügt über einen Bachelor-Abschluss in Rechtswissenschaften (LLB) (University of Ottawa) und andere Abschlüsse, darunter einen Master of International Law (LLM) (Australian National University).

"Wir freuen uns sehr, dass Selma unserem Vorstand beigetreten ist", sagte Jonathan Rubenstein, Chairman von MAG. "Sie bringt umfassende Fachkenntnisse in den Bereichen Recht, Unternehmensführung und Sicherheit in unseren Vorstand ein, zusammen mit weitreichender Geschäfts- und Vorstandserfahrung, was unsere Fähigkeit zur Steigerung des Shareholder Value fördert.

Über MAG Silver Corp. (www.magsilver.com)

MAG Silver Corp. ist ein kanadisches Erschließungs- und Explorationsunternehmen, das sich darauf konzentriert, ein erstklassiges primäres Silberabbauunternehmen zu werden, indem es hochgradige, distriktweite, silberdominante Projekte in Nord- und Südamerika erkundet und vorantreibt. Hauptschwerpunkt und Vermögen ist das Juanicipio-Grundstück (44%), das in einem Joint Venture mit Fresnillo plc (56%) entwickelt wird. Juanicipio befindet sich im Fresnillo Silver Trend in Mexiko, dem weltweit führenden Silberabbaugebiet. Die Joint-Venture-Partner errichten und entwickeln derzeit die Über- und Untertage-Infrastruktur auf dem Grundstück, um einen Abbaubetrieb von 4.000 Tonnen pro Tag zu unterstützen, wobei sie auf das betriebliche Fachwissen unseres JV-Partners Fresnillo plc. zurückgreifen. Außerdem gibt es in Juanicipio ein erweitertes Explorationsprogramm mit mehreren sehr aussichtsreichen Zielen auf dem gesamten Grundstück.

Im Namen des Vorstands der

MAG SILVER CORP.

"George Paspalas"

Geschäftsführer

Für weitere Informationen im Namen der MAG Silver Corp.

Kontakt Michael J. Curlook, VP Investor Relations und Kommunikation

Website: www.magsilver.com

Telefon: (604) 630-1399

Gebührenfrei: (866) 630-1399

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fax: (604) 681-0894

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.resource-capital.ch

Weder die Toronto Stock Exchange noch die NYSE American hat die Richtigkeit oder Angemessenheit dieser Pressemitteilung, die von der Geschäftsleitung erstellt wurde, überprüft oder die Verantwortung dafür übernommen.

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne des US Private Securities Litigation Reform Act von 1995 angesehen werden können. Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, mit Ausnahme der Aussagen über historische Fakten, sind zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich Aussagen, die sich auf die zukünftige Mineralproduktion, das Reservepotenzial, Explorationsbohrungen, Abbauaktivitäten und Ereignisse oder Entwicklungen beziehen. Zukunftsgerichtete Aussagen werden oft, aber nicht immer, durch die Verwendung von Worten wie "suchen", "antizipieren", "planen", "fortsetzen", "schätzen", "erwarten", "können", "werden", "projizieren", "vorhersagen", "potentiell", "zielen", "beabsichtigen", "könnten", "könnten", "sollten", "glauben" und ähnliche Ausdrücke identifiziert. Diese Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse wesentlich von denen abweichen, die in solchen vorausschauenden Aussagen erwartet werden. Obwohl MAG der Ansicht ist, dass die Erwartungen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht werden, auf vernünftigen Annahmen beruhen, sind solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen, und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können erheblich von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden, gehören unter anderem Änderungen der Rohstoffpreise, Änderungen der Leistung der Mineralproduktion, der Ausbeutung und der Explorationserfolge, die anhaltende Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungen sowie die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage, politische Risiken, Währungsrisiken und Kapitalkosteninflation. Darüber hinaus unterliegen zukunftsgerichtete Aussagen verschiedenen Risiken, einschließlich der Tatsache, dass die Daten unvollständig sind und erhebliche zusätzliche Arbeit erforderlich sein wird, um die weitere Bewertung abzuschließen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Bohrungen, technische und sozioökonomische Studien und Investitionen. Der Leser wird auf die Einreichungen des MAG bei der SEC und den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden zur Offenlegung dieser und anderer Risikofaktoren verwiesen. Es gibt keine Gewissheit, dass irgendeine vorausschauende Aussage zustande kommt, und Investoren sollten sich nicht unangemessen auf vorausschauende Aussagen verlassen.

Bitte beachten Sie: Investoren werden dringend gebeten, die Veröffentlichungen in den Jahres- und Quartalsberichten von MAG und anderen öffentlichen Einreichungen, die über das Internet unter www.sedar.com und www.sec.gov LEI: 254900LGL904N7F3EL14 zugänglich sind, genau zu prüfen.

Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link: Englische Originalmeldung Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link: Übersetzung

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: https://www.irw-press.com

Vancouver, BC, Kanada - First Majestic Silver Corp. (AG: NYSE; FR: TSX) ("First Majestic" oder das "Unternehmen") freut sich, die Ernennung von Herrn Steve Holmes zum Chief Operating Officer ("COO") bekannt zu geben. Herr Holmes ist ein Bergbauingenieur mit mehr als 35 Jahren Erfahrung und wird in seiner neuen Funktion für die Überwachung aller operativen Aspekte des mexikanischen Portfolios von Silberminen und -projekten des Unternehmens zuständig sein.

Vor seinem Eintritt bei First Majestic hatte Herr Holmes den Posten des Vice President, Joint Venture Portfolio bei Barrick Gold Corporation, einem globalen Goldbergbauunternehmen, inne und zeichnete für die Überwachung von Barricks Beteiligungen an dessen globalen, als Joint Venture betriebenen Tätigkeiten und Projekten verantwortlich. Davor war er als COO für KGHM International und als Operations Vice President bei der Kupfermine Sierra Gorda in Chile tätig und hatte allgemeine Managementfunktionen bei Asarco, der Mine Technology Group, Chino Mines Company und Freeport-McMoRan inne.

"Es ist mir eine Freude, Steve im Team von First Majestic willkommen zu heißen", meint President und CEO Keith Neumeyer. "Seine Führungskompetenz und seine operative Erfahrung mit großen Edel- und Basismetallbetrieben in Lateinamerika machen ihn zu einem klaren Kandidaten für eine Führungsrolle bei First Majestic. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Steve, während das Unternehmen seine Betriebspräsenz in den kommenden Jahren weiter ausbauen wird."

"Ich schätze mich glücklich, mich dem talentierten Team von Führungskräften und Bergbauexperten von First Majestic anschließen und darüber hinaus die Tätigkeit mit einem hervorragenden Portfolio von aktiven Silberminen, Projekten und Explorationsprospektionsgebieten aufnehmen zu können", sagt COO Steve Holmes. "Das Unternehmen stellt sich auf ein bedeutendes Produktionswachstum in den nächsten paar Jahren ein und ich freue mich darauf, mein umfassendes Betriebs-Know-how und meine Führungserfahrung einzubringen, um die Umsetzung der spannenden Wachstumspläne des Unternehmens voranzutreiben."

Über das Unternehmen

First Majestic ist ein Bergbauunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf der Silberproduktion in Mexiko liegt und das seine Unternehmensstrategie konsequent auf die Erschließung seiner bestehenden Rohstoffkonzessionen konzentriert. Das Unternehmen besitzt und betreibt die Silber-Gold-Mine San Dimas, die Silber-Gold-Mine Santa Elena und die Silbermine La Encantada. Die Produktion in diesen Minen soll 2020 zwischen 11,8 und 13,2 Unzen Silber bzw. 21,5 und 24,0 Millionen Unzen Silberäquivalent liegen.

WEITERE INFORMATIONEN erhalten Sie über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder auf unserer Website unter www.firstmajestic.com bzw. unter unserer gebührenfreien Telefonnummer 1.866.529.2807.

FIRST MAJESTIC SILVER CORP.

Unterschrift:

Keith Neumeyer

President & CEO

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemeldung enthält "zukunftsgerichtete Informationen" und "zukunftsgerichtete Aussagen" gemäß den geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetzen (zusammen "zukunftsgerichtete Aussagen"). Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder die zukünftige Leistungen, Geschäftsaussichten oder -chancen des Unternehmens, die auf Prognosen zukünftiger Ergebnisse, Schätzungen von noch nicht ermittelbaren Beträgen und Annahmen des Managements beruhen, die wiederum auf der Erfahrung und Wahrnehmung des Managements in Bezug auf historische Trends, aktuelle Bedingungen und erwartete zukünftige Entwicklungen basieren. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf, Aussagen in Bezug auf: die Geschäftsstrategie des Unternehmens; zukünftige Planungsprozesse; kommerzielle Bergbauaktivitäten; Cashflow; Budgets; Zeitpunkt und Umfang der geschätzten zukünftigen Produktion; Gewinnungsraten; Minenpläne und die Lebensdauer der Minen; den zukünftigen Preis für Silber und andere Metalle; Produktionskosten; Kosten und Zeitpunkt der Erschließung neuer Lagerstätten; Investitionsprojekte und Explorationsaktivitäten sowie deren mögliche Ergebnisse. Die Annahmen können sich als falsch erweisen und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den Erwartungen abweichen. Die Zielvorgaben können daher nicht garantiert werden. Die Anleger werden dementsprechend ausdrücklich darauf hingewiesen, sich nicht vorbehaltlos auf die Vorgaben und zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da es keine Garantie dafür gibt, dass die Pläne, Annahmen oder Erwartungen, auf die sich diese stützen, eintreten werden. Alle anderen Aussagen - ausgenommen Aussagen über historische Fakten - können zukunftsgerichtete Aussagen darstellen. Aussagen über nachgewiesene und wahrscheinliche Mineralreserven- und Mineralressourcenschätzungen können auch als zukunftsgerichtete Aussagen angesehen werden, soweit sie Schätzungen der Mineralisierung beinhalten, die bei einer Erschließung des Konzessionsgebiets entdeckt wird, und im Falle von gemessenen und angezeigten Mineralressourcen oder nachgewiesenen und wahrscheinlichen Mineralreserven spiegeln diese Aussagen die auf bestimmten Annahmen beruhende Schlussfolgerung wider, dass die Minerallagerstätte wirtschaftlich abbaubar ist. Alle Aussagen, die Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Prognosen, Ziele bzw. zukünftige Ereignisse oder Leistungen zum Ausdruck bringen oder betreffen (oft, aber nicht immer, unter Gebrauch von Wörtern oder Begriffen wie "suchen", "rechnen mit", "planen", "fortsetzen", "schätzen", "erwarten", "können", "werden", "vorhersagen", "prognostizieren", "Potenzial", "Ziel", "beabsichtigen", "könnten", "dürften", "sollten", "glauben" und ähnliche Ausdrücke), sind keine Aussagen über historische Fakten und können "zukunftsgerichtete Aussagen" sein.

Die aktuellen Ergebnisse können von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Dazu gehören unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit der Integration von Akquisitionen; tatsächliche Ergebnisse von Explorationstätigkeiten; Schlussfolgerungen aus wirtschaftlichen Bewertungen; Änderungen der Projektparameter im Zuge der Verfeinerung von Plänen; Rohstoffpreise; Schwankungen der Erzreserven, -gehalte oder -gewinnungsraten; die tatsächliche Leistung von Anlagen, Ausrüstungen oder Prozessen im Vergleich zu den Spezifikationen und Erwartungen; Unfälle; Arbeitsbeziehungen; Beziehungen zu lokalen Gemeinschaften; Änderungen in nationalen oder lokalen Regierungen; Änderungen der geltenden Gesetzgebung oder deren Anwendung; Verzögerungen bei der Einholung von Genehmigungen, der Sicherung von Finanzierungen oder bei der Fertigstellung von Erschließungs- oder Bautätigkeiten; Wechselkursschwankungen; zusätzlicher Kapitalbedarf; staatliche Regulierung; Umweltrisiken; Reklamationskosten; Ergebnisse anhängiger Rechtsstreitigkeiten; Einschränkungen des Versicherungsschutzes sowie die Faktoren, die im Abschnitt "Description of the Business - Risk Factors" der aktuellen Annual Information Form des Unternehmens, die unter www.sedar.com einsehbar ist, und Formblatt 40-F, das bei der United States Securities and Exchange Commission in Washington, D.C. eingereicht wurde. Obwohl First Majestic versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen.

Das Unternehmen ist der Ansicht, dass die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen angemessen sind, es kann jedoch keine Gewähr dafür übernommen werden, dass sich diese Erwartungen als richtig erweisen. Den hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen sollte daher kein übermäßiges Vertrauen entgegengebracht werden. Diese Aussagen gelten nur zum Zeitpunkt dieser Meldung. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist durch geltende Gesetze vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link: Englische Originalmeldung Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link: Übersetzung

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: Irw-press

28. Januar 2020 - Vancouver, B.C. - Santacruz Silver Mining Ltd. (TSX.V:SCZ) ("Santacruz" oder das "Unternehmen") meldet seine Betriebsergebnisse für das vierte Quartal ("Q4") und das Geschäftsjahr, die beide am 31. Dezember 2019 endeten, aus dem Projekt Zimapa in Zimapan Hildalgo, dem Projekt Veta Grande in Zacatecas und dem Projekt Rosario in Charcas (San Luis Potosi), alle in Mexiko, und berichtet über den aktuellen Stand der Betriebe.

Wichtigste Produktionsergebnisse

- Gesamtproduktion von 2,8 Millionen Unzen Silberäquivalent, ein Plus von 346 % gegenüber 2018

- Silberproduktion von 787.476 Unzen, ein Plus von 249 % gegenüber 2018

- Rampenerschließung bei Zimapan, Veta Grande und Rosario vorangetrieben, um eine Steigerung der Durchsatzleistung der Mühle bei allen drei Minen für 2020 zu unterstützen

Das Unternehmen produzierte im Geschäftsjahr 2019 insgesamt 2.829.459 Unzen Silberäquivalent (2018: 634.564 Unzen), einschließlich einer Produktion von 1.324.303 Unzen Silberäquivalent im vierten Quartal 2019 (2018: 196.521). Der deutliche Produktionszuwachs ist das Ergebnis der zweiphasigen Übernahme von Carrizal Mining, S.A de C.V. ("Carrizal") und seiner Rechte für den Betrieb der Mine Zimapan. Wie in der Pressemeldung des Unternehmens vom 2. Juli 2019 berichtet wurde, erwarb das Unternehmen am 1. Juli 2019 eine Beteiligung von 50 % an Carrizal. Infolgedessen wies das Unternehmen in seinen Betriebsergebnissen für das dritte Quartal 2019 50 % der Produktion der Mine Zimapan aus. Darüber hinaus erwarb Santacruz, wie in der Pressemeldung des Unternehmens vom 7. Oktober 2019 mitgeteilt wurde, am 4. Oktober 2019 die verbleibenden Anteile von 50 % an Carrizal. Dementsprechend wurde die Produktion der Mine Zimapan zu 100 % in den Betriebsergebnissen des Unternehmens für das vierte Quartal 2019 verbucht. Wie in der Pressemeldung des Unternehmens vom 30. Oktober 2019 berichtet wurde, hat Carrizal das Recht, die Mine Zimapan bis zum 31. Dezember 2020 zu betreiben. Damit hat das Management Zeit, eine offizielle Erwerbsvereinbarung mit Grupo Penoles S.A.B de C.V. ("Peñoles") abzuschließen.

Carlos Silva, COO von Santacruz, sagt dazu: "Nach der erfolgreichen Übernahme und Integration von Carrizal Mining verzeichnete Santacruz 2019 mit einer Produktion von 2,8 Millionen Unzen Silberäquivalent ein Rekordjahr. Zusätzlich zu diesem transformativen Ereignis konnte die Jahresproduktion in den Minen Veta Grande und Rosario erheblich gesteigert werden, wobei gleichzeitig nach wie vor beachtliche Erschließungsaktivitäten durchgeführt und die Explorationspläne vorangetrieben wurden, um unsere Produktion in allen Minen weiter zu verbessern und die Minenressourcen zu erweitern." Herr Silva weiter: "Mein Lob gilt allen unseren Mitarbeitern für ihren Einsatz und ihr Engagement, unsere Betriebsaktivitäten in allen Bereichen zu verbessern, und ich bin mir sicher, dass unser Engagement für einen sicheren und zuverlässigen Betrieb einen Eckpfeiler für weitere Verbesserungen im Jahr 2020 darstellen wird."

Konsolidierte Produktionsergebnisse - viertes Quartal und Geschäftsjahr 2019

Q4 2019

Q4 2018

Jahr 2019

Jahr 2018

Verarbeitetes Material (Tonnen)

220.154

53.396

469.290

211.465

Silberäquivalentproduktion (Unzen)(1), (2)

1.324.303

196.521

2.829.459

634.564

Silberproduktion (Unzen)(2)

345.314

62.537

787.476

187.871

Goldproduktion (Unzen)(2)

280

248

965

677

Bleiproduktion (Tonnen)(2)

1.060

279

2.527

697

Zinkproduktion (Tonnen)(2)

3.504

451

7.382

1534

Kupferproduktion (Tonnen)

482

0

798

0

Durchschnittlicher Head-Gehalt (g/t AgÄq)(1) (2)

278

226

274

193

Produktionsergebnisse, Projekt Zimapan - viertes Quartal und Geschäftsjahr 2019

Q4 2019

Q4 2018

Jahr 2019

Jahr 2018

Verarbeitetes Material (Tonnen)

161.071

-

243.313

-

Silberäquivalentproduktion (Unzen)(1)

996.032

-

1.602.621

-

Silberproduktion (Unzen)

248.593

-

400.057

-

Silberhöchstgehalt (g/t)

72

-

73

-

Silbergewinnungsrate (%)

66.4

-

69,9

-

Goldproduktion (Unzen)

0

-

0

-

Bleiproduktion (Tonnen)

695

-

1.158

 



-

Zinkproduktion (Tonnen)

2.591

-

4.083

-

Kupferproduktion (Tonnen)

482

-

798

-

Durchschnittlicher Head-Gehalt (g/t AgÄq)(1)

282

-

284

-

Erschließung (Meter)

838

-

1.241

-

Produktionsergebnisse, Projekt Veta Grande - viertes Quartal und Geschäftsjahr 2019

Q4 2019

Q4 2018

Jahr 2019

Jahr 2018

Verarbeitetes Material (Tonnen)

36.111

36.720

149.890

150.281

Silberäquivalentproduktion (Unzen)(1)

193.748

128.985

761.262

317.725

Silberproduktion (Unzen) (2)

53.615

42.217

237.731

80.486

Silberhöchstgehalt (g/t)

102

84

105

73

Silbergewinnungsrate (%)

45,1

44,2

47,1

42,9

Goldproduktion (Unzen) (2)

116

84

457

298

Bleiproduktion (Tonnen) (2)

277

237

1.082

542

Zinkproduktion (Tonnen) (2)

534

283

1.949

533

Kupferproduktion (Tonnen)

0

0

0

DurchschnittlicherHead-Gehalt (g/t AgÄq)(1)

297

255

286

196

Erschließung (Meter)

665

1.112

3.389

4.139

Produktionsergebnisse, Projekt Rosario - viertes Quartal und Geschäftsjahr 2019

Q4 2019

Q4 2018

Jahr 2019

Jahr 2018

Verarbeitetes Material (Tonnen)

22.972

16.676

76.088

61.184

Silberäquivalentproduktion (Unzen)(1)

134.523

67.536

465.576

316.839

Silberproduktion (Unzen) (1)(2)

43.106

20.320

149.687

76.374

Silberhöchstgehalt (g/t) (2)

64

42

65

42

Silbergewinnungsrate (%)(2)

90,6

89,9

93,4

86,3

Goldproduktion (Unzen) (2)

163

164

508

3790

Bleiproduktion (Tonnen) (2)

87

41

287

155

Zinkproduktion (Tonnen) (2)

379

168

1.350

1.001

Kupferproduktion (Tonnen)

0

0

0

0

Durchschnittlicher Head-Gehalt (g/t AgÄq)(1)(2)

214

161

218

180

Erschließung (Meter)

796

693

3.224

2.207

(1) Der Silberäquivalent (AgÄq) wurde folgendermaßen berechnet:

Der Silberäquivalent für 2019 wurde unter Anwendung der folgenden Metallpreise berechnet: 15,25 USD pro Unze Ag, 1.281 USD pro Unze Au, 1,20 USD pro Pfund Zn und 2,92 USD pro Pfund Cu.

Der Silberäquivalent für 2018 wurde unter Anwendung der folgenden Metallpreise berechnet: 17,00 USD pro Unze Ag, 1.295 USD pro Unze Au, 1,35 USD pro Pfund Zn und 3,14 USD pro Pfund Cu.

(2) Die Vergleichszahlen für das vierte Quartal 2018 und das Geschäftsjahr 2018 wurden gegenüber den ursprünglich veröffentlichten Beträgen angepasst, die auf einer internen Prüfung der früheren metallurgischen Berichtspraxis und der Einführung neuer Verfahren durch das Management zur genaueren Berechnung der relevanten Daten basieren.

Die Projekte im Rückblick

Projekt Zimapan

Die Aktivitäten in der Mine konzentrierten sich auf die Beschleunigung der Erschließung bei Mina Monte und Mina Carrizal in Richtung der Bereiche Concordia bzw. Santa Elena. Sobald Zugang zu diesen Bereichen besteht, sollen sie eine Erhöhung des Beschickungsmaterials für die Mühle (rund 10.000 Tonnen extra pro Monat) sowie eine weitere Steigerung der Produktion in der Mine Zimapan bis zum Ende des zweiten Quartals dieses Jahres ermöglichen.

Projekt Veta Grande

Im Vergleich zu 2018 stieg die Silberäquivalentproduktion im Projekt Veta Grande im vierten Quartal und im Geschäftsjahr 2019 um 50 % bzw. 140 %. Dieser Produktionsanstieg ist in erster Linie auf den Zugang zu mineralisiertem Material mit höheren Head-Gehalten zurückzuführen, nachdem die tieferen Ebenen (Ebene 6 und 5) in den Minen Garcia und Armados erreicht wurden, wo das mineralisierte In-situ-Material zu höheren Head-Gehalten beiträgt.

Im November und Dezember betrug die Produktionsleistung im Schnitt etwa 420 Tagestonnen, wobei bei den Zink- und Bleikonzentraten ein Aufwärtstrend verzeichnet wurde, der sich fortsetzen sollte. In diesem Zeitraum hat das Betriebsteam zwei der vier Kugelmühlen saniert. Eine dritte Kugelmühle wird derzeit überholt und soll Ende Februar wieder in Betrieb genommen werden, womit die Mahlkapazität auf 650 Tagestonnen steigen wird. Die Head-Gehalte des Beschickungsmaterials der Mühlen werden aufrechterhalten. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Verbesserung der Head-Gehalte und Gewinnungsraten für Silber, da es mehr mineralisiertes In-situ-Material erschließt.

Projekt Rosario

Die Produktion im Projekt Rosario ging in der zweiten Jahreshälfte verglichen mit dem ersten Halbjahr um 26 % zurück, was vornehmlich auf die Verarbeitung von mineralisiertem Material mit deutlich geringerem Zinkgehalt zurückzuführen ist, während der Abbau in einem Bereich mit niedrigeren Gehalten erfolgte. Derzeit ist ein 3.000 Meter umfassendes Diamantbohrprogramm im Gange, das zu einer besseren Umsetzung des aktuellen Minenplans beitragen soll, der auf die Verbesserung der aktuellen Abbauverwässerung abzielt.

Qualifizierte Sachverständige

Die Fachinformationen in dieser Pressemeldung wurden von Van Phu Bui, P.Geo., Mitarbeiter von ARC Geoscience Group, geprüft und genehmigt. Van Phu Bui steht in keinem Abhängigkeitsverhältnis zum Unternehmen und ist ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne von National Instrument 43-101 ("NI 43-101").

Über Santacruz Silver Mining Ltd.

Santacruz ist ein auf Mexiko fokussiertes Silberunternehmen mit zwei produzierenden Silberprojekten, Rosario und Veta Grande, sowie zwei Explorationskonzessionsgebieten, Minillas und Zacatecas. Das Unternehmen besitzt auch 100 Prozent der Anteile an Carrizal Mining S.A. de C.V. Carrizal Mining ist ein privates mexikanisches Bergbauunternehmen, dessen wesentlicher Vermögenswert eine 20-Prozent-Arbeitsbeteiligung am unternehmenseigenen Projekt Veta Grande ist. Carrizal Mining hat zudem das Recht, die Mine Zimapán bis 31. Dezember 2020 im Rahmen eines Minenpachtabkommens zu betreiben.

Das Unternehmen wird von einem Team aus technischen Experten geführt, die bereits erfolgreich an der Erschließung, am Betrieb und an der Entdeckung von Silberminen in Mexiko beteiligt waren. Unser Unternehmensziel ist es, ein mittelständischer Silberproduzent zu werden.

Gezeichnet:

Arturo Préstamo Elizondo,

President, Chief Executive Officer & Director

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an uns:

Arturo Prestamo

Santacruz Silver Mining Ltd.

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: (604) 569-1609

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als "Regulation Services Provider" bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Zukunftsgerichtete Informationen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung stellen "zukunftsgerichtete Informationen" gemäß den geltenden kanadischen Wertpapiergesetzen dar, einschließlich Aussagen über die Abschluss einer Vereinbarung mit Peñoles, den möglichen Erwerb der Mine Zimapan durch das Unternehmen von Peñoles und die erwarteten Produktionssteigerungen in der Mine Zimapan. Zukunftsgerichtete Informationen basieren auf Plänen, Erwartungen und Schätzungen des Managements zum Zeitpunkt der Informationsübermittlung und unterliegen bestimmten Faktoren und Annahmen. Bei der Erstellung der in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen hat das Unternehmen mehrere wesentliche Annahmen getroffen, darunter, dass sich die Finanz- und Entwicklungspläne des Unternehmens aufgrund unvorhergesehener Ereignisse nicht ändern und dass die zukünftigen Metallpreise sowie die Nachfrage und die Marktaussichten für Metalle stabil bleiben oder sich verbessern werden. Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen können, dass Pläne, Schätzungen und tatsächliche Ergebnisse erheblich von den in diesen zukunftsgerichteten Informationen prognostizierten abweichen. Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung ändern oder ungenau sind, beinhalten unter anderem das Risiko, dass sich eine der vorstehend genannten Annahmen als nicht gültig oder zuverlässig erweist; dass nicht garantiert werden kann, dass es dem Unternehmen gelingen wird, einen verbindlichen Kaufvertrag zu unterzeichnen und anschließend die Übernahme der Mine Zimapan abzuschließen (einschließlich der Beschaffung der erforderlichen Mittel für den Kaufpreis), weshalb die Gefahr besteht, dass die Zuweisung der Produktion aus der Mine Zimapan an das Unternehmen nach dem 31. Dezember 2020 eingestellt wird, was zu einer erheblichen Verringerung der zukünftigen Produktionsergebnisse im Vergleich zu den in dieser Pressemitteilung enthaltenen Ergebnissen führen würde; das Risiko von Verzögerungen und/oder der Einstellung der geplanten Arbeiten; Änderungen der Finanzlage und der Entwicklungspläne des Unternehmens; Risiken im Zusammenhang mit der Interpretation von Daten (auch in Bezug auf das mineralisierte Material Dritter) im Hinblick auf die Geologie, den Gehalt und die Kontinuität von Mineralvorkommen; die Unsicherheiten im Hinblick auf die Geologie, den Gehalt und die kontinuierlichen Eigenschaften von Mineralvorkommen und das Risiko unerwarteter Schwankungen bei Mineralressourcen, Gehalt und/oder Förderraten; Marktbedingungen und Volatilität sowie die globalen wirtschaftlichen Bedingungen; Risiken im Zusammenhang mit Gold-, Silber-, Basismetall- und anderen Rohstoffpreisschwankungen; Risiken im Zusammenhang mit Umweltauflagen und -verpflichtungen; die Möglichkeit, dass die Ergebnisse nicht den Erwartungen des Unternehmens entsprechen, sowie die anderen Risiken und Unsicherheiten, die für Mineralexplorations- und Erschließungsaktivitäten und das Unternehmen gelten, wie in den kontinuierlichen Offenlegungsunterlagen des Unternehmens dargelegt, die unter dem Profil des Unternehmens unter www.sedar.com veröffentlicht werden. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Informationen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen abweichen. Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen zu verlassen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen oder Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert.

Projekt Rosario

Die Entscheidungen, mit der Produktion in der Mine Rosario, auf dem Konzessionsgebiet Cinco Estrellas und dem Erzgang Membrillo zu beginnen, basierte nicht auf einer Machbarkeitsstudie, in der wirtschaftlich rentable bzw. technisch förderbare Mineralreserven ausgewiesen wurden, sondern auf einer vorläufigen Schätzung der abgeleiteten Mineralressourcen. Demzufolge sind mit dieser Produktionsentscheidung ein hohes Maß an Unsicherheit sowie wirtschaftliche und technische Risiken verbunden. Die Produktions- und Wirtschaftsvariablen können, da keine vollständige und detaillierte Standortanalyse im Einklang mit der Vorschrift NI 43-101 vorliegt, in entscheidendem Maße abweichen.

Projekt Veta Grande

Die Entscheidung, mit der Produktion im Projekt Veta Grande zu beginnen, basierte nicht auf einer Machbarkeitsstudie, in der wirtschaftlich rentable bzw. technisch förderbare Mineralreserven ausgewiesen wurden. Demzufolge sind mit dieser Produktionsentscheidung ein hohes Maß an Unsicherheit sowie wirtschaftliche und technische Risiken verbunden. Die Produktions- und Wirtschaftsvariablen können, da keine vollständige und detaillierte Standortanalyse im Einklang mit der Vorschrift NI 43-101 vorliegt, in entscheidendem Maße abweichen.

Mine Zimapan

Die Produktion in der Mine Zimapan wird nicht durch eine Machbarkeitsstudie, in der wirtschaftlich rentable bzw. technisch förderbare Mineralreserven ausgewiesen wurden, oder durch eine andere unabhängige Wirtschaftsstudie gemäß NI 43-101, gestützt. Dementsprechend bestehen erhöhte Unsicherheit sowie wirtschaftliche und technische Ausfallrisiken im Zusammenhang mit dem Produktionsbetrieb in der Mine Zimapan. Die Produktions- und Wirtschaftsvariablen können, da keine vollständige und detaillierte Standortanalyse im Einklang mit der Vorschrift NI 43-101 vorliegt, in entscheidendem Maße abweichen.

Jede Transaktion zum Erwerb der Vermögenswerte bei Zimapan durch das Unternehmen unterliegt unter anderem der Einreichung aller erforderlicher behördlicher Unterlagen und dem Erhalt aller erforderlichen behördlichen Genehmigungen, einschließlich der Genehmigung der TSX Venture Exchange.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link: Englische Originalmeldung Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link: Übersetzung

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: https://www.irw-press.com

Vancouver, BC, Kanada - First Majestic Silver Corp. ("First Majestic" oder das "Unternehmen") freut sich, die Produktions- und Kostenzielvorgaben - einschließlich der Kapitalinvestitionen und auf zukünftiges Wachstum ausgelegten Initiativen - für 2020 bekannt zu geben. Alle Beträge, sofern nicht anders angegeben, verstehen sich in US-Dollar.

"Unser Schwerpunkt für 2020 liegt weiterhin auf der Umsetzung neuer innovativer Projekte zur Modernisierung unserer Verarbeitungsanlagen, um höhere Ausbeuten zu erzielen, die Effizienz zu verbessern und die Betriebskosten zu senken", sagt President und CEO Keith Neumeyer. "Wir haben in unserer Betriebsstätte Santa Elena 2019 erhebliche Vorteile aus der Intensiv-Mahlung (High-Intensity Grinding, HIG) verzeichnet und planen dieselbe Technologie 2020 auch bei San Dimas zu installieren. Darüber hinaus setzen wir unsere unterirdischen Erschließungsarbeiten im Projekt Ermitaño unweit von Santa Elena fort, um die Mine auf die Produktionsaufnahme Anfang 2021 vorzubereiten. Unsere höheren Investitionen in die unterirdische Erschließung und Innovationen 2020 werden voraussichtlich zu bedeutendem Produktionswachstum im Jahr 2021 und darüber hinaus führen."

Das Unternehmen geht davon aus, dass die Silberproduktion im Jahr 2020 im Bereich von 11,8 bis 13,2 Millionen Unzen Silber liegen wird, wobei sich die Gesamtproduktion (einschließlich Gold als Nebenprodukt) auf 21,5 bis 24,0 Millionen Unzen Silberäquivalent belaufen soll. Die Zielvorgaben des Unternehmens rechnen lediglich mit einer Produktion aus seinen drei größten Minen: San Dimas, Santa Elena und La Encantada. Die Minen San Martin und La Parrilla werden voraussichtlich auch 2020 stillgelegt bleiben; der Betrieb der Mine Del Toro wird derzeit zurückgefahren und für 2020 wird mit keiner Produktion gerechnet. Durch die Aussetzung der kostenintensivsten Blei- und Zinkminen des Unternehmens kann das Management jetzt all seine Bemühungen auf die Kostensenkung und Innovation bei seinen gewinnbringendsten Silber- und Goldminen konzentrieren.

Eckdaten der Produktions- und Kostenzielvorgaben für 2020

- Das Unternehmen plant die Steigerung der Produktion bei San Dimas durch die Wiederaufnahme des Bergbaubetrieb in der ehemals aktiven Mine Tayoltita zum Ende des ersten Quartals; die Produktion soll vor Ende 2020 auf 300 Tagestonnen ausgebaut werden. Die Mine Tayoltita beinhaltet das ursprüngliche Abbaugebiet bei San Dimas und beinhaltet bekanntermaßen höhere Silbergehalte. Darüber hinaus plant das Unternehmen die Installation eines neuen HIG-Mühlenkreislaufes und einer autogenen ("AG") Mahlanlage in der zweiten Jahreshälfte von 2020, um die Ausbeuten weiter zu verbessern und die Betriebskosten zu senken.

- Die Silberproduktion bei La Encantada soll dank weiterer Verbesserungen der metallurgischen Gewinnungsraten und der Gehalte in den Teilsohlenbruchbaugebieten San Javier und La Prieta auf 2,9 bis 3,3 Millionen Unzen ansteigen. Darüber hinaus bereit sich das Unternehmen auf die Produktionsaufnahme in der Brekzie Milagros im vierten Quartal 2020 vor.

- Das Unternehmen erwartet eine höhere Silberproduktion bei Santa Elena aufgrund der verbesserten metallurgischen Gewinnungsraten bei der kürzlich installierten HIG-Mühle. Das Unternehmen plant zudem die Installation einer autogenen/halbautogenen ("AG/SAG") Mahlanlage bis Ende 2020 sowie die Umsetzung eines Fließschemas mit zwei Kreisläufen, um die ultrafeinen und groben Partikel vor der Laugung zu trennen, sodass die metallurgischen Gewinnungsraten weiter verbessert und die Betriebskosten verringert werden können. Darüber hinaus beabsichtigt das Unternehmen, im vierten Quartal 2020 bei der Stromerzeugung von Diesel auf flüssiges Erdgas umzustellen.

- Der Betrieb der Mine San Martin wird auch 2020 aufgrund von Sicherheitsbedenken weiterhin ausgesetzt, wie zuvor in der Pressemeldung des Unternehmens vom 15. Juli 2019 angekündigt. Das Unternehmen arbeitet mit den Behörden zusammen, um das Gebiet zu sichern; es gibt jedoch keinen Hinweis darauf, wann der Betrieb wieder aufgenommen werden kann.

- Nach einer eingehenden Prüfung der Betriebsstätte Del Toro hat das Unternehmen beschlossen, den Bergbau- und Verarbeitungsbetrieb 2020 vorübergehend einzustellen, um den operativen Cashflow und die Gewinnmargen zu verbessern und sich gleichzeitig auf ein erweitertes Bohrprogramm in diesem Gebiet zu konzentrieren. Dieses erwartete Programm wird rund 22.450 Bohrmeter zur Erprobung von Zielgebieten in der Nähe der Mine beinhalten, um neue Ressourcen zu erschließen, die eine mögliche zukünftige Wiedereröffnung der Mine stützen können, sofern eine ausreichend verbesserte Wirtschaftlichkeit erzielt werden kann, die eine Wiederinbetriebnahme rechtfertigt. In der Zwischenzeit wird das Unternehmen die Bewertung der Abbauverfahren und die metallurgischen Untersuchungen für den Erzkörper San Juan fortsetzen, der eine große Zinkressource beinhaltet. Darüber hinaus wird das Unternehmen nach wie vor CSR-Projekte und Aktivitäten und somit die lokalen Interessensvertreter und Partner in den Gemeinden rund um die Minen La Parrilla und Del Toro unterstützen. Die Mine Del Toro produzierte 2019 493.636 Unzen Silberäquivalent, was etwa 2 % der Gesamtproduktion des Unternehmens ausmachte.

Die nachfolgende Tabelle enthält eine Auflistung der Produktionszielvorgaben für 2020 für die einzelnen Minen. Die Prognose der Cash-Kosten und der Gesamtkosten pro Unze (All-In Sustaining Costs; "AISC") sind pro zahlbarer Unze Silber angegeben. Zur Berechnung der Äquivalentwerte wurden folgende Metallpreise und Wechselkurse unterstellt: 17,00 US$ pro Unze Silber, 1.450 US$ pro Unze Gold, MXN:USD 19:1.

Mine

Unzen Silber (Mio.)

Unzen Gold (Tsd.)

Unzen Silberäquivalent (Mio.)

Cash-Kosten ($)

AISC ($)

San Dimas

6,5 - 7,2

81 - 90

13,4 - 14,9

2,47 - 3,62

8,28 - 10,10

Santa Elena

2,4 - 2,7

33 - 36

5,2 - 5,8

6,67 - 8,29

9,80 - 11,77

La Encantada

2,9 - 3,3

-

2,9 - 3,3

12,27 - 13,29

14,96 - 16,29

Summe:

11,8 - 13,2

114 - 126

21,5 - 24,0

$ 5,76 - $ 6,97

 


$ 13,37 - $ 15,46

* Bei der Addition bestimmter Beträge kann es zu Rundungsdifferenzen kommen.

* Die konsolidierten AISC umfassen Gemein- und Verwaltungskosten und nicht zahlungswirksame Kosten von 2,61 $ bis 2,90 $ pro zahlbarer Unze Silber.

Das Unternehmen rechnet damit, dass seine AISC - gemäß der Definition des World Gold Council - für 2020 zwischen 13,37 $ und 15,46 $ pro zahlbarer Unze Silber liegen werden. Ausschließlich der Sachposten sollten die AISC 2020 laut Einschätzung des Unternehmens zwischen 12,54 $ und 14,53 $ pro zahlbarer Unze Silber liegen. In der nachfolgenden Tabelle finden sie die ausgewiesenen AISC-Kosten:

Berechnung Gesamtkosten (All-In Sustaining Cost)(1)

Geschäftsjahr 2020 ($ /Unze Ag)

Gesamte Barkosten pro zahlbarer Unze Silber (2)

5,76 - 6,97

Allgemeine Ausgaben/Verwaltungskosten

1,78 - 1,98

Instandhaltungskosten Erschließung

2,09 - 2,33

Instandhaltungskosten Konzessionsgebiete, Anlagen und Ausrüstung

1,88 - 2,10

Instandhaltungskosten Exploration

0,04 - 0,04

Gewinnteilung

0,60 - 0,66

Pachtzahlungen

0,40 - 0,45

Aktienbasierte Vergütung (Sachposten)

0,65 - 0,72

Rückstellungen der Sanierungskosten (Sachposten)

0,18 - 0,20

Gesamtkosten (All-In Sustaining Costs): (gemäß WGC-Definition)

$ 13,37 - $ 15,46

Gesamtkosten (All-In Sustaining Costs): (WGC ausschließlich Sachposten)

$ 12,54 - $ 14,53

Die AISC werden nicht gemäß GAAP, sondern anhand der Prognose des World Gold Council ("WGC") vom Juni 2013 berechnet. Die AISC werden als Maß für die konsolidierte Betriebsleistung des Unternehmens verwendet. Das WGC ist keine Regulierungsbehörde und hat keine Befugnis, Rechnungslegungsstandards für Veröffentlichungen festzulegen. Andere Bergbauunternehmen könnten die AISC aufgrund von Unterschieden in den diesen zugrundeliegenden Prinzipien und Bestimmungen sowie aufgrund von Unterschieden in den Definitionen von Unterhalts- und Erschließungskapitalausgaben unterschiedlich berechnen.

Die Gesamt-Cash-Kosten pro zahlbarer Unze Silber enthalten geschätzte Lizenzgebühren von 0,5 % und eine sogenannte Mining Environmental Fee (in etwa Umweltgebühr für den Abbau) von 0,10 $ pro Unze.

Innovation auch 2020 ein wichtiger Schwerpunkt

Infolge der deutlichen Verbesserungen der metallurgischen Ausbeuten bei Santa Elena nach der Installation des HIG-Mühlenkreislaufs mit 3.000 Tagestonnen Kapazität im Jahr 2019 hat sich das Unternehmen entschieden, bei seinen Betriebsstätten San Dimas und La Encantada 2020 bzw. 2021 ebenfalls HIG-Mühlen zu installieren.

Das Unternehmen plant, einen neuen HIG-Mühlenkreislauf mit 3.000 Tagestonnen Kapazität bei San Dimas zu installieren, um die Ausbeuten weiter zu verbessern und die Betriebskosten zu senken. Die Lieferung der HIG-Mühle erfolgt voraussichtlich im ersten Quartal 2020, gefolgt von ihrer Installation und Inbetriebnahme in der zweiten Hälfte von 2020. Darüber hinaus wird die Mahlanlage bei San Dimas zu einer einzigen AG-Mühle umgebaut werden, wodurch die drei derzeit in Betrieb befindlichen Standard-Kugelmühlen ausgemustert werden können. Die Umwandlung zu einer AG-Mühle soll den Energieverbrauch senken, den Bedarf für Stahl-Mahlkörper eliminieren, die metallurgischen Gewinnungsraten verbessern und die Wartungs- und Mahlverfahren straffen.

Bei Santa Elena plant das Unternehmen die Umsetzung eines Fließschemas mit zwei Kreisläufen, um die ultrafeinen und groben Partikel vor der Laugung zu trennen, sodass die metallurgischen Gewinnungsraten weiter verbessert und die Betriebskosten verringert werden können. Die Trennung der unterschiedlichen Partikelgrößen ermöglicht eine effektivere Nutzung der verfügbaren Retentionszeit, einen geringeren Reagenzmittelverbrauch und eine verbesserte Leistung des Filtrationskreislaufs. Darüber hinaus soll bis Ende 2020 ein neuer AG-/SAG-Mühlenkreislauf in Betrieb genommen werden.

Das Unternehmen plant für 2020 Investitionen in mehrere Anlagenmodernisierungen bei La Encantada, die die Verarbeitungseffizienz verbessern sollen; unter anderem sollen folgende Arbeiten erfolgen: Aufrüstung der Berge-Filterpresse und der Förderbänder; Austausch des Hauptgetriebes und der Rechenarme bei zwei Verdickungsanlagen; sowie der Abschluss der eingehenden technischen Planung eines neuen HIG-Mühlenkreislaufs mit 3.000 Tagestonnen Kapazität in der zweiten Jahreshälfte von 2020, der 2021 installiert und in Betrieb genommen werden soll.

Investitionen in das zukünftige Wachstum

Für das Jahr 2020 plant das Unternehmen Investitionen von insgesamt 171,5 Millionen $, wovon 52,6 Millionen $ als Unterhaltskapital und 118,9 Millionen $ für Expansionsvorhaben veranschlagt werden. Dies stellt im Vergleich zum geänderten Budget für 2019 einen Anstieg von 24 % dar und ist an der zukünftigen Wachstumsstrategie des Unternehmens ausgerichtet, die Investitionen in die HIG-Mühlentechnologie, die Modernisierung der Verarbeitungsanlagen und die unterirdische Erschließung im Projekt Ermitaño vorsieht, um die Mine auf die Produktionsaufnahme Anfang 2021 vorzubereiten.

Das Jahresbudget für 2020 sieht Investitionen in Höhe von 62,9 Millionen $ in unterirdische Erschließungsmaßnahmen, 32,9 Millionen $ in die Anlagen, Konzessionsgebiete und Ausrüstung, 28,2 Millionen $ in die Exploration und 47,5 Millionen $ in die Automatisierung und Effizienzsteigerung vor. Darüber hinaus bemüht sich das Unternehmen um die Senkung seiner Gemein- und Verwaltungskosten, um das Geschäft an die Stilllegung der Betriebe Del Toro und La Parrilla anzupassen. Das Management könnte die Zielvorgaben und den Haushalt für 2020 im Laufe des Jahres ändern, um den tatsächlichen und erwarteten Änderungen der Metallpreise oder des Geschäfts Rechnung zu tragen.

Das Unternehmen plant 2020, gegenüber den 2019 absolvierten 54.517 Metern insgesamt etwa 38.650 Meter im Tiefbau zu erschließen. Hauptgrund für diesen Rückgang von 29 % ist die Einstellung der Bergbauarbeiten in den Minen San Martin, La Parrilla und Del Toro. Das Erschließungsprogramm 2020 verteilt sich folgendermaßen: etwa 23.750 Meter bei San Dimas, 6.100 Meter bei Santa Elena, 4.450 Meter bei La Encanta, 3.800 Meter im Projekt Ermitaño unweit von Santa Elena und 550 Meter bei Del Toro.

Zudem sieht das Unternehmen für 2020 vor, Erkundungsbohrungen über insgesamt 192.900 Meter zu absolvieren, verglichen mit 204.371 Metern im Jahr 2019. Das Bohrprogramm 2020 beinhaltet rund 84.750 Meter bei San Dimas zur Abgrenzung neuer Mineralressourcen, insbesondere in den Blöcken West Central und Tayoltita, 30.500 Meter bei Santa Elena zur weiteren Exploration der Erzgänge Main und America und der Erprobung neuer Zielgebiete rund um Los Hernandez, 21.200 Meter bei La Encantada zur Prüfung des Mineralpotenzials bei mehreren Brownfield-Zielgebieten, 15.000 Meter im Projekt Ermitaño zur Steigerung des Konfidenzniveaus der Ressourcen und der Abgrenzung neuer Mineralressourcen sowie 22.450 Meter bei Del Toro und 19.000 Meter bei La Parrilla zur Erprobung neuer Brownfield-Zielgebiete und Ziele in der Nähe der Minen.

Herr Ramon Mendoza Reyes, Vice President Operations and Technical Services von First Majestic, ist ein qualifizierter Sachverständiger (in der kanadischen Rechtsvorschrift National Instrument 43-101 als Qualified Person bezeichnet) und hat die technischen Informationen in dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Telefonkonferenz

Das Unternehmen wird heute, den 21. Januar 2020 um 8 Uhr PT (11 Uhr ET/17 Uhr MEZ) eine Telefonkonferenz und einen Webcast abhalten, um die Produktionsergebnisse des Quartals sowie seine Produktions-, Kosten- und Kapitalvorgaben für 2020 zu erörtern.

Um an der Telefonkonferenz teilzunehmen, wählen Sie bitte eine der folgenden Nummern:

Gebührenfrei Kanada & USA: 1-800-319-4610

Außerhalb Kanadas & der USA: 1-604-638-5340

Gebührenfrei Deutschland: 0800 180 1954

Gebührenfrei UK: 0808 101 2791

Teilnehmer werden gebeten, sich zehn Minuten vor Beginn der Konferenz einzuwählen. Klicken Sie auf WEBCAST auf der Startseite der Website von First Majestic unter www.firstmajestic.com, um ein zeitgleiches Audio-Webcast der Telefonkonferenz abzurufen.

Die Telefonkonferenz wird aufgezeichnet und kann unter einer der folgenden Nummern abgerufen werden:

Gebührenfrei Kanada & USA: 1-800-319-6413

Außerhalb Kanadas & der USA: 1-604-638-9010

Zugangscode: 3930 gefolgt von der Rautentaste (#)

Die Aufzeichnung kann rund eine Stunde nach der Telefonkonferenz für sieben Tage abgerufen werden. Die Aufzeichnung wird ebenfalls für einen Monat auf der Website des Unternehmens verfügbar gemacht werden.

Über das Unternehmen

First Majestic ist ein Bergbauunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf der Silberproduktion in Mexiko liegt und das seine Unternehmensstrategie konsequent auf die Erschließung seiner bestehenden Rohstoffkonzessionen konzentriert. Das Unternehmen besitzt und betreibt die Silber-Gold-Mine San Dimas, die Silber-Gold-Mine Santa Elena und die Silbermine La Encantada. Die Produktion in diesen Minen soll 2020 zwischen 11,8 und 13,2 Unzen Silber bzw. 21,5 und 24,0 Millionen Unzen Silberäquivalent liegen.

WEITERE INFORMATIONEN erhalten Sie über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder auf unserer Website unter www.firstmajestic.com bzw. unter unserer gebührenfreien Telefonnummer 1.866.529.2807.

FIRST MAJESTIC SILVER CORP.

Unterschrift:

Keith Neumeyer

President & CEO

FIRST MAJESTIC SILVER CORP.

Suite 1800 - 925 West Georgia Street

Vancouver, B.C., Kanada V6C 3L2

Telefon: (604) 688-3033 Fax: (604) 639-8873

Gebührenfreie Rufnummer: 1-866-529-2807

Website: www.firstmajestic.com

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemeldung enthält "zukunftsgerichtete Informationen" und "zukunftsgerichtete Aussagen" gemäß den geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetzen (zusammen "zukunftsgerichtete Aussagen"). Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder die zukünftige Leistungen, Geschäftsaussichten oder -chancen des Unternehmens, die auf Prognosen zukünftiger Ergebnisse, Schätzungen von noch nicht ermittelbaren Beträgen und Annahmen des Managements beruhen, die wiederum auf der Erfahrung und Wahrnehmung des Managements in Bezug auf historische Trends, aktuelle Bedingungen und erwartete zukünftige Entwicklungen basieren. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf, Aussagen in Bezug auf: die Geschäftsstrategie des Unternehmens; zukünftige Planungsprozesse; kommerzielle Bergbauaktivitäten; Cashflow; Budgets; Zeitpunkt und Umfang der geschätzten zukünftigen Produktion; Gewinnungsraten; Minenpläne und die Lebensdauer der Minen; den zukünftigen Preis für Silber und andere Metalle; Produktionskosten; Kosten und Zeitpunkt der Erschließung neuer Lagerstätten; Investitionsprojekte und Explorationsaktivitäten sowie deren mögliche Ergebnisse. Die Annahmen können sich als falsch erweisen und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den Erwartungen abweichen. Die Zielvorgaben können daher nicht garantiert werden. Die Anleger werden dementsprechend ausdrücklich darauf hingewiesen, sich nicht vorbehaltlos auf die Vorgaben und zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da es keine Garantie dafür gibt, dass die Pläne, Annahmen oder Erwartungen, auf die sich diese stützen, eintreten werden. Alle anderen Aussagen - ausgenommen Aussagen über historische Fakten - können zukunftsgerichtete Aussagen darstellen. Aussagen über nachgewiesene und wahrscheinliche Mineralreserven- und Mineralressourcenschätzungen können auch als zukunftsgerichtete Aussagen angesehen werden, soweit sie Schätzungen der Mineralisierung beinhalten, die bei einer Erschließung des Konzessionsgebiets entdeckt wird, und im Falle von gemessenen und angezeigten Mineralressourcen oder nachgewiesenen und wahrscheinlichen Mineralreserven spiegeln diese Aussagen die auf bestimmten Annahmen beruhende Schlussfolgerung wider, dass die Minerallagerstätte wirtschaftlich abbaubar ist. Alle Aussagen, die Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Prognosen, Ziele bzw. zukünftige Ereignisse oder Leistungen zum Ausdruck bringen oder betreffen (oft, aber nicht immer, unter Gebrauch von Wörtern oder Begriffen wie "suchen", "rechnen mit", "planen", "fortsetzen", "schätzen", "erwarten", "können", "werden", "vorhersagen", "prognostizieren", "Potenzial", "Ziel", "beabsichtigen", "könnten", "dürften", "sollten", "glauben" und ähnliche Ausdrücke), sind keine Aussagen über historische Fakten und können "zukunftsgerichtete Aussagen" sein.

Die aktuellen Ergebnisse können von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Dazu gehören unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit der Integration von Akquisitionen; tatsächliche Ergebnisse von Explorationstätigkeiten; Schlussfolgerungen aus wirtschaftlichen Bewertungen; Änderungen der Projektparameter im Zuge der Verfeinerung von Plänen; Rohstoffpreise; Schwankungen der Erzreserven, -gehalte oder -gewinnungsraten; die tatsächliche Leistung von Anlagen, Ausrüstungen oder Prozessen im Vergleich zu den Spezifikationen und Erwartungen; Unfälle; Arbeitsbeziehungen; Beziehungen zu lokalen Gemeinschaften; Änderungen in nationalen oder lokalen Regierungen; Änderungen der geltenden Gesetzgebung oder deren Anwendung; Verzögerungen bei der Einholung von Genehmigungen, der Sicherung von Finanzierungen oder bei der Fertigstellung von Erschließungs- oder Bautätigkeiten; Wechselkursschwankungen; zusätzlicher Kapitalbedarf; staatliche Regulierung; Umweltrisiken; Reklamationskosten; Ergebnisse anhängiger Rechtsstreitigkeiten; Einschränkungen des Versicherungsschutzes sowie die Faktoren, die im Abschnitt "Description of the Business - Risk Factors" der aktuellen Annual Information Form des Unternehmens, die unter www.sedar.com einsehbar ist, und Formblatt 40-F, das bei der United States Securities and Exchange Commission in Washington, D.C. eingereicht wurde. Obwohl First Majestic versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen.

Das Unternehmen ist der Ansicht, dass die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen angemessen sind, es kann jedoch keine Gewähr dafür übernommen werden, dass sich diese Erwartungen als richtig erweisen. Den hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen sollte daher kein übermäßiges Vertrauen entgegengebracht werden. Diese Aussagen gelten nur zum Zeitpunkt dieser Meldung. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist durch geltende Gesetze vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link: Englische Originalmeldung Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link: Übersetzung

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: https://www.irw-press.com

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020

© by Silbernews.com