.

Silber in USD / oz Gold in USD / oz Platin in USD / oz Palladium in USD / oz

11.12.12 Aktuelle Preisentwicklung bei Gold und Silber

Seit der letzten Ausgabe der SOLIT Kapital News zum Thema Edelmetalle vom 18. Oktober haben sich die Preise für Gold und Silber nur wenig bewegt. Silber konnte sich im Zuge generell steigender Kapitalmärkte leicht positiv entwickeln, wohingegen der Goldpreis von seinem kurz zuvor erreichten neuen Rekordniveau leicht abgab.
Nachdem die akute Bankrottgefahr Griechenlands (vorerst) vom Tisch war, trennten sich kurzfristig orientierte Marktteilnehmer von Goldbeständen, die sie zur Portfolioabsicherung erworben hatten. Zudem war die Goldnachfrage, v.a. in Indien, im dritten Quartal auf Grund der relativ hohen Preise rückläufig.

Quelle: Thomson Reuters | Grafik: SOLIT Kapital GmbH (Daten bis 4. Dezember 2012)


Aktuell touchiert der Goldpreis seine mittelfristige Unterstützungslinie bei ca. 1.315 Euro/Unze. Selbst ein kurzfristiges Unterschreiten dieser Marke ist unproblematisch, da sich die Rahmenbedingungen für Gold als Investment und Reservewährung von Monat zu Monat weiter verbessern.

Anleger zahlen momentan für eine Unze Gold (31,1g) 1.313 EUR. Dies entspricht einer leichten Preisermäßigung in Höhe von 23 Euro bzw. 1,7% gegenüber Mitte Oktober (letzte Newsletter-Ausgabe). Im Zwölfmonatsvergleich verzeichnet das gelbe Edelmetall einen Preisanstieg in Höhe von +9,5% (Datenstand: 4. Dezember 2012).

Ausgehend von den typischen saisonalen Mustern der letzten Jahrzehnte könnte der Goldpreis nun bis weit in den Februar des nächsten Jahres hinein dynamisch ansteigen. Als Impulsgeber kommen vor allem Großinvestoren in Frage, die ihre physischen Bestände weiter aufstocken. Auch die Notenbanken setzen ihren Vermögensumschichtungsprozess fort und stockten ihre Bestände bereits im dritten Quartal um insgesamt 96,6 Tonnen auf, ein Anstieg um +9% zum Vorjahresquartal.

Zwar war die weltweite Goldnachfrage im dritten Quartal um 11% rückläufig, dies war jedoch vor allem dem rekordhohen Basiswert des Vorjahres und dem temporären Nachfragerückgang in Indien geschuldet. Mittlerweile zieht die Nachfrage bei den Goldhändlern in Mumbai wieder deutlich an.

Der Silberpreis befindet sich nach dem zuvor erfolgten dynamischen Ausbruch aus der charttechnischen Dreiecksformation in einer Konsolidierung. Selbst ein Rücksetzer auf die mittelfristige Unterstützungslinie bei ca. 23 Euro wäre unter markttechnischen Aspekten unproblematisch. Im Anschluss an die laufende Konsolidierung ist ein Anlauf auf die bisherigen zyklischen Höchststände vom April 2011 bei 32,82 EUR zum Beginn des nächsten Jahres sehr wahrscheinlich.

Quelle: Thomson Reuters | Grafik: SOLIT Kapital GmbH (Daten bis 4. Dezember 2012)


Der Preis für eine Unze Silber (31,1g) liegt aktuell bei 25,77 Euro. Im Vergleich zum letzten Betrachtungszeitpunkt (18. Oktober) notiert die Unze Silber damit 46 Cents bzw. 1,8% höher. In der Zwölfmonatsbetrachtung weist Silber für Euro-Investoren einen Wertzuwachs von aktuell +6,5% auf (Datenstand: 4. Dezember 2012).

Da für den Silberpreis, deutlich mehr als bei Gold, nach wie vor die industrielle Nachfrage ein wichtiger Impulsgeber ist, spielt auch die konjunkturelle Entwicklung in den produktionsstarken Volkswirtschaften (Deutschland, Japan, Südkorea, China etc.) eine wesentliche Rolle. Wir gehen jedoch weiterhin davon aus, dass die Notenbanken wie in der Vergangenheit auch auf jedes Anzeichen konjunktureller Schwäche mit noch aggressiverer Geldpolitik reagieren. Dieses bekannte Reaktionsmuster, das man momentan wieder sehr gut in Japan beobachten kann, kommt dann wiederum sehr zeitnah der Nachfrage nach monetären Edelmetallen zugute und überkompensiert im Falle von Silber die realwirtschaftliche Nachfrageschwäche durch stark steigende Investmentnachfrage.

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: GoldSilberShop

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2017

© by Silbernews.com