.

Silber in USD / oz Gold in USD / oz Platin in USD / oz Palladium in USD / oz

07.12.12 Bullenmarkt: Wann sollte man sein Gold eigentlich verkaufen?

Die Frage, wann man sein Gold verkaufen soll, spielt sich zwischen zwei Extremen ab: Entweder man verkauft sein Gold überhaupt nicht, weil man es den Rest seines Lebens halten und dann an seine Enkelkinder vererben will, oder man will sein Gold jetzt verkaufen – was meines Erachtens ein schwerer Fehler ist –, weil man der Auffassung ist, dass sich Gold in einer Blase befindet und man es nie hätte kaufen dürfen (gemäß der Argumentationslinie der Goldhasser Warren Buffett und Charlie Munger).

Aber gibt es eine objektive Methode, um herauszufinden, wann man sein Gold verkaufen sollte?

Technische Indikatoren, die einen Goldverkauf nahelegen

Man sollte einen Teil seines Goldes verkaufen, wenn das Gold/Silber-Verhältnis auf 1:15 gefallen ist. Das Gold/Silber-Verhältnis liegt aktuell bei rund 1:51. Wenn der Goldpreis und der Silberpreis weit stärker als gemeinhin erwartet gestiegen sind, dürfte das Gold/Silber-Verhältnis wahrscheinlich irgendwo zwischen 1:10 und 1:20 liegen. 1980, auf dem Höhepunkt des letzten Goldbullenmarkts, lag das Gold/Silber-Verhältnis bei 1:17.

Man sollte einen Teil seines Goldes verkaufen, wenn der Dow Jones Industrial Average gegenüber Gold auf das Verhältnis von 1:1 gefallen ist. Das Dow/Gold-Verhältnis liegt aktuell bei 7,5:1. Das Dow/Gold-Verhältnis könnte beispielsweise dann auf 1:1 absinken, wenn der Dow bei 10.000 Punkten liegt, während eine Unze Gold USD 10.000 kostet. 1980, auf dem Höhepunkt der Goldblase, lag das Verhältnis bei rund 1:1.

Man sollte einen Teil seines Goldes verkaufen, wenn das Gold/Öl-Verhältnis bei, sagen wir, 1:30 liegt. Das wäre beispielsweise der Fall, wenn ein Barrel Rohöl USD 300 kostet und Gold bei USD 9.000 pro Unze notiert. Auf dem Höhepunkt des Jahres 1980 lag das Gold/Öl-Verhältnis bei 1:25.

Man sollte einen Teil seines Goldes verkaufen, wenn man die gesamte Hypothek für das eigene Haus mit 10 bis 20 Unzen Gold bezahlen kann.

Man sollte nur „einen Teil“ seines Goldes und nicht alles verkaufen, da es immer Sinn macht, etwas „reales Geld“ zu behalten, so dass man nicht vollumfänglich auf durch nichts gedeckte Papierwährungen angewiesen ist.

Stimmungsindikatoren, die einen Goldverkauf nahelegen

Man sollte einen Teil seines Goldes verkaufen, wenn die Moderatoren der Finanzsender stündlich über den steigenden Goldpreis berichten.

Man sollte einen Teil seines Goldes verkaufen, wenn das Time Magazine auf der Titelseite ein Bild mit Goldbarren und der Unterschrift „Der neue Goldbullenmarkt“ veröffentlicht.....................................

lesen Sie mehr

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: Propagandafront.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2017

© by Silbernews.com