.

Philharmoniker Depot

30.04.15 Cyprium Mining sichert sich Erz für die ,Aldama‘-Verarbeitungsanlage von einer Silbermine

Die ersten Transporte zur Aufbereitungsanlage von zunächst 1.000 Tonnen sind schon geplant. Laut Unternehmensangaben soll das erste Silber-, Blei- und Zinkhaltige Erz bereits in der ersten Maiwoche aufbereitet werden. .........................................................

Wie der in Mexiko aktive und frisch gebackene junior Produzent mitteilte, konnte eine exklusive Vereinbarung mit Potosi Silver bezüglich zukünftiger Erzlieferungen abgeschlossen werden. Somit besitzt Cyprium Mining (TSX-V: CUG - http://bit.ly/1K5v2Lb -) nun das exklusive Recht, bis zu 50.000 Tonnen Erz von den Lagerhalden der historischen Silbermine ,Potosi' zu verarbeiten. Die ,Potosi'-Mine befindet sich im bekannten Bergbaubezirk Santa Eulalia im mexikanischen Bundesstaat Chihuahua. Die ersten Arbeiten auf der Silbermine begannen bereits 1707, während aber der kommerzielle Abbau erst 1925 begann und mit Unterbrechungen bis 1991 andauerte. Die Mine liegt mit einer Entfernung von 42 km unweit von Cypriums Aufbereitungsanlage ,Aldama' entfernt.

"Die erste Phase dieser Geschäftsbeziehung mit Potosi Silver ist die systematische Prüfung des Haldenmaterials und die anfängliche Aufbereitung von 1.000 Tonnen Erz in unserer Aufbereitungsanlage", erklärte Andre St. Michel, Präsident und CEO von Cyprium Mining.

Derzeit wird untersucht, wie viel Tonnen Material aus den zur Verfügung stehenden 50.000 Tonnen aufbereitet werden können. Die ersten Transporte zur Aufbereitungsanlage von zunächst 1.000 Tonnen sind schon geplant. Laut Unternehmensangaben soll das erste Silber-, Blei- und Zinkhaltige Erz bereits in der ersten Maiwoche aufbereitet werden, da dann die Verarbeitung der ersten 500 Tonnen Erz aus der ,Sonora'-Mine abgeschlossen ist.

Da wir gute Fortschritte machen, die aktuelle Kapazitätsgrenze der Aufbereitungsanlage ,Aldama' von 100 Tonnen pro Tag zu erreichen, setzen wir die Arbeiten mit anderen kleinen Bergwerksbetreibern im Staat Chihuahua unvermindert fort, um zusätzliche Erzquellen in Erwartung unserer geplanten Kapazitätssteigerung auf 200 Tonnen pro Tag zu sichern," sagte der CEO weiter.

Die Bezahlung pro Tonne Erz soll im Nachhinein an Potosi erfolgen, wie Alain Lambert, der Chairman des Unternehmens erklärte. "Wir sind der Ansicht, dass eine Gewinnbeteiligung sowohl für unsere Kunden als auch für Cyprium attraktiv ist. Diese Methode des Erwerbs von Erzmaterial minimiert die Baraufwendungen des Unternehmens zu Beginn des Verarbeitungsprozesses, während es den kleinen Bergwerksbetreibern einen gewissen Gewinnvorteil bietet."

Bereits nach der anfänglichen Prüfung des Haldenmaterials und der Ermittlung der endgültigen technischen Daten kann die Aufbereitungsmenge relativ genau ermittelt werden. Danach soll Potosi Silver eine Vorabzahlung in Höhe von 1,00 USD pro Tonne erhalten, was als Vorschuss auf Potosis Gewinnbeteiligung zu sehen ist. Um die Exklusivrechte des Vertrags aufrecht zu erhalten, muss Cyprium bis spätestens 31. Juli 2015 mindestens 500 Tonnen Material pro Monat aufbereiten und ab dann 1.000 Tonnen pro Monat.

Fazit:

Cyprium kommt Schritt für Schritt seinem ehrgeizigen Ziel 200 Tonnen pro Tag zu verarbeiten näher und ebnet sich bereits dafür den Weg, durch attraktive Erzkäufe. Auch operativ scheint die Produktion recht reibungslos anzulaufen, da bislang keine Störungen oder Verzögerungen gemeldet wurden.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: http://www.js-research.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020

© by Silbernews.com