.

Philharmoniker Depot

18.11.14 Gold & Silver Trading Alert: Wie hoch wird Gold steigen?

Kurz gesagt: Unserer Meinung nach sind keine spekulativen Positionen zurzeit von der Chance-Risiko-Perspektive gerechtfertigt.Gold bewegte sich wesentlich höher am Freitag und das Volumen war riesig. Die Sitzung war beides: bedeutend und optimistisch, aber die Frage bleibt, ob ein solcher Kraftakt ein Anfang der nächsten großen Bewegung sein kann. Wie wir im es am Freitag im zweiten Alert versprachen, haben wir die Situation über das Wochenende analysiert um heute berichten zu können.

Schauen wir uns direkt die Charts an (mit freundlicher Unterstützung von http://stockcharts.com).

Als erstes schauen wir uns etwas, was sich nicht änderte – die Situation beim USD-Index.

Short-term US Dollar Index chart

Der Index bleibt im Dreieck-Muster. Das wichtige Ding, das beachtet werden muss, ist der Versuch, im Tagesverlauf über die obere Grenze des Musters zu gehen, der kurz danach aufgehoben wurde.

Wenn der USD-Index in dem Dreieckmuster einbricht, ist es unwahrscheinlich, dass es noch weiter fällt – es gibt kurzfristige Support-Levels am Oktober-Hoch und die steigende Unterstützungslinie. Wir erwarten, dass der USD-Index sich deutlich unter den Bereich von 86,4 – 87 bewegt. Wir sollten eine Rally erwarten, sobald dieses Gebiet erreicht wurde.

Andererseits, wenn der USD/Index wirklich direkt steigt, dann könnte er deutlich höher steigen, bevor es wirklich (über 89) steigt.

Theoretisch bedeutet es, dass Gold einen limitierten kurzfristigen Aufstieg hat und einen längeren Abstieg. Ist es so?

Long-term Gold price chart - Gold spot price

Die bedeutende Kehrseite ist definitiv präsent, denn es gab keine Bewegung über die fallende Widerstandslinie (rot, gestrichelt) und Gold schloss diese Woche nicht über dem vorherigen 2013er Tief ab (in Bezug auf wöchentliche Schlusskurse).

Short-term Gold price chart - Gold spot price

Auf dem kurzfristigen Chart sehen wir, dass Gold zu einem anderen wichtigen Einbruch-Niveau korrigiert wurde – dem 50 %igen. Ist es genug, um die Rally zu stoppen? Es ist möglich, aber nach einer solch beträchtlichen Tagesrally mit starkem Volumen, können wir noch etwas Kraft am kommenden Tag(en) erwarten. Also, wie hoch kann Gold steigen? Zu den folgenden Widerstandsgrenzen, natürlich. Die nächste ist der Fibonacci-Retracement-Level von 61,8 %, und ein bisschen höher haben wir die sinkende kurzfristige Widerstandslinie. Es erscheint uns wahrscheinlich, dass einer von ihnen die Rally stoppen wird, da sie mehr oder weniger den Unterstützungsniveaus im US-Dollar-Index entsprechen. Welcher von ihnen ist wahrscheinlicher? Es ist eine schwere Wahl dieses Mal – es erscheint uns, dass, sich auf andere Märkte /Ratios zu konzentrieren und auf eine Bestätigung zu warten, eine gute Idee dieses diesmal ist.

Wenn wir von Ratios sprechen – kann das Gold:USD-Index-Ratio uns etwas erzählen?

GOLD:USD - Gold to USD Index ratio

Ja, aber das ist generell eine Bestätigung dessen, was wir bereits oben geschrieben haben – dieses Gold könnte sich ein bisschen höher bewegen, bevor es das Seitwärts-Gleiten fortsetzt. In diesem Fall würden wir eine Bewegung zurück zu der vorher durchbrochenen horizontalen Unterstützungslinie und dann eine Fortsetzung des Falls sehen.

Gold from the non-USD perspective - GOLD:UDN

Von der Nicht-US-Dollar-Perspektive haben wir kein entscheidendes Signal. Einerseits haben wir eine wöchentliche Umkehrung bei starkem Volumen beobachtet, das ist ein optimistisches Zeichen, aber andererseits haben wir eine andere Bewegung zur vorher durchbrochenen steigenden Unterstützungs-/ Widerstandslinie gesehen (der Einbruch wurde nicht aufgehoben, so bleiben die Implikationen auf Baisse gerichtet).

Schauen wir uns Silber an.

Long-term Silver price chart - Silver spot price

Von der Langzeitperspektive scheint die Konsolidierung sich fortzusetzen, was damit übereinstimmt, was wir im April 2013 sahen. Die Analogie in diesem Monat hat auf Baisse gerichtete Implikationen, als die Niedergänge folgten. Bemerken Sie bitte, dass Silber ein paar Wochen hin und her pendelte, bevor ein Rückgang sich fortsetzte, also weil sich Silber nicht nach unten bewegt, heißt es nicht, dass es nicht wichtig ist.

Short-term Silver price chart - SLV ETF - iShares Silver Trust

Im zweiten Alert am Freitag schrieben wir folgendes:

Indem wir Short-Positionen öffneten, würden wir riskieren, aus ihnen geworfen zu werden, wenn Edelmetalle vorübergehend und scharf steigen würden, bevor sie wieder fallen. Erinnern Sie sich bitte, dass Silber für solche Gegentendenz-Rallys, direkt vor dem Sinkflug, bekannt ist.

Auf dem kurzfristigen SLV ETF Chart sehen wir, dass die Rally auf einer im Tagesgeschehen sehr bedeutend war. Es war definitiv dies von der Seite zu beobachten, anstatt eine Short-Position offen zu halten. Silber bewegte sich zu dem 20-tägigen gleitenden Kursdurchschnitt, bedeutet es aber, dass Silber sich höher nicht mehr bewegen kann? Es könnte – es korrigiert derzeit einen riesigen Niedergang, so würden wir nicht überrascht sein, noch eine Aufwärtsbewegung zu sehen – zur abnehmenden Widerstandslinie – bevor der Aufschwung zu Ende ist. Bemerken Sie bitte, dass sich in Silber im Oktober auch vorübergehend über dem 20-tägigen gleitenden Kursdurchschnitt bewegte, um nur kurz danach zu fallen.

Silver from the non-USD perspective - SILVER:UDN

Die Analyse von Silber aus der Nicht-USD-Perspektive liefert uns dieselben Ergebnisse, wie die Analyse von Gold-Charts. Nämlich ist der korrektive Schwung noch nicht vorbei, aber es die Metalle auch nicht viel höher bringen.

Schauen wir uns die Goldaktien an.

HUI Index chart - Gold Bugs, Mining stocks

Die Goldaktien haben ihre Widerstandsgrenze relativ hoch, da sie aber diejenigen sind, die kürzlich besonders bedeutsam absackten, ist es kein Wunder, dass die Korrektur auch groß ist. Unsere Anmerkungen vom 10. November bleiben aktuell:

Goldaktien bewegten sich höher letzte Woche, nachdem sie unser anfängliches Zielgebiet erreichten, aber das ist kein Beweis, dass der Rückgang komplett zu Ende ist. Während des Niedergangs 2008 gab es scharfe Korrekturaufschwünge ebenfalls, aber sie bedeuten nicht, dass der Rückgang zu Ende war. Der gegenwärtige Rückgang ist bedeutend gewesen, so würde ein Verbesserungsaufschwung (eine Pause innerhalb des Rückgangs) etwas Normales sein.

Wie hoch könnten sich die Goldaktien bewegen, bevor der Rückgang sich wieder fortsetzt? Eine schwierige Entscheidung, denn der Markt war volatil letztens, aber derzeit würden wir eine Rückwärtsbewegung zu dem zuvor durchbrochenen Support beim Tief von 2013 nicht ausschließen. Der 38,2% Fibonacci-Retracement, basierend auf dem letzten Rückgang ist sehr nahe daran, also sieht es ziemlich wahrscheinlich, dass der 185 – 190 Level die Rally stoppen könnte.

Die Juniorgesellschaften können uns auch etwas sagen (genauer gesagt, ihre Leistung hinsichtlich anderer Aktien).

GDXJ:SPY - Junior miners to other stocks ratio chart

Der Chart oberhalb zeigt das GDXJ:SPY-Ratio, was bedeutet, dass es sich aufwärts bewegen wird, wenn die Juniors schneller aufsteigen als die der allgemeine Aktienmarkt. Das Volumen ist eigentlich ein Verhältnis von Volumina. Die Dinge, die besonders interessant sind, sind Situationen, wenn wir plötzliche Spitzen im Volumen (ein Verhältnis von Volumina) sehen. Das trifft zu, wenn Juniors ein besonders „heißes Thema“ sind – natürlich relativ gesehen. Die nützliche Tendenz besteht darin, dass diese Zeiten sehr häufig vorangehen oder wichtige Preisspitzen im Edelmetall-Sektor kennzeichnen. Die Spitzen, die wir in den letzten 2 Wochen sahen, waren historisch hoch. Sie waren so riesig, dass sie die Spitzen vor 2013 auf dem Chart oberhalb kaum sichtbar gemacht haben. Folglich sind die auf Baisse gerichteten mittelfristigen Implikationen gut positioniert und auf ihnen basierend, könnten wir einen anderen Abschwung bald zu sehen bekommen, der allerdings nicht sofort auftreten muss. Dies stimmt damit überein, was wir basierend auf der Analyse des vorherigen Charts zurückschließen.

Zusammenfassend, der Edelmetall-Sektor setzt die Korrektur seines letzten Abschwungs fort, während er im mittelfristigen Abwärtstrend bleibt und es scheint, dass es sich ein bisschen aufwärts bewegend wird, bevor er wieder nach unten schaut.

Wie immer, werden wir die Situation weiterhin beobachten und Sie – unsere Premium-Leser – auf dem Laufenden halten. Wir werden versuchen die aktuellen Profite zu multiplizieren und werden wahrscheinlich andere Trading-Positionen kurzfristig öffnen – bleiben sie dran!

Zusammenfassend:

Handelskapital: Keine Position

Langzeitkapital: Keine Positionen.

Versicherungskapital: Volle Position.

Vielen Dank,

Przemyslaw Radomski, CFA
Gründer und Chefredakteur

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: Sunshineprofits.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020

© by Silbernews.com