.

Minenindex SIX Minenindex XAU Minenindex HUI Silber in USD / oz Gold in USD / oz
Silber Index SIX Intraday Silber Preis

27.01.15 Messe-Bericht von der Vancouver Resource Investment Conference 2015

Zahlreiche Top-Präsentationen und eine relativ gefasste wie realistische Stimmung sorgten für eine spannende Minen-Konferenz in der kanadischen Metropole.

Mehr als 7.500 Besucher kamen zur renommierten Vancouver Resource Conference 2015, der weltgrößten und wichtigsten Messe für Junior-Minenfirmen weltweit. Trotz sehr anspruchsvoller Marktlage präsentierten sich mehr als 200 Junior-Gesellschaften und es gab zahlreiche, informative Vorträge, Diskussions-Panels und Workshops.

Zu den Highlights der Show gehörten für mich die Präsentationen von Brent Cook, Rick Rule, Frank Holmes, Gianni Kovacevic, John Kaiser und Jeb Handwerger. Im Hinblick auf den extrem harten und nervenaufreibenden Bärenmarkt im Junior-Minensektor während der letzte vier Jahre, war es sehr erfrischend und angenehm, dass die Stimmung alles andere als pessimistisch war. Mehr oder weniger ist Realität in der Branche eingekehrt und man versucht in der schwierigen Marktlage bestmöglich voran zu kommen.

Erneut kam der Großteil der Minenfirmen aus dem Goldsektor, dessen Bedeutung für die Juniorbranche immens war, ist und bleibt. So wurde in den meisten Präsentationen und Vorträge auch einen Fokus auf das gelbe Metall gelegt. Weiter hatte ich die großartige Möglichkeit Branchen-Gurus wie Frank Holmes, Ross Beaty und Amir Adnani persönlich kennenzulernen. Top-Meetings hatte ich u.a. auch mit Ian Slater (Red Eagle), Patrick Reid (True Gold, Pilot Gold), Kate Fedorowicz (Continental Gold), JJ Jennex (Excelsior Mining), Greg Johnson (Wellgreen Platinum) und Rob McLeod (IDM Mining, Gold Standard Ventures).

Ich habe Ihnen folgend einige der wichtigsten Themen & Trends auf der diesjährigen Minen-Messe in übersichtlichen Stichpunkten aufsummiert:

  • Asiatischer Goldrausch wird anhalten: China und Indien werden in 2015 erneut die treibende Kräfte auf dem physischen Goldmarkt. Sogar neue Rekorde beim Goldkonsum sind möglich!
  • Elementare Finanzlage: Nur wenige Minenfirmen verfügen über genügend Cash und können sich signifikant refinanzieren. Der Blick auf die Bilanz ist demnach umso wichtiger.
  • Gold: Bodenbildung läuft und der Jahresstart war sehr stark. Sehr positiv ist die Korrelation zum US-Dollar zu werten, die sich in den letzten Wochen zum Positiven umgekehrt hat.
  • Kupfer: Bedeutender Angebotsengpass in den nächsten Jahren erwartet. Die Top-Minenfirmen positionieren sich bereits und erwarten stark steigende Kupferpreise.
  • Die Entdeckung von neuen, wirtschaftlichen Goldvorkommen wird weiter fallen. Es wird immer schwieriger, kostenintensiver und langwieriger neue Top-Lagerstätten zu finden. Hier werden vor allem die Minenfirmen massiv profitieren, die bereits ein erstklassiges Rohstoff-Vorkommen besitzen und weiterentwickeln können.
  • Fokus auf die besten Junior-Firmen: Sämtliche Branchenexperten stellen fest, dass nur 10% der Juniorminen eine Chance haben, signifikant in diesem Marktumfeld voranzuschreiten.
  • Der Ausblick für Eisenerz, Kohle, Gas und Öl bleibt schwierig. Nur bei Öl sehen einige Branchenexperten größere Preissprünge möglich in den nächsten Monaten.
  • Goldproduzenten müssen ihre Branche wieder als „Value Industrie“ schätzen und dürfen die Goldminenbranche nie wieder als Wachstumsindustrie missbrauchen.
  • Gold, Silber, Diamanten und Zink stehen bei den meisten ganz oben auf der Liste.
  • Rohstoffproduzenten müssen wieder mehr Geld in die Exploration und Entdeckung von neuen Vorkommen investieren, sonst droht großes Ungemach auf der Angebotsseite.
  • Bullenmärkte werden nur aus Bärenmärkte geboren: Einige Branchen-Gurus weisen darauf hin, dass Investoren nur in extrem harten Bärenmärkten die Chancen haben, auf sehr niedrigen Bewertungsständen einzukaufen. Das sind im Nachhinein die besten Chancen.
  • Fallender Ölpreis wird sich zunehmend positiv bei den Rohstoffproduzenten widerspiegeln. Neben Gold-, profitieren vor allem Kupfer-Produzenten erheblich. Größte Profiteure sind die Betreiber von großen Tagebauminen. Einsparungen von Multi-Milliarden in 2015 erwartet.
  • Aufgrund der enormen Verschuldung werden die meisten Fracking-Unternehmen auch bei niedrigen Ölpreisen weiter produzieren, um die Zins-Zahlungen erfüllen zu können.
  • Die hohen Verschuldungsstände in der Öl- und Gasbranche könnten eine neue Finanzkrise auslösen, wenn einige große Spieler ihre Schulden nicht mehr bedienen können.

Und dann noch einige der interessantesten und prägnantesten Kommentare:

  • Rick Rule (Gründer und Chairman von Sprott, Multi-Milliardär, Top-Investor): „Nach wie vor sehe ich maximal 10% der Junior-Firmen als lukratives und nachhaltiges Investment.“
  • Ross Beaty („Kupfer-König“, Multi-Milliardär und Top-Investor): „2015 könnte für die Rohstoffbranche noch einmal schwierig werden. Spätestens 2016 sehe ich jedoch eine nachhaltige Trendwende kommen, von der die besten Junior-Firmen massiv profitieren.“
  • Eira Thomas (CEO von Kaminak Gold, Top-Manager): „Das Interesse an substanzstarken Rohstoff-Projekten in sicheren Regionen mit niedrigen, geopolitischen Risiken wie bspw. Kanada, Australien und den USA, wird in der Zukunft weiter zunehmen. Als letztes Beispiel sehen wir hier passend die Übernahme von Probe Mines durch Major Goldcorp.“
  • Gianni Kovacevic (Buchautor, Chairman von CopperBank und Top-Networker): „Jeder Investor sollte sich vor Augen führen, dass in den nächsten Jahren 500 Millionen Menschen in Asien der globalen Mittelschicht beitreten werden. Das sind mehr als die aktuelle Mittelschicht in Europa und den USA zusammen. Demnach geht kein Weg daran vorbei, dass die globale Rohstoff-Nachfrage signifikant zunehmen wird. Vor allem Kupfer als der König der Industriemetalle, u.a. elementar für jegliche Elektrizitätsanbindung, wird zu den großen Profiteuren gehören.“
  • Eric Coffin (Branchen-Guru, Börsenbrief-Schreiber): „Ich bin jetzt schon seit fast 40 Jahren in der Juniorbranche aktiv und ich habe noch nie ein chancenreicheres Umfeld gesehen. Die aktuellen Bewertungen sind nahe den tiefsten Ständen in den letzten Jahrzehnten. Wer Fokus auf Qualität und Substanz legt, kann in den nächsten Jahren ein Vermögen verdienen. Aktuell gefällt mir sehr, dass der Goldpreis auch bei einem starken Dollar kräftig an Wert zulegt.
  • Frank Holmes (Branchen-Guru, Fondsmanager, Chairman U.S. Global Investors): „Der massive Rückgang des Ölpreises ist der größte Konjunkturmotor, den sich die westlichen Nationen nur wünschen können. Wir rechnen damit, dass dreistellige Milliardenbeträge nun zusätzlich für den Konsum zur Verfügung stehen. Des Weiteren ergeben sich positive Effekte auf die Minenbranche, die ein großer Verbraucher von Energierohstoffen ist.“
  • Lawrence Roulston (Branchen-Guru, Börsenbrief-Schreiber): „Meine größte Angst sehe ich darin, die besten Junioraktien zu früh zu verkaufen. Das ist ein typisches Phänomen nach einem langen und harten Bärenmarkt. Investoren verkaufen da oft mit 100% Gewinn und ärgern sich später sehr darüber, wenn die Aktie 1.000% und mehr im nächsten Bullenmarkt steigt. Daher empfehle ich nur Teilgewinne zu realisieren und ich halte mich da an Warren Buffetts legendäres Statement: „Der dümmste Grund eine gute Aktie zu verkaufen ist wenn sie im Plus steht. Das gleiche gilt auch andersherum.“
  • Brent Cook (Branchen-Guru, Top-Geologe und Börsenbrief-Schreiber): „Die Neuentdeckungen im Goldsektor fallen seit Jahren drastisch und werden sich sehr negativ auf das zukünftige Goldangebot auswirken. Ich sehe in 2015 oder 2016 ‚Peak Gold‘ erreicht, d.h. von diesem Zeitpunkt an wird das Goldminen-Angebot für immer fallen. Beste Aussichten daher für alle hoch qualitativen Gold-Projekte und vor allem diejenigen Goldvorkommen mit hohen Gehalten und einer sicheren Lokalisierung.“
  • Ian Slater (CEO Red Eagle Mining, Top-Manager): „Kolumbien steht vor einem großen Transformationsjahr. Wenn wir die finale Minengenehmigung für die erste, moderne Untergrund-Goldmine erhalten, gleicht das einem wahren „Game Changer“. Danach werden viele Investoren aktiv werden und auch einige Goldfirmen erst so richtig auf Kolumbien aufmerksam werden. Dieses Land verspricht als eine der wenigen noch das ganz große Potential auf weltklasse Goldvorkommen mit hohen Gehalten, welche in den meisten Minenregionen weltweit ausgebeutet sind. Weiter sollten sich die Leute daran erinnern, dass Kolumbien vor dem 18. Jahrhundert der größte Goldproduzent der Welt einst war.“
  • Mickey Fulp (Branchen-Guru, Börsenbrief-Schreiber): „Der Goldminen-Sektor und vor allem die großen Produzenten müssen endlich wieder den Weg zu ihren Wurzeln zurückfinden. Die Goldminen-Branche darf nie wieder ein Wachstums-Sektor sein, sondern muss als reine „Value“-Branche gesehen werden. Alleine der Fakt, dass es immer weniger hochgradige und ökonomische Goldvorkommen gibt, spricht für sich. Daher steht hier Qualität ganz klar vor der Quantität.“
  • John Kaiser (Branchen-Guru, Börsenbrief-Schreiber): „Die Junior-Minenbranche gleicht einer großen Achterbahnfahrt. Stetig geht es auf- und abwärts, größere Schwankungen in beide Richtungen gehören einfach dazu und damit müssen Investoren fertig werden. Aktuell halte ich die besten der kleinen Minenfirmen mit einer Marktbewertung von unter 50 Mio. USD für besonders aussichtsreich, weil die Bewertungsstände so extrem niedrig sind. Die wichtigste Eigenschaft für eine Juniorfirma ist ein fähiges und erfahrenes Management, auf das ich akribisch achte.“
  • Amir Adnani (Chairman von Brazil Resources, CEO von Uranium Energy, Top-Manager): „Nur in einem schweren Bärenmarkt hat man als Unternehmer die Möglichkeit, qualitative Rohstoff-Projekte für einen niedrigen Betrag zu erhalten. Es ist die beste Zeit um ein substanzstarkes Projekt-Portfolio aufzubauen und genau das werde ich auch weitermachen. Die beste Zeit liegt noch lange vor uns.“
  • Steve Williams (CEO Pasinex Resources, vom Explorer zum Produzenten, Vorreiter in der Türkei): „Die Türkei hat immenses Rohstoff-Potential und ist bis dahin noch sehr unterexploriert. Wir sind sehr froh darüber, dass wir in unseren Projekten das Potential von signifikanten Rohstoff-Lagerstätten mit starken Partnern aus dem Inland testen können. Da wir einen Fokus auf Zink legen und zum Junior-Produzent aufgestiegen sind, werden wir vom kommenden Angebotsengpass bei diesem Industriemetall signifikant profitieren können.“
  • Marin Katusa (Chef-Investor von Casey Energy): „Wir sehen einen wahren Machtkampf und Preiskrieg in der Ölbranche. Das Ziel der OEPC ist gewiss die Marktanteile von Russland und Amerika zu senken. Hier haben die Saudis klar den längeren Hebel. Langfristig wird dieses Spiel aber keinen Sieger hervorrufen. Gewaltige Schwankungen bei den Energiepreisen sehe ich in 2015 und 2016 an der Tagesordnung.“

Einige informative Videos von der Messe können Sie beim Veranstalter Cambridge House und bei CEO.CA (Video-Channel) einsehen.

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: http://www.rohstoffaktien.blogspot.de/

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2017

© by Silbernews.com