.

10.11.15 Trotz schwachen Silberpreises: Fortuna Silver Mines schreibt weiter schwarze Zahlen

Die kanadische Fortuna Silver Mines (WKN A0ETVA / TSX FVI) hat im dritten Quartal dieses Jahres einen Nettogewinn von 2,6 Mio. Dollar oder 2 Cent je Aktie erzielt. Im gleichen Zeitraum 2014 schrieb das Unternehmen noch einen Nettogewinn von 7,8 Mio. Dollar.

Fortuna teilte zudem mit, dass der Silberausstoß des Septemberquartals bei rund 1,735 Mio. Unzen und die Goldproduktion bei 10.963 Unzen lagen. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das bei Silber einen Rückgang von 4% und bei Gold einen Anstieg um 12%.

Nach Einbeziehung des Beitrags von Gold, Blei und Zink lagen die Cashkosten pro Unze Silber dem Unternehmen zufolge 3,58 USD und die so genannten „all-in sustaining costs“ bei 13,79 USD je Unze.

Laut Fortuna-CEO Jorge A. Ganoza übertrifft die San Jose-Mine weiterhin die Erwartungen, sodass es trotz des äußerst schwierigen Umfelds gelungen sei, ein positives Finanzergebnis zu erzielen. Man konzentriere sich weiter darauf, den Betrieb effizient zu gestalten, die Minenpläne zu optimieren und die Margen pro Tonne zu steigern, so Herr Ganoza weiter. Mit der Erweiterung von San Jose auf 3.000 Tonnen pro Tag Mitte 2016 sollte es dem Unternehmen gelingen, die operativen Margen und die Cashflow-Generierung weiter zu verbessern, führte er weiter aus.

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: GOLDINVEST.de

,

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2017

© by Silbernews.com