.

20.10.15 Silber in EUR

In Euro gerechnet setzte der Silberpreis zunächst noch einmal bis 12,81€ zurück. An der neuen Aufwärtstrendlinie angekommen, übernahmen jedoch die Bullen wieder die Kontrolle. Innerhalb weniger Handelstage verteuerte sich so die Feinunze Silber um fast 12% und erreichte mit 14,34€ erstmals seit Anfang Juli wieder die 200-Tagelinie. Dieser gleitende Durchschnitt stellt jedoch eine ernsthafte Hürde dar, so dass der Silberpreis zunächst wieder leicht unter die Marke von 14,00€ zurücksetzte und auch in den letzten Handelstagen unterhalb der 200-Tagelinie verblieb.
In jedem Fall wurde in den letzten zwei Monaten eine Serie höherer Tiefs und höherer Hochs etabliert.

Euro-Silber Wochenchart:

Trotz der Erholung in den letzten Wochen bestimmt auf dem logarithmischen Wochenchart der übergeordnete Abwärtstrendkanal nach wie vor das Kursgeschehen. Gut sichtbar ist aber auch, dass das Tief in diesem Sommer mit 12,40€ klar über dem Tief vom letzten Dezember bei 11,50€ lag. Das höhere Tief liefert natürlich Argumente für eine mögliche übergeordnete Trendwende. Dennoch bringt erst ein Ausbruch aus dem Abwärtstrendkanal (aktuell ca. 16,50€ - 17,00€) mehr Gewissheit. Ebenfalls für eine Trendwende spricht die positive Divergenz beim MACD als auch beim RSI. Beide Indikatoren haben in den letzten zwei Jahren die tieferen Kurse nicht bestätigt, sondern drehten jeweils auf höheren Niveaus wieder nach oben. Der MACD hat zudem erst kürzlich ein neues Kaufsignal gegeben, welches sich auf dem Wochenchart naturgemäß erst mittelfristig auswirken wird.

Die vor vier Wochen erwartete Erholung ist also tatsächlich eingetreten. Gleichzeitig fällt aber das obere Bollinger Band (15,00€) und kommt zunehmend in Sichtweite. D.h. das maximal verbleibende Anstiegspotential ist auf Sicht der kommenden Wochen fast ausgereizt. Der im Anschluss folgende Rücksetzer sollte dann die neue Aufwärtstrendlinie aber nicht mehr unterschreiten. Im November sind daher nochmals Kurse um 12,70€ denkbar.

In der Summe bleibt der Wochenchart im Abwärtstrend. Die erwartete erste Erholung ist größtenteils bereits gelaufen. In den kommenden Wochen wird daher ein Rücksetzer immer wahrscheinlicher. Je nachdem wie tief er ausfällt, lassen sich dann Rückschlüsse darauf ziehen, ob die Erholung der letzten Woche lediglich eine neuerliche Bärenmarktrally war oder tatsächlich der Beginn einer neuen Hausse.

Euro-Silber Tageschart:

Auf dem logarithmischen Tageschart oszilliert der Silberpreis seit neun Handelstagen um seine 200-Tagelinie (14,32€). Die Widerstandszone um 14,00€ konnte dabei leicht, aber noch nicht nachhaltig überwunden werden. Das Kursgeschehen hat eher den Charakter einer bullischen Konsolidierung. Sollte in den nächsten Tagen ein weiterer Anstieg gelingen, wäre spätestens bei knapp 15,00€ zunächst Endstation. Hier verläuft die Abwärtstrendlinie des Jahres 2015. Auch die überkaufte Stochastik dürfte in den nächsten Wochen eher einen Rücksetzer in Richtung der 50-Tagelinie (13,40€) oder bis zur Aufwärtstrendlinie (ca. 13,25€) erzwingen. Noch ist es aber nicht soweit und die Bullen haben zunächst noch alle Trümpfe in der Hand.
Zusammengefasst ist der Tageschart bullisch. Das Ende der laufenden Aufwärtsbewegung wird aber zunehmend absehbar und sollte ab Ende Oktober/Anfang November zu einem Rücksetzer führen.

Handelsempfehlung:
Erneut wurde mein Nachkauflimit leider verpasst. Dieses Mal genau um 1 Cent! Um beim nächsten Rücksetzer zum Zuge zu kommen, erhöhe ich das Nachkauflimit auf 13,30€. Langfristig bleibt Silber stark unterbewertet und hat enormes Anstiegspotential. Kurzfristig ist die Luft aber bereits etwas dünn geworden.

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: http://www.proaurum.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2017

© by Silbernews.com